Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Pünktlich um 11.11 Uhr: Karnevalssaison gestartet

In den rheinischen Karnevalshochburgen hat der närrische Frohsinn begonnen, vorerst allerdings begrenzt auf einen Tag. Obwohl der Auftakt diesmal auf einen Montag fiel, war der Besucherandrang groß. Düsseldorfs Hoppeditz kam auf einem E-Scooter - und lästerte über «Thunberg-Jünger».



Es geht wieder los
In Deutschlands Karnevalshochburgen hat um 11.11 Uhr die närrische Zeit begonnen.   Foto: Federico Gambarini/dpa » zu den Bildern

In den Karnevalshochburgen hat am 11.11. die närrische Zeit begonnen. Nach einer neunmonatigen Durststrecke stießen die Jecken am Montag bei akzeptablem Wetter - kalt, aber trocken - auf die fünfte Jahreszeit an.

Pünktlich um 11 Uhr 11 nahm der unvermeidliche Frohsinn seinen Lauf: In Mainz schunkelten die Narren rund um den Fastnachtsbrunnen auf dem Schillerplatz. In Düsseldorf wachte der Traditionsschelm Hoppeditz von den Toten auf. Passend zum Streit um den Dauerstau durch Umweltspuren in der NRW-Landeshauptstadt kam die jecke Kunstfigur auf einem E-Scooter vor dem Rathaus angefahren - und verspätete sich bei seinem gereimten Vortrag um einige Minuten.

Der Traditionsschelm schoss sogleich gegen «Fridays for Future»: «Ich bin ja froh, sag ich mal gewiss, dass heut Montag und nicht Freitag is - sonst hätten wir vielleicht, das wär unerhört hier die Thunberg-Jünger beim Nix-Lernen gestört», kalauerte Karnevalist Tom Bauer in der Hoppeditz-Rolle vor mehreren Tausend Zuschauern. Gegen die Demos habe er nichts, «doch nicht am Freitag wie ich find. Ja, da sollt lernen jedes Kind».

Die Kölner Polizei war nach eigenen Angaben mit 1000 Beamten auf der Straße, um Exzessen vorzubeugen. Der Umstand, dass der Sessionsauftakt auf einen Montag fiel, führte demnach nicht unbedingt zu weniger Zulauf. Am späten Nachmittag zählte die Kölner Polizei 32 Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung und Drogenbesitzes. Auch zwei Sexualdelikte waren darunter. Die Polizei sprach 38 Platzverweise aus und nahm 14 Menschen in Gewahrsam. Zusätzlich wurden zwei Tatverdächtige festgenommen, nachdem von einem Hausdach Steine geworfen worden waren. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Die heiße Phase des Karnevals beginnt mit den großen Sitzungen im Januar und findet ihren Höhepunkt mit den Rosenmontagsumzügen. Die Session dauert diesmal bis zum 26. Februar, dann ist Aschermittwoch und Schluss mit lustig.

Die schwäbisch-alemannische Fastnacht beginnt zwar nicht wie der rheinische Karneval am 11.11. - die fünfte Jahreszeit wird dann aber schon vorbereitet.

Auch in Brandenburgs Karnevalshochburg Cottbus starteten am Montag Hunderte Narren mit einem lauten «Helau» in die fünfte Jahreszeit.

In der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam übergab Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) für einen Tag symbolisch das Rathaus an die Narren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
17:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Exzesse Festnahmen Guido Cantz Jahreszeiten Jecken Karneval Karnevalshochburgen Körperverletzung und Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit Polizei SPD Sexualdelikte und Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung Strafanzeigen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Limburg

08.10.2019

Haftbefehl gegen Tatverdächtigen von Limburg erlassen

Der Lkw-Vorfall von Limburg ruft Erinnerungen an den Terroranschlag in Berlin wach - aber auch an den Amoklauf eines psychisch labilen Mannes in Münster. Die Hintergründe sind noch offen, aber nach und nach werden Detail... » mehr

Trauer am Königsplatz

09.12.2019

Tödlicher Angriff in Augsburg: Schlag war wohl Todesursache

Die tödliche Attacke auf einen Passanten in Augsburg erschüttert Ermittler und Öffentlichkeit. Der Feuerwehrmann wurde von einem einzigen Schlag tödlich getroffen - doch was geschah davor? » mehr

Kabelbinder

12.11.2019

Unbekannter greift Karnevalisten in Köln mit Kabelbinder an

Ernster Zwischenfall im Kölner Karneval: Ein Unbekannter schleicht sich von hinten an, legt einem jungen Mann einen Kabelbinder um den Hals und zieht zu. Die Polizei prüft, ob es noch weitere Fälle gibt. » mehr

Partyzug in Greven gestoppt

02.11.2019

Zweijährige von Whiskyflasche am Kopf getroffen

Eine Glasflasche trifft ein kleines Mädchen im Bahnhof Kamen lebensgefährlich am Kopf. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie aus einem durchfahrenden Partyzug geworfen wurde. Wer war es? » mehr

Ermittler gegen Kinderpornografie

24.12.2019

Richter: Kinderpornografische Fakes nur als «letztes Mittel»

Das Bundesjustizministerium will verdeckten Fahndern zur Aufklärung von Sexualstraftaten den Einsatz computergenerierter kinderpornografischer Fake-Bilder erlauben - der Deutsche Richterbund hält das aber nur unter sehr ... » mehr

Bernhard Günther

24.10.2019

Festnahme nach Säureanschlag auf Innogy-Manager

Eineinhalb Jahre nach dem Säureanschlag auf den Energie-Manager Bernhard Günther melden die Behörden überraschend einen Durchbruch bei den Ermittlungen. Ein Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare Steinbach am Wald

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare | 26.01.2020 Steinbach am Wald
» 182 Bilder ansehen

Junior-Soccer-Cup in Coburg

Junior-Soccer-Cup in Coburg | 26.01.2020 Coburg
» 5 Bilder ansehen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen | 26.01.2020 Steinwiesen
» 24 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
17:58 Uhr



^