Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Rund 50 Kilo Sprengstoff in Wohnhaus gelagert

Mehrere Männer sollen in einer Firma rund 50 Kilogramm explosive Stoffe gestohlen haben. Sie lagerten die gefährlichen Substanzen demnach im Keller eines Wohnhauses bei Trier. Noch gibt die Tat viele Rätsel auf.



Sprengstofffund
Ein Polizist mit Suchhund geht zu dem Mehrfamilienhaus, in dessen Keller rund 50 Kilogramm Sprengstoff gefunden wurde.   Foto: Harald Tittel » zu den Bildern

Bei einem Großeinsatz hat die Polizei in einem Wohnhaus in Igel bei Trier rund 50 Kilogramm Sprengstoff sichergestellt und einen Mann festgenommen. Zwei weitere Verdächtige, die den Behörden zufolge mit dem Fund in Zusammenhang stehen, wurden an der Obermosel festgenommen.

Was die Verdächtigen im Alter zwischen 19 und 24 Jahren mit den sprengfähigen Substanzen vorhatten, war zunächst unklar. Politische oder religiöse Motive würden ausgeschlossen, hieß es.

Der entdeckte Sprengstoff war zuvor bei einem Betrieb gestohlen worden, wie die Trierer Staatsanwaltschaft und die Polizei am Donnerstag mitteilten. Insgesamt wurden demnach am Vorabend neun Anwesen durchsucht. In Igel mussten im Umkreis von 200 Metern um das Haus, in dem der Sprengstoff im Keller entdeckt wurde, mehr als 150 Anwohner ihre Wohnungen verlassen.

Die Evakuierung sei erforderlich gewesen, weil eine selbstgebaute sogenannte unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung gefunden wurde, hieß es. Sie war wohl aus den gestohlenen Materialien zusammengebastelt worden. In dem Keller des Mehrfamilienhauses sei fast das gesamte Diebesgut gefunden worden. Eine kleinere Menge hätten die Täter zu Testzwecken bereits an abgelegenen Stellen gezündet.

Insgesamt soll in dem regionalen Betrieb, zu dessen Arbeitsfeld der Einsatz von Sprengstoffen gehört, seit Januar 2018 drei Mal eingebrochen worden sein. Als beim bislang letzten Einbruch in den winterlichen Betriebsferien Sprengstoff gestohlen wurde, richtete die Kriminaldirektion Trier eine Sonderkommission ein.

Die Verdächtigen, Luxemburger und Deutsche, wurden am Donnerstagmittag dem Haftrichter am Amtsgericht Trier vorgeführt. Zwei von ihnen sollen am Sprengstoffdiebstahl beteiligt gewesen sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2019
18:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chemische Verbindungen und Substanzen Polizei Rätsel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bienenvölker in Schrebergarten verendet

10.05.2019

140.000 Bienen am Niederrhein mit Lack und Chlor vergiftet

Die Bienen hatten keine Chance. Mit verschiedenen chemischen Stoffen haben Unbekannte am Niederrhein zwei Bienenvölker vergiftet. Die Imkerfamilie ist geschockt. Wer macht so etwas? » mehr

Renault Twingo

07.03.2019

Suche nach Rebecca mit Helikopter und Leichenspürhunden

Wird das Rätsel um die vermisste Rebecca in einem Wald in Brandenburg gelöst? Dort sucht die Polizei nach einem Hinweis. Der Einsatz von Leichenspürhunden deutet darauf hin, dass es nicht viel Hoffnung auf ein gutes Ende... » mehr

Unfallort

29.12.2018

Auto fährt in Berlin in Fußgänger-Gruppe

Ein folgenschwerer Unfall in Berlin gibt Rätsel auf. Ein Autofahrer fährt mehrere Fußgänger an - doch warum? » mehr

Pausenbrot

15.11.2018

Pausenbrote vergiftet: Motiv weiter unklar

Heimlich hat er drei Arbeitskollegen vergiftet. Jetzt muss sich ein 57-jähriger Mann vor dem Landgericht Bielefeld verantworten. Die Anklage: versuchter Mord. Das Motiv: ein Rätsel. » mehr

Imane Fadi

18.03.2019

Italien rätselt über Tod von «Bunga Bunga»-Zeugin

Der Tod eines marokkanischen Models elektrisiert Italien. Denn Imane Fadil war Zeugin im Prozess um «Bunga Bunga»-Sexpartys von Ex-Premier Berlusconi. Wurde sie vergiftet? Und führt eine Spur nach Marokko? » mehr

Mordfall Peggy

21.09.2018

Geständnis im Fall Peggy bringt Ermittler voran

Vor 17 Jahren verschwand die Schülerin Peggy auf dem Heimweg. Jahrelang war ihr Schicksal ein Rätsel - bis ein Pilzsammler Knochen des Kindes entdeckte. Vergangene Woche vernahmen die Ermittler einen schon früher Verdäch... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2019
18:27 Uhr



^