Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

Sanders und Buttigieg: Hauptrivalen in zweiter US-Vorwahl

Viele dürften erleichtert sein, wenn sich der Fokus im US-Präsidentschaftsrennen nun endlich auf New Hampshire richtet. Eine Woche nach der Vorwahl in Iowa wird immer noch über die Ergebnisse gestritten.



Pete Buttigieg
Pete Buttigieg winkt den Zuschauern während einer Wahlkampfkundgebung.   Foto: Mary Altaffer/AP/dpa

Ohne Gewissheit über den endgültigen Gewinner aus der ersten Vorwahl in Iowa geht das Rennen der demokratischen US-Präsidentschaftsbewerber in eine neue Runde.

Als Hauptkonkurrenten gelten bei der Vorwahl am Dienstag im Bundesstaat New Hampshire im Nordosten der USA der linke Senator Bernie Sanders und der frühere Bürgermeister Pete Buttigieg. Sie hatten sich in Iowa ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert und sich beide als Sieger erklärt.

Die Ergebnisse aus Iowa sprechen bislang für Buttigieg. Wegen technischer Pannen war es dort aber zu Problemen bei der Übermittlung der Ergebnisse gekommen, weswegen es Zweifel an deren Richtigkeit gibt. Sowohl Sanders als auch Buttigieg verlangten daher eine Überprüfung der Ergebnisse aus einigen Wahlbezirken, wie die Demokraten am Montag mitteilten.

Nach derzeitigem Stand kommt Buttigieg auf 14 nationale Delegierte, die aus Iowa zum entscheidenden Nominierungsparteitag im Sommer entsendet werden. Auf Sanders entfallen demnach zwölf Delegierte. Die drittplatzierte Senatorin Elizabeth Warren kommt auf acht. Der ehemalige Vizepräsident Joe Biden steht mit sechs Delegierten an vierter Stelle. Alle Bewerber hoffen auf die Nominierung ihrer Partei für die Präsidentschaftswahl im kommenden November.

US-Medien wie die Nachrichtenagentur AP, die «New York Times» oder der Sender NBC sahen trotz der am Sonntag veröffentlichten neuen Ergebnisse wegen möglicher Beeinträchtigungen durch die technische Panne weiterhin davon ab, einen Gewinner der Iowa-Vorwahl zu verkünden. Eine unabhängige Untersuchung soll klären, was zu den Problemen geführt hat. Für diesen Montag hatte die Demokratische Partei in Iowa eine Pressekonferenz in Aussicht gestellt.

In New Hampshire liegt Sanders in Umfragen in Führung - vor Buttigieg, gefolgt von Warren und Biden. Der Abstand zwischen Buttigieg und Sanders ist größer als in Iowa. Am 3. März folgt im Rennen um die Kandidatur die nächste große Wegmarke: der «Super Tuesday» mit Abstimmungen in mehr als einem Dutzend US-Staaten.

In New Hampshire werden bei der Bekanntgabe der Ergebnisse keine Verzögerungen wie in Iowa erwartet. Das Prozedere ist dort deutlich einfacher. Erste Ergebnisse könnten nach Schließung der letzten Wahllokale am Dienstagabend (Ortszeit/in der Nacht auf Mittwoch MEZ) bekannt werden.

Im Vorwahlkampf sah sich Buttigieg aufgrund seines starken Abschneidens in Iowa zunehmend mit Angriffen seiner Konkurrenten konfrontiert. Sanders kritisiert, dass Buttigiegs Kampagne Spenden von Milliardären erhält. Biden wirft ihm mangelnde Erfahrung für das Präsidentenamt vor. Der 38-Jährige stellt sich hingegen als am besten geeignet dar, Wähler der Mitte zu gewinnen, um US-Präsident Donald Trump zu besiegen.

In einer neuen landesweiten Umfrage der Universität Quinnipiac lag Sanders mit 25 Prozent Zustimmung in Führung gefolgt von Biden (17 Prozent). Der frühere New Yorker Bürgermeister Mike Bloomberg, der in Iowa gar nicht angetreten war, baute seinen Vormarsch weiter aus und kam mit 15 Prozent auf den dritten Platz.

Die Vorwahlen ziehen sich bis Juni hin. Bei den Republikanern gelten sie als reine Formsache: Trump hat keine ernstzunehmende parteiinterne Konkurrenz. Auf Nominierungsparteitagen im Sommer küren Demokraten und Republikaner mit Tausenden Delegierten dann endgültig ihre Präsidentschaftskandidaten. In dieses Rennen schicken Iowa und New Hampshire nur eine sehr geringe Zahl an Delegierten. Aber gerade von der ersten Vorwahl geht erfahrungsgemäß eine große Signalwirkung aus. Die Wahl steht am 3. November an.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
21:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bernie Sanders CNN Donald Trump Joe Biden National Broadcasting Company New York Times Präsidenten der USA Präsidentschaftsbewerber Präsidentschaftswahlen US-Präsidentschaftskandidaten Vizepräsidenten Vorwahlen Wähler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
US-Präsident Trump

02.08.2020

Trump will Medien bei Nominierungsparteitag ausschließen

Das dürfte bislang beispiellos sein in der amerikanischen Politik-Geschichte: Journalisten sollen keinen Zutritt zur anstehenden Parteiversammlung haben - wegen der Corona-Krise. » mehr

Michael Bloomberg

09.11.2019

Bloomberg sichert sich Option für Präsidentschaftsbewerbung

Steigt der schwerreiche frühere New Yorker Bürgermeister Bloomberg noch in das Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur ein? Präsident Trump hat nur Spott dafür übrig. Führende Anwärter für die Kandidatur d... » mehr

Joe Biden

29.04.2020

Frau wirft Biden sexuellen Übergriff vor

Bereits vor einem Jahr war Joe Biden Vorwürfen mehrerer Frauen ausgesetzt, er sei ihnen zu nah gekommen. Nun hat er es - inzwischen als designierter Präsidentschaftskandidat - mit einer noch schwerwiegenderen Anschuldigu... » mehr

Briefwahlunterlagen

15.08.2020

Streit um Briefwahl und US-Post spitzt sich zu

In der Corona-Pandemie werden viele US-Amerikaner ihre Stimme bei der Präsidentenwahl per Brief abgeben. Doch die Post warnt bereits, dass Stimmzettel zu lange unterwegs sein könnten. » mehr

Wahlkampf in den USA

17.03.2020

Nächste Vorwahl-Runde für Biden und Sanders

Zwei Männer kämpfen bei den US-Demokraten um die Präsidentschaftskandidatur: Joe Biden und Bernie Sanders. Kann Biden seine Führung in der neuen Vorwahl-Runde entscheidend ausbauen? In einem Staat blieben die Wahllokale ... » mehr

Obama und Biden

14.04.2020

Ex-US-Präsident Barack Obama stellt sich hinter Joe Biden

Lange schwieg Barack Obama dazu, wen er für den besten Herausforderer von Donald Trump hält. Nun spricht sich der Ex-Präsident für seinen früheren Vize aus. Die Demokraten bemühen sich, die eigenen Reihen im Kampf gegen ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schaeffler Aktionstag in Eltmann Eltmann

Schaeffler Aktionstag in Eltmann | 16.09.2020 Eltmann
» 7 Bilder ansehen

WG: Totschlags-Prozess Coburg

Gerichtsprozess in Coburg | 14.09.2020 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der A 70 Wonfurt

Sattelzug rammt Pannenfahrzeug von Autobahn | 10.09.2020 Wonfurt
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
21:11 Uhr



^