Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Schulpsychologen helfen nach Tod eines 16-Jährigen

Der Tod eines 16-Jährigen im Sauerland ist aufgeklärt: Ein Mitschüler soll ihn getötet haben. Die Motive sind noch nicht ganz klar. Möglicherweise ging es um nicht erwiderte Liebe.



Pressekonferenz
Staatsanwaltschaft und Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen informieren die Presse.   Foto: Markus Kluemper/ Visual Inform

Nach dem gewaltsamen Tod eines 16-Jährigen im sauerländischen Wenden und dem Geständnis seines Mitschülers bekommt die betroffene Schule Hilfe durch Schulpsychologen.

«Wir erfahren Unterstützung durch unsere schulfachliche Dezernentin und Schulpsychologen und Schulpsychologinnen, die uns zur Seite stehen und besonders die Schülerinnen und Schüler unserer Schule professionell durch diese schreckliche Zeit begleiten werden», heißt es auf der Schul-Homepage.

«Die Schule trauert um ein Mitglied ihrer Gemeinschaft und ist in Gedanken in diesen schweren Stunden bei der betroffenen Familie», heißt es in dem kurzen Text, in dem um Verständnis gebeten wird, dass die Homepage der Schule ansonsten bis auf weiteres inaktiv ist.

Nach Auskunft der Bezirksregierung Arnsberg ist die Gesamtschule - unabhängig von den dramatischen Ereignissen - am Freitag, einem Brückentag nach dem Feiertag Allerheiligen, geschlossen. «Die Schule hat heute eine beweglichen Ferientag», sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung, die die Schulaufsichtsbehörde ist.

Ein sogenanntes Kriseninterventionsteam, zu dem Psychologen gehören, habe bereits nach dem Verschwinden des Schülers Kontakt zur Schule aufgenommen. «Die Eltern und Schüler sind informiert, wo und wann sie Hilfe bekommen. Das ist die Rückmeldung der Schule», erklärte sie.

Am kommenden Montag sei vor dem eigentlichen Unterrichtsbeginn an der Schule zunächst ein Vorgespräch mit den Lehrer geplant, wie man mit der Situation umgehen könne. Danach wolle man mit den Schülern ins Gespräch kommen, erläuterte die Sprecherin der Bezirksregierung.

Ein 14-Jähriger, der den älteren Mitschüler erwürgt haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Nach seinem Geständnis prüfen die Ermittler die Angaben des Teenagers. Der Schüler hat laut Polizei zugegeben, seinen Freund in der Nähe des Schulgeländes getötet zu haben. Es spreche einiges für eine Tat im Affekt. Nachdem der 16-Jährige Dienstagmittag nicht nach Hause gekommen war, alarmierten seine besorgten Eltern die Polizei. Die Leiche wurde am Mittwochabend in einem Wald gefunden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 11. 2018
12:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Mitschüler Polizei Regierungspräsidien Sauerland (Region) Schulpsychologen Tötung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tatort in Wenden

03.11.2018

Mitschüler erwürgt: Psychiater soll 14-Jährigen untersuchen

Ein Psychiater soll den 14-Jährigen untersuchen, der am Dienstag im Sauerland einen Mitschüler erwürgt haben soll. Die Betroffenheit über den Tod des 16-Jährigen zieht weite Kreise: Hoffenheim-Trainer Nagelsmann veröffen... » mehr

Ikea-Restaurant

07.10.2019

Ikea stoppt Verkauf von Wilke-Aufschnitt

Noch immer ist unklar, welche Betriebe genau mit Wurst des nordhessischen Herstellers beliefert wurden. Behörden veröffentlichen bisher keine Listen dazu. Doch es werden weitere Namen bekannt. » mehr

Vatertag

29.05.2019

Mai bricht Wärmetrend - Wetterdienst zieht Frühlingsbilanz

Alles neu macht der Mai - in diesem Jahr stand der angebliche Wonnemonat für das Ende der anhaltenden Wärme-Serie. Der Deutsche Wetterdienst sieht erhebliche Unterschiede zum Frühling 2018 » mehr

Fleischhersteller

05.10.2019

Keimbelastete Wurst: Mehr Klarheit für Verbraucher gefordert

Wohin sind die keimbelasteten Wurstwaren des nordhessischen Herstellers geliefert worden? Sind weitere Krankheitsfälle zu befürchten? Die Verbraucherorganisation Foodwatch macht Druck auf die Verantwortlichen. » mehr

Schweres Sexualdelikt in Mülheim

08.07.2019

Nach schwerem Sexualdelikt in Mülheim - 14-Jähriger in Haft

Nach der Vergewaltigung einer jungen Frau in Mülheim an der Ruhr überprüft das Jugendamt die Familien der mutmaßlichen Täter. Zwei 12-Jährige und drei 14-Jährige sollen beteiligt gewesen sein. » mehr

Tatort in Kitzbühel

07.10.2019

Drama in Kitzbühel: Warum musste eine ganze Familie sterben?

Ein Nobelort trägt Trauer. Kitzbühel ist auch am Tag nach den tödlichen Schüssen auf eine Familie noch weit von Normalität entfernt. Der Fall hat auch Folgen innerhalb von FPÖ und SPÖ. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kirchweih Lahm

Kirchweih Lahm | 15.10.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Oktobermarkt in Ebern

Oktobermarkt in Ebern | 14.10.2019 Ebern
» 12 Bilder ansehen

Schauübung der Kronacher Feuerwehr

Schauübung der Kronacher Feuerwehr | 14.10.2019 Kronach
» 13 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 11. 2018
12:27 Uhr



^