Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Stegner attackiert «Millionär» Merz

Volle Breitseite gegen den Hoffnungsträger vieler in der CDU, Friedrich Merz. SPD-Vize Stegner wirft dem «Millionär aus der Finanzindustrie» vor, Fakten zur Flüchtlingskrise zu verdrehen.



Ralf Stegner
Ralf Stegner wirft Merz vor, Fakten zur Flüchtlingskrise zu verdrehen.   Foto: Markus Scholz » zu den Bildern

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hat dem Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, vorgeworfen, rechtes Gedankengut in Bezug auf die Flüchtlingskrise zu verbreiten.

«Man kann ja darüber streiten, ob man es gut findet, wenn wie in den USA nun auch in Deutschland Millionäre aus der Finanzindustrie politische Ämter in Volksparteien anstreben», sagte Stegner am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die lange Abwesenheit von Merz aus der Politik habe aber wohl zu erheblichen Wahrnehmungsdefiziten geführt.

«Seine Behauptung, 2015 seien die Grenzen geöffnet worden, ist ein Schauermärchen, das in rechten Kreisen verbreitet wird, um die humanitäre Flüchtlingspolitik zu diskreditieren und gegen die zu hetzen, die damals zu uns gekommen sind», kritisierte Stegner.

Merz hatte am Sonntag bei «Anne Will» in der ARD mit Blick auf die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gesagt: «Bis heute ist die Frage nicht geklärt, auf welcher Rechtsgrundlage eigentlich die Grenzen geöffnet wurden im September 2015.» Das bezog sich auf die aus Ungarn ankommenden Flüchtlinge. «Sie sind geöffnet worden für einen Flüchtlingsstrom nach Deutschland, der in dieser Form bisher noch nie in diesem Land war.» Zugleich sagte Merz: «Es war eine großartige humanitäre Geste der Bundesrepublik Deutschland, diese Flüchtlinge nach Deutschland einzuladen.» Es hätte aber eine «einmalige Ausnahme» bleiben sollen, kritisierte der 63-Jährige.

Grünen-Chefin Annalena Baerbock widersprach ihm mit Blick auf seine «Grenzöffnungs-Aussage» und betonte, die Schengengrenzen - also auch die Grenze zwischen Deutschland und Österreich - seien 2015 generell offen gewesen. Auf gemeinsame Absprachen zwischen EU-Partnern hin könnten besondere Grenzkontrollen eingeführt werden, etwa zur Abweisung von Hooligans bei sportlichen Großereignissen. «Die Frage ist, ob man sie aktiv zumacht», sagte Baerbock. Damals habe man sich gegen eine militärische Sicherung entschieden. Merkel muss sich immer wieder gegen den Vorwurf wehren - besonders aus Reihen der AfD und konservativen Kreisen -, die Grenzen seien aktiv geöffnet worden. Allerdings wurden trotz entsprechender Forderungen bei immer weiter ankommenden Flüchtlingen die Grenzen auch nicht geschlossen.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki kritisierte Stegner für seine Attacke auf Merz wegen dessen finanzieller Situation scharf. «Die deutsche Sozialdemokratie ist nur noch erbarmungswürdig», sagte der FDP-Politiker der dpa. «Wenn der Genosse Stegner den beruflichen Erfolg von Friedrich Merz als politischen Malus darstellt, dann offenbart er damit das gesamte Dilemma der SPD.»

Niemand müsse sich wundern, dass die Sozialdemokraten in den Umfragen von Tiefpunkt zu Tiefpunkt schreiten. «Dass mit Stegner ausgerechnet der Meister der Erfolglosigkeit über andere richtet, ist ein deutlicher Fingerzeig dafür, dass die Träume von dem Überleben der Volkspartei SPD dauerhaft verflogen sind», meinte Kubicki.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 11. 2018
17:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Alternative für Deutschland Annalena Baerbock Anne Will Banken / Finanzdienstleistungen Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU Deutsche Presseagentur Deutsche Sozialdemokratie Flüchtlingskrisen Flüchtlingspolitik Friedrich Merz Humanität Kritik Ralf Stegner SPD Wolfgang Kubicki
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
SPD-Vorsitz

02.12.2019

Neue SPD-Spitze: Wie geht es weiter mit der Koalition?

Neuverhandlung des Koalitionsvertrages? Oder nur Nachverhandlung? Durch das politische Berlin geistern derzeit viele Begriffe. Klar ist: Die neue SPD-Spitze will neue Forderungen durchsetzen. Die Union reagiert erst einm... » mehr

Mohring und Kemmerich

05.02.2020

Thüringer Wahl-Eklat wird für GroKo zur Zerreißprobe

Dammbruch, Tabubruch, Sündenfall: Für die SPD und viele andere ist die Wahl eines FDP-Politikers zum Thüringer Ministerpräsidenten ein historischer Fehler - weil erstmals die AfD einem Regierungschef ins Amt half. Auch f... » mehr

CDU-Vize Laschet

16.02.2020

CDU quält sich mit Neuaufstellung

Vor einer Woche stürzte die CDU in die akute Krise und ringt seitdem mit offenen Führungs- und Richtungsfragen. Die scheidende Vorsitzende will dazu sondieren. Doch wie schnell soll alles überhaupt gehen? » mehr

Markus Söder

17.02.2020

Söder sieht Defizite in der Union

Nach der Rücktrittsankündigung von Kramp-Karrenbauer zieht der CSU-Chef ein ernüchterndes Fazit über den Zustand der Union. Zugleich werden auch in der CDU Rufe nach einer neuen Zusammenarbeit lauter. » mehr

Kanzlerin und Vize

vor 2 Stunden

130 Milliarden gegen die Krise: Viel Lob für Schwarz-Rot

Dass sowohl Wirtschaft als auch Umweltschützer sich positiv überrascht zeigen, kommt nicht oft vor. Doch knapp 21 Stunden Verhandlung haben sich für Union und SPD gelohnt: Ihr historisch großes Konjunkturpaket gegen die ... » mehr

Nach der Bürgerschaftswahl

24.02.2020

Rot-grüner Wahlsieg in Hamburg - FDP-Ergebnis ungewiss

Die SPD ist der Sieger der Hamburger Bürgerschaftswahl, trotz deutlicher Verluste. Eine mögliche Verwechslung bei der Stimmerfassung im Wahlbezirk Hamburg-Langenhorn stellt den knappen Wiedereinzug der FDP in die Bürgers... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Graffiti-Serie im Coburger Stadtgebiet

Graffiti-Serie im Coburger Stadtgebiet | 04.06.2020 Coburg
» 5 Bilder ansehen

Segelflieger muss notlanden Coburg

Segelflieger muss notlanden | 01.06.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 11 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 11. 2018
17:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.