Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Steinmeier warnt vor negativen Folgen neuer Technologien

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Staatsbesuch in China vor negativen Auswirkungen der technologischen Entwicklungen gewarnt.



Steinmeier in China
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bummelt mit Ma Nan (r.), Generaldirektorin des Cantonese Opera Art Museums, durch die Altstadt von Guangzhou (Kanton).   Foto: Britta Pedersen » zu den Bildern

«Machen wir uns überflüssig, oder sorgt die künstliche Intelligenz dafür, dass das Leben besser und angenehmer wird?», fragte Steinmeier am Donnerstag bei einer Diskussion mit deutschen und chinesischen Unternehmern in der «Robotation Academy» der südchinesischen Stadt Foshan.

Auch zur Zukunft des autonomen Fahrens warf Steinmeier Fragen auf: «Wie verhindern wir, dass aus den riesigen Datenmengen Überwachungsprozesse generiert werden?» Auch der enorme Energieverbrauch durch die Datenspeicherung müsse bedacht werden.

Die Antworten der chinesischen Gesprächspartner waren eher beschwichtigend. Eric Zhou vom Technologie-Konzern Huawei warb für die Zukunft eines «intelligent phone». Bald würden Smartphones ihre Nutzer besser verstehen. «Sie analysieren Schwächen, Vorlieben, Hobbys.»

Inhaltlicher Schwerpunkt des sechstägigen Staatsbesuchs Steinmeiers sind die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz. In einer Rede vor Studenten der Universität von Sichuan am Freitag dürfte der Bundespräsident auch die Lage der Menschenrechte in China ansprechen. In der Hauptstadt Peking trifft er zum Abschluss der Reise am Montag mit Staatspräsident Xi Jinping zusammen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
14:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundespräsident Steinmeier Frank-Walter Steinmeier Gefahren Huawei Intelligenz Menschenrechte in China Menschenrechtslage Staatsbesuche Xi Jinping
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Protest

28.01.2019

Haft für prominenten Bürgerrechtsanwalt in China

Drei Jahre saß Wang Quanzhang in Haft, ohne dass seine Familie ein Lebenszeichen von ihm hatte. Die Bundesregierung hat sich vergeblich für den Anwalt eingesetzt. Kritiker beklagen einen Scheinprozess. » mehr

Steinmeier in China

07.12.2018

Steinmeier: Menschenrechte Fundament internationaler Ordnung

Am dritten Tag seiner Chinareise spricht der Bundespräsident auch das heikelste Thema an. Konkret wird er bei der Frage der Menschenrechte aber nicht. Denn er sieht Deutschland und China als enge Partner in unsicheren Ze... » mehr

SPD-Urgestein Erhard Eppler ist tot

vor 11 Stunden

SPD trauert um Partei-Urgestein Erhard Eppler

Einst galt Erhard Eppler in seiner Partei als Unruhestifter. Doch manches von dem, was der Vordenker sagte, bewahrheitete sich später. Nun ist das Urgestein der SPD gestorben. » mehr

Im Flugzeug

28.01.2019

Steinmeier in Äthiopien: Neue Partnerschaft mit Afrika

Modell Äthiopien? Der neue Ministerpräsident Abiy ist dabei, das Land am Horn von Afrika zu verändern. Bundespräsident Steinmeier ist beeindruckt und mahnt: Europa und Afrika müssen in der Welt gemeinsam agieren. » mehr

Steimeier und Bsirske

22.09.2019

Steinmeier würdigt Gewerkschaften als unverzichtbar

Verdi will auf seinem Bundeskongress über die Herausforderungen für die Zukunft beraten. Zur Eröffnung hebt der Bundespräsident die Bedeutung der Gewerkschaften hervor - und richtet persönliche Worte an den scheidenden C... » mehr

Frank-Walter Steinmeier und Sergio Mattarella

19.09.2019

Steinmeier für Entlastung Italiens bei Flüchtlingen

Steinmeier und Mattarella - da haben sich zwei Präsidenten gesucht und gefunden. Beide wollen das vereinte Europa gegen neuen Nationalismus verteidigen. Beim Staatsbesuch in Rom spricht der Bundespräsident ein drängendes... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Landkreis Kronach

Erinnerungen an die Kronacher Disco-Ära | 18.10.2019 Landkreis Kronach
» 11 Bilder ansehen

Kirchweih Lahm

Kirchweih Lahm | 15.10.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Oktobermarkt in Ebern

Oktobermarkt in Ebern | 14.10.2019 Ebern
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
14:29 Uhr



^