Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Stromausfall macht Hunderttausenden Briten zu schaffen

Züge stehen still, Ampeln fallen aus - und selbst ein Krankenhaus hat keinen Strom mehr. In weiten Teilen Großbritanniens bricht am Freitag vorübergehend die Elektrizitätsversorgung weg.



Anzeigetafeln bleiben schwarz
In einer Londoner Bahnstation bleiben die Anzeigetafeln während des Stromausfalls schwarz.   Foto: Yui Mok/PA Wire » zu den Bildern

Ein Stromausfall hat in weiten Teilen Großbritanniens Zugreisenden den Start ins Wochenende vermasselt. In London und anderen Regionen Englands sowie in Wales fiel am Freitagabend großflächig der Strom aus.

Betroffen waren Züge, Flughäfen, Hunderttausende Haushalte - und sogar ein Krankenhaus. Grund für die Panne waren nach Angaben des Netzbetreibers National Grid zwei ausgefallene Kraftwerke. Die zuständige Aufsichtsbehörde forderte rasche Aufklärung, wie es dazu kommen konnte. Die Stromversorgung konnte zwar relativ schnell wieder hergestellt werden, doch die Auswirkungen dürften noch bis in den Samstag hinein spürbar sein. Noch am späten Freitagabend steckten der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge Hunderte Reisende am Bahnhof Kings Cross in London fest. Eine Rückkehr zum Normalbetrieb war nicht absehbar.

Im ostenglischen Ipswich fiel sogar in einem Krankenhaus vorübergehend der Strom aus. Die Mitarbeiter hätten während des 20 Minuten dauernden Ausfalls jedoch dafür gesorgt, dass keiner der Patienten in Gefahr geraten sei, sagte eine Sprecherin des Ipswich Hospital der Deutschen Presse-Agentur.

Am Flughafen in Newcastle sollen laut einem Bericht zwischenzeitlich die Lichter ausgegangen sein. Der Newcastle Airport bestätigte, von dem Vorfall betroffen zu sein, versicherte jedoch per Twitter, der Flughafen sei «zu 100 Prozent einsatzfähig». Die beiden größten Airports des Landes in London, Heathrow und Gatwick, waren den Berichten zufolge nicht betroffen.

An vielen Bahnhöfen herrschte indes Chaos - und das im abendlichen Berufsverkehr. Der Verband der britischen Eisenbahngesellschaften, National Rail, teilte mit, eine große Zahl von Zugverbindungen sei beeinträchtigt, auch Anzeigetafeln seien betroffen. Berichte über stillstehende Züge gab es auch aus Nordengland und Wales.

«Aufgrund von Stromausfällen können Züge im ganzen Streckennetz ausfallen oder von Verspätungen betroffen sein», teilte das Unternehmen Thameslink mit, das Züge im Großraum London betreibt. Die U-Bahnlinie Victoria Line war Berichten zufolge lahmgelegt. Die Nahverkehrsgesellschaft Transport for London mahnte Autofahrer wegen ausgefallener Ampeln zur Vorsicht.

Auch Privathaushalte blieben nicht verschont. Insgesamt waren der BBC zufolge mehr als eine Million von dem Stromausfall betroffen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 08. 2019
10:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahnhöfe Berufsverkehr British Broadcasting Corporation Deutsche Presseagentur England Flughäfen Heathrow North of England Stromausfälle Stromversorgung Twitter Verkehr Wales
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wahlsieger

15.12.2019

Johnson erhöht Tempo für Brexitabkommen

Der britische Wahlsieger Johnson krempelt die Ärmel hoch: Das Brexit-Abkommen soll noch vor Weihnachten unter Dach und Fach kommen. Wahlverlierer Corbyn ignoriert Forderungen zum sofortigen Rücktritt. » mehr

Naturgewalten

14.12.2019

Sturm und Stromausfälle in Frankreichs Südwesten

Sturmböen toben über dem Südwesten Frankreichs und über Korsika. Ein Mensch kommt ums Leben. Tausende sind stundenlang ohne Strom. » mehr

Boris Johnson

03.08.2019

Weiter Angst vor Dammbruch in Nordengland

Hält er oder nicht? Bange Blicke richten sich in einer nordenglischen Kleinstadt auf einen beschädigten Staudamm. Premier Johnson machte sich ein Bild von der Lage an dem «unsicheren, aber stabilen» Bauwerk. » mehr

Leichenfund in Großbritannien

25.10.2019

Polizei setzt nach Leichenfund vier Verdächtige fest

Nach dem Leichenfund in Großbritannien ermittelt die Polizei auf Hochtouren. Am Freitag waren vier Verdächtige hinter Schloss und Riegel. Die Identifizierung der Leichen könnte noch lange dauern. » mehr

Überflutet

12.10.2019

Starker Taifun sucht Tokio heim: Mindestens zwei Tote

Bedrohliche Abendstunden für die Bewohner Tokios: Ein starker Taifun peitschte mit sintflutartigen Regenfälle über Japans Hauptstadt hinweg. Erstmals gaben die Behörden die höchste Warnstufe aus. » mehr

«Unwetter»

30.09.2019

Sturm «Mortimer» bremst die Bahn: Stop-and-go im Fernverkehr

Sturmtief «Mortimer» zieht über Teile Deutschlands, vor allem im Norden müssen Bahnreisende Geduld mitbringen. Im Laufe des Montags entspannt sich die Lage wieder. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Neukenroth | 24.01.2020 Neukenroth
» 5 Bilder ansehen

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 08. 2019
10:23 Uhr



^