Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Trump empfängt Netanjahu im Weißen Haus

Der israelische Ministerpräsident ist zu Gast in Washington - und Donald Trump rollt ihm den roten Teppich aus. Der US-Präsident will die Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet anerkennen. Und auch sonst haben die beiden Männer einiges zu besprechen.



Trump empfängt Netanjahu im Weißen Haus
Donald Trump (r) und Benjamin Netanjahu bei einem Treffen im Weißen Haus im März 2018.   Foto: Evan Vucci/AP

US-Präsident Donald Trump empfängt an diesem Montag den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu im Weißen Haus.

Das Treffen steht unter besonderer Beobachtung, weil Trump in der vergangenen Woche angekündigt hatte, die Golanhöhen als israelisches Staatsgebiet anzuerkennen. Nach Angaben von Israels Außenminister Israel Katz will Trump dazu am Montag ein Dekret unterschreiben. Vom Weißen Haus gab es dafür zunächst keine Bestätigung.

Trumps Ankündigung zu den Golanhöhen wurde in der vergangenen Woche von Israel begeistert aufgenommen, jedoch insbesondere von arabischer Seite sowie von der Türkei und Russland kritisiert. Syrien wertete Trumps Vorstoß als verantwortungslos.

Israel hatte die Golanhöhen, ein strategisch wichtiges Felsplateau oberhalb des Sees Genezareth, 1967 erobert und 1981 annektiert. Das wurde international aber nicht anerkannt. Nach internationalem Recht gelten die Gebiete als von Israel besetztes Territorium Syriens.

Netanjahu hält sich insgesamt vier Tage lang in den USA auf. Am Dienstag will er eine Rede bei der Jahrestagung der Lobbyorganisation Aipac halten. In Israel finden am 9. April die Parlamentswahlen statt.

Netanjahu sagte vor seiner Abreise, er wolle mit Trump auch über Syrien und zusätzliche Sanktionen gegen Israels Erzfeind Iran sprechen. Netanjahu betonte, er habe gute Beziehungen mit Staatschefs aus aller Welt, darunter Russland, Indien, Brasilien, Japan und China. «Wir hatten jedoch noch nie eine solche Verbindung zwischen dem israelischen Regierungschef und einem amerikanischen Präsidenten», sagte er.

Trumps Nahostpolitik erhält bei der rechtskonservativen Regierung in Israel viel Beifall. Netanjahu lobt etwa die Entscheidung der Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem sowie den Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
09:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Benjamin Netanjahu Donald Trump Golanhöhen Israelische Premierminister Weißes Haus
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Konflikt in Syrien

22.03.2019

Weltweit Kritik an Trumps Golanhöhen-Vorstoß

Mit seiner Unterstützung für eine israelische Souveränität auf den Golanhöhen hat Trump in Israel Begeisterung ausgelöst. Viele andere Länder verurteilen den Schritt hingegen. » mehr

US-Außenminister in Israel

21.03.2019

Trump will Israels Souveränität über Golanhöhen anerkennen

Der israelische Ministerpräsident Netanjahu bemüht sich seit langem um eine internationale Anerkennung der Golanhöhen als israelisch. US-Präsident Donald Trump will dem nun nachkommen. Der Zeitpunkt dürfte kein Zufall se... » mehr

Hassan Ruhani

07.07.2019

Der Iran macht Ernst: Neuer Verstoß gegen Atomabkommen

Die Anreicherung von Uran ist brisant. Ab einer bestimmten Schwelle ist der Schritt zur Atombombe nur noch klein. Der Iran wird die im Atomabkommen festgelegte Obergrenze nun überschreiten. Ein Schritt mit möglicherweise... » mehr

Jerusalem

23.06.2019

Trumps Nahost-Plan: Der «Deal des nächsten Jahrhunderts»?

US-Präsident Trump will Frieden zwischen Israel und den Palästinensern schaffen, seinen lange angekündigten Plan dafür hat er aber immer noch nicht präsentiert. Kann Trump den Nahost-Konflikt tatsächlich lösen - und dami... » mehr

Benjamin Netanjahu

20.07.2019

Netanjahu regiert als Ministerpräsident Israel am längsten

Benjamin Netanjahu schreibt Geschichte zu einer Zeit, in der er massiv unter Druck steht - politisch und juristisch. Obwohl er mit der Regierungsbildung nach der Wahl im April gescheitert ist, schafft er nun einen histor... » mehr

Golanhöhen

26.03.2019

Golanhöhen: Trump erkennt Israels Souveränität formell an

Vor wenigen Tagen kündigte US-Präsident Trump den Schritt per Tweet an, nun vollzieht er die außenpolitische Kehrtwende mit Blick auf die Golanhöhen offiziell. Israels Regierungschef ist dazu eigens nach Washington gekom... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie"

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie" | 21.08.2019 Trun/Ebern
» 8 Bilder ansehen

Auto prallt bei Humprechtshausen gegen Baum Riedbach

Auto prallt bei Humprechtshausen gegen Baum | 20.08.2019 Humprechtshausen
» 3 Bilder ansehen

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt | 18.08.2019 Haßfurt
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
09:18 Uhr



^