Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Viele Tote nach Lkw-Bombe und US-Luftschlag in Afghanistan

Afghanistan erlebt gerade, was Experten nach dem Abbruch der Gespräche zwischen den USA und den Taliban prophezeit haben. Die Gewalt eskaliert.



Anschlag vor Krankenhaus in Afghanistan
Bei einem Anschlag vor einem Krankenhaus in der Provinz Sabul sind mehrere Menschen getötet worden.   Foto: Ahmad Wali Sarhadi/AP

Nach dem Abbruch der Gespräche über Frieden in Afghanistan eskaliert die Gewalt in dem Land.

Bei einem Taliban-Anschlag vor einem Krankenhaus in der südlichen Provinz Sabul und einem US-Luftangriff im östlichen Nangarhar wurden am Donnerstag mindestens 29 Menschen getötet. Dutzende weitere wurden verletzt. 

Lokalen Behördenvertretern zufolge detonierte am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) in der Provinzhauptstadt Kalat ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen in einer Straße zwischen dem staatlichen Krankenhaus und einem Gebäude des Geheimdienstes NDS. Dabei seien mindestens 20 Menschen getötet und mehr als 90 verletzt worden, sagten Provinzräte. 30 davon schwebten in Lebensgefahr. Die Taliban reklamierten den Angriff für sich. Ziel sei das Gebäude des Geheimdienstes gewesen.

Unter den Opfern seien aber viele Zivilisten, darunter auch Kinder, gewesen, die im Krankenhaus zur Behandlung waren, hieß es weiter. Das Krankenhaus sei schwer beschädigt worden, die Versorgung von Patienten habe eingestellt werden müssen. 

Experten hatten nach dem Abbruch der Gespräche zwischen den USA und den Taliban über Wege zu Frieden in Afghanistan vor einer Zunahme der Gewalt im Land gewarnt. 

In sozialen Medien geteilte Bilder von dem Anschlag in Kalat zeigten massive Schutthaufen, mehrere völlig zerstörte Rettungswägen sowie Schäden im Inneren des Krankenhauses. Sie zeigten auch ein Baby, das von einem Polizisten gehalten wurde. Es sei nach dem Anschlag gefunden worden, aber niemand wisse, wo die Mutter des Kindes sei, schrieb ein lokaler Journalist.

Lokale Medien berichteten, die meisten Verletzten würden in privaten Krankenhäuser behandelt, einige hätten aber auch ins benachbarte Kandahar gebracht werden müssen. Kandahar-Stadt ist mehr als eineinhalb Autostunden entfernt. Das Verteidigungsministerium teilte in einer Erklärung mit, man werde Rache an den Taliban nehmen.

Erst am Mittwoch waren bei einem Selbstmordattentat und bewaffneten Angriff auf eine Regierungsbehörde in der östlichen Stadt Dschalalabad nach Angaben des Provinzgouverneurs mindestens sieben Menschen getötet worden. Am Dienstag kamen bei zwei Selbstmordattentaten der Taliban in der Provinzhauptstadt Tscharikar und in der Hauptstadt Kabul mindestens 48 Menschen ums Leben gekommen.

Bei einem US-Luftschlag in der östlichen Provinz Nanagarhar sind in der Nacht zu Donnerstag mehrere Menschen getötet worden. Einem Sprecher des Provinzgouverneurs zufolge kamen bei dem Drohnenangriff im Bezirk Chogiani mindestens neun Menschen ums Leben. Das Ziel sei ein Versteck der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gewesen. «Vermutlich» seien aber auch Zivilisten unter den Opfern.

Provinzräte gaben weit höhere Opferzahlen an - zwischen 16 und 30 Toten. Die Getöteten seien alle Landarbeiter aus der Region oder der Nachbarprovinz Kunar gewesen, die zur Ernte von Pinienkernen in den Bezirk gekommen seien, sagte der Provinzrat Sohrab Kaderi.

Ein Sprecher der US-Streitkräfte in Afghanistan sagte, US-Kräfte hätten einen «Präzisionsschlag» in Nangarhar gegen IS-Terroristen ausgeführt. Man sei sich der Vorwürfe des Todes von Nichtkombattanten bewusst und arbeite mit lokalen Beamten zusammen, um die Fakten zu ermitteln. So wolle man sicherstellen, dass dies keine List sei, um die Aufmerksamkeit von jenen Zivilisten abzulenken, die im Krankenhaus in Sabul von den Taliban ermordet worden seien.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
13:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anschläge Donald Trump Geheimdienste und Nachrichtendienste Getötete IS-Terroristen Islamischer Staat Mord Polizei Provinzhauptstädte Regierungsbehörden Selbstmordattentate Taliban Terrormilizen Tötung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mehr als 60 Tote bei Anschlag in Moschee in Afghanistan

18.10.2019

Mindestens 62 Tote bei Anschlag in Moschee in Afghanistan

In der ostafghanischen Provinz Nangarhar stürzt nach einem mutmaßlichen Anschlag das Dach einer Moschee ein. Dutzende Menschen sterben. Wer steckt dahinter? » mehr

Durch den Anschlag zerstörte Gebäude

29.07.2019

Nun 24 Tote nach Anschlag in Kabul

Der Präsidentenwahlkampf in Afghanistan beginnt mit einem Anschlag in Kabul. Ziel ist Vizepräsidentenkandidat Saleh, der sich viele Feinde gemacht hat. Die Sicherheitskräfte brauchen mehr als sechs Stunden, um den Angrif... » mehr

Anschlag in Kabul

07.08.2019

Autobomben-Anschlag in Kabul: Dutzende Tote und Verletzte

Eigentlich soll es doch Frieden in Afghanistan geben - von einem möglichen Durchbruch in den Gesprächen ist die Rede. Aber die Taliban verüben einen blutigen Anschlag nach dem anderen. Nun hat es erneut die Hauptstadt Ka... » mehr

Abschiebung

28.08.2019

31 Afghanen aus Deutschland nach Kabul abgeschoben

71 Menschen sollten nach Afghanistan abgeschoben werden. Am Ende kamen 31 abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland tatsächlich in Kabul an. Es ist die mittlerweile 27. Sammelabschiebung seit Dezember 2016. Die Maßnahme wi... » mehr

Spuren

25.07.2019

Mehr als 50 Tote bei Gewaltwelle in Afghanistan

12 Stunden im kriegszerrissenen Afghanistan: Im ganzen Land kommt es zu Anschlägen und Gefechten, über 50 Menschen kommen ums Leben. Dabei laufen derzeit eigentlich Friedensgespräche. » mehr

Taliban greifen Kundus an

01.09.2019

Taliban-Angriffe überschatten Friedensbemühungen

Nur einen Tag nach dem Überfall auf die nordafghanische Stadt Kundus greifen Taliban eine zweite Provinzhauptstadt an. Während Kundus wieder unter Kontrolle der Sicherheitskräfte ist, wird in Pul-e Chumri weiter gekämpft... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 09. 2019
13:34 Uhr



^