Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

Wahlverlierer SPD in Bremen betont Willen zum Aufbruch

Die Bremer Parteien sind fast durch mit ihren Sondierungen für eine neue Regierung. Jamaika ist eine Möglichkeit. Die SPD setzt für ein Linksbündnis auf ein altbekanntes Lockmittel.



Carsten Sieling
Personelle Konsequenzen lehnt die SPD in Bremen ab, es gibt nur vereinzelte Rücktrittsforderungen gegen Carsten Sieling.   Foto: Karsten Klama

Der Bremer SPD-Bürgermeister Carsten Sieling hat nach der schweren Wahlniederlage den Willen seiner Partei zu inhaltlichen Veränderungen betont.

«Die SPD steht für einen Aufbruch», sagte er vor einem Sondierungsgespräch mit der Linken. «Wir haben erweiterte finanzielle Möglichkeiten ab 2020. Die werden wir einsetzen im Bereich Bildungspolitik, im Bereich Arbeitsmarkt, im Bereich Verkehrspolitik.»

Die SPD ist bei der Landtagswahl erstmals seit mehr als 70 Jahren in Bremen auf Platz zwei zurückgefallen. Sie will aber weiter regieren mit Grünen und Linkspartei. Es wäre die erste rot-rot-grüne Regierung in einem westdeutschen Bundesland. Weil das arme Bremen in den vergangenen Jahren gespart hat, soll es ab 2020 vom Bund jährlich knapp 500 Millionen Euro mehr bekommen.

Personelle Konsequenzen lehnt die SPD in Bremen dagegen ab, es gibt nur vereinzelte Rücktrittsforderungen gegen Sieling und die Landesvorsitzende Sascha Karolin Aulepp. Die Bremer Politik dürfe nicht weiterlaufen wie bisher, forderten aber die Fraktionschefinnen von Grünen und Linken, Maike Schaefer und Kristina Vogt. In einem möglichen Dreierbündnis müsse die SPD die anderen Partner auf Augenhöhe akzeptieren, sagten sie nach ihrer Sondierung.

Auch die CDU als neue stärkste Kraft im kleinsten Bundesland setzte ihre Suche nach einer schwarz-grün-gelben Regierungsmehrheit fort und sprach mit der FDP. Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder sagte, mit den Liberalen sei man sich bis auf ein oder zwei Punkte einig. Die Union will ein sogenanntes Jamaika-Bündnis mit Grünen und FDP zusammenbringen. An der FDP werde das nicht scheitern, sagte deren Fraktionschefin Lencke Steiner.

Als schwieriger gilt das Verhältnis zwischen Grünen und FDP, doch Steiner zeigte sich vor einem Treffen mit Schaefer kompromissbereit. Das starke Wahlergebnis der Grünen sei ein Signal für mehr Klimaschutz, sagte sie. Schaefer betonte, dass die Grünen mit ihrem Ziel einer autofreien Innenstadt weit von der FDP entfernt seien.

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis hat die CDU mit 26,66 Prozent der Stimmen die Bürgerschaftswahl gewonnen. Die SPD landete mit 24,94 Prozent auf ihrem bislang schlechtesten Ergebnis im Land. Die Grünen holten 17,42 Prozent, gefolgt von der Linken (11,32 Prozent), der AfD (6,13 Prozent) und der FDP (5,95 Prozent).

Am kommenden Montag wollen sich erstmals die zwei möglichen Dreierbündnisse Jamaika und Rot-Rot-Grün treffen. Letztlich kommt es auf die Entscheidung der Grünen an. Ihr Vorstand will am Mittwoch (5.6.) eine Empfehlung für Koalitionsverhandlungen abgeben. Darüber soll ein Landesparteitag am Donnerstag (6.6.) beschließen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 05. 2019
16:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland CDU FDP Jamaikakoalition Koalitionsverhandlungen Landtagswahlen Linksparteien Regierungen und Regierungseinrichtungen SPD Wahlergebnisse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
FDP Bundesparteitag

19.09.2020

Lindner stellt FDP vor Bundestagswahl neu auf

Die Zustimmung ist dann doch nicht ganz so erfreulich: Lindners neuer Generalsekretär Wissing erhält nur knapp 83 Prozent. Ein Zeichen, dass der Personalwechsel nicht ganz freiwillig vonstatten geht. » mehr

Bundestag

Aktualisiert am 19.11.2020

Reform des Infektionsschutzgesetzes beschlossen - Proteste in Berlin

Die heftig umstrittene Reform des Infektionsschutzgesetzes passiert Bundestag und Bundesrat. Im Regierungsviertel protestieren Tausende dagegen, die Polizei setzt Wasserwerfer ein. Widerstand gegen das Gesetz gibt es auc... » mehr

Bundestag

19.11.2020

Stasi-Akten gehen ans Bundesarchiv

Mehr als 111 Kilometer an Stasi-Akten stehen beim Bundesbeauftragten für Stasiunterlagen. Mehr als 3,3 Millionen Bürger stellten Anträge auf Akteneinsicht. «Wir wollten ja wissen, wer uns bespitzelt hatte», erinnert sich... » mehr

Landesvorstandssitzung

07.06.2019

Freie Bahn für rot-grün-rote Koalitionsgespräche in Bremen

Bremen könnte das erste westdeutsche Bundesland mit einer rot-grün-roten Regierung werden. Nach Grünen und Linken votiert auch die SPD für entsprechende Verhandlungen. Ob das Bündnis kommt, bleibt abzuwarten. » mehr

Landesmitgliederversammlung der Grünen

06.06.2019

Grüne und Linke in Bremen wollen Bündnis mit SPD aushandeln

Die Bremer SPD ist nach ihrer Wahlniederlage angeschlagen. Zwar darf sie wohl zusammen mit Grünen und Linken weiterregieren. Doch die vermeintlich kleinen Partner gehen äußerst selbstbewusst in die Koalitionsverhandlunge... » mehr

Nach Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen

14.09.2020

CDU-Sieg bei NRW-Kommunalwahlen stärkt Laschet

Klarer Sieger der Kommunalwahlen in NRW ist die CDU. Starke Zuwächse verbuchen die Grünen. CDU-Ministerpräsident Laschet kann jetzt auf «Rückenwind» für seine Politik und seine Bundesambitionen hoffen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schulbus kollidiert mit Lkw Rügheim

Schulbus kollidiert mit Lastwagen | 23.11.2020 Rügheim
» 12 Bilder ansehen

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) Kiel

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) | 21.11.2020 Kiel
» 78 Bilder ansehen

Nutzfahrzeug auf Flugplatz fängt Feuer

Nutzfahrzeug fängt auf Flugplatz Feuer |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 05. 2019
16:43 Uhr



^