Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Wechselhaftes und regnerisches Wetter im Norden und Süden

Böen, Gewitter, örtlich Starkregen oder Hagel - der Sonntag hat sich schon mal wenig sommerlich präsentiert. Und der Wochenanfang wird zumindest im Norden und Süden wohl nur maßvoll besser.



Regenwetter
Sturmböen, Regen, Hagel - der Wetterdienst hat nichts wirklich Nettes im Angebor.   Foto: Lino Mirgeler

Der Sommer trübt sich vorerst ein. Am Montag soll es im Nordseeumfeld und im Süden teilweise kräftig regnen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte.

Die Regenfronten ziehen sich im Laufe des Tages Richtung Südosten zurück. Ansonsten bleibt es überwiegend trocken bei Höchsttemperaturen zwischen 19 Grad an der Nordsee und 26 Grad im Rhein-Main-Gebiet.

Am Dienstag bleibt es im Norden und in der Mitte bei wechselhafter Bewölkung überwiegend trocken, wie es vom DWD hieß. Im Süden nehmen die Schauer und Gewitter zu. Am Abend kann es südlich der Donau zu Gewittern und kräftigen Scheuern kommen. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen maximal 19 bis 26 Grad.

Auch am Mittwoch hält der Regen der DWD-Prognose zufolge im Süden an. Bei starker Bewölkung blitzt aber zumindest ab und zu die Sonne durch. In den übrigen Teilen Deutschlands bleibt es überwiegend trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 und 24 Grad.

Nach den wiederholten Hitzeperioden seit Juni habe sich das Wetter beziehungsweise die Temperatur nun auf ein für Mitteleuropa und für die Jahreszeit übliches Niveau begeben, teilte der Wetterdienst am Wochenende mit. Das Ende des Sommers müsse das aber nicht bedeuten, auch neue längere Hitzewellen seien noch gut möglich.

Typisch für September sei zum Beispiel der sogenannte Altweibersommer, eine beständige Hochdrucklage über Mitteleuropa. «Höchsttemperaturen um 30 Grad sind dabei keine Seltenheit.» Tageshöchsttemperaturen von 25 Grad oder mehr seien bis weit in den Oktober hinein möglich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 08. 2019
14:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Wetterdienst Hagel Hitzewellen Jahreszeiten Regen Starkregen Wetter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rekord-Temperaturen

30.06.2019

Deutschland schwitzt und schwitzt - Juni-Rekord gebrochen

Die Temperaturen in Deutschland klettern von einem Juni-Rekord zum nächsten. Deutschland schwitzt - am letzten Tag des Monats ist es noch einmal so richtig heiß. Das bekommen Läufer in Hamburg zu spüren - und auch Badegä... » mehr

Seebrücke in Binz

20.06.2019

Nach dem Durchschnaufen kommt die Saharahitze

Wer frei hat, sollte das Wochenende für Ausflüge nutzen. Die Meteorologen sagen sommerliches Wetter und frische Luft voraus. Nur im Süden kann es gewittern. Ab Montag droht dann eine Hitzewelle. » mehr

Gewitter über Brandenburg

13.06.2019

Mindestens 21 Verletzte durch Sturmtief «Klaus»

Heftige Gewitter wüten über Teilen Deutschlands. Herabstürzende Äste verletzen mehrere Menschen, Blitzeinschläge lösen Brände aus. In Thüringen verwüstet Sturmtief «Klaus» eine Besucherattraktion. » mehr

Schattenpause

06.06.2019

Gewitter ziehen nach Osten - Waldbrand breitet sich aus

Nach Tagen mit Gewittern kann sich der Westen Deutschlands erstmal entspannen - Wind und Regen ziehen weiter nach Osten. Ob das im Kampf gegen den großen Waldbrand in Brandenburg hilft? » mehr

Gewitter

18.07.2019

Wechselhaftes Wetter - neue Hitzeperiode zeichnet sich ab

Es wird wieder heiß: Der Deutsche Wetterdienst rechnet in der kommenden Woche mit einer mehrtägigen Hitzeperiode. Dann kann es bis zu 37 Grad heiß werden - und auch «Tropennächte» sind wahrscheinlich » mehr

Unwetter über Brandenburg

12.06.2019

Bis zu 800 Blitze pro Minute - Starkregen flutet den Osten

Nach dem Gewitter ist vor dem Gewitter: Das gilt zurzeit für die Wetterlage in Deutschland. Wind, Regen und Hagel richten Schäden an und halten auch den Verkehr auf. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Festakt 30 Jahre Mauerfall in Ludwigsstadt

Festakt 30 Jahre Mauerfall | 13.11.2019 Probstzella
» 25 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 08. 2019
14:29 Uhr



^