Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Faktencheck

Ist Luftanhalten ein Schnelltest auf das Coronavirus?

Es klingt irgendwie logisch: Wer die Luft anhalten kann, hat keine Atemprobleme und damit auch kein Covid-19. Aber stimmt das wirklich?



Corona-Tests
Medizinisches Personal in Schutzkleidung nimmt bei einem Autofahrer einen Abstrich.   Foto: Uwe Anspach/dpa

Eine Corona-Diagnose im Selbsttest in nur zehn Sekunden - das klingt zu schön, um wahr zu sein. In den sozialen Medien wird seit einigen Wochen aber massenhaft genau dieser angebliche Rat von Experten aus Taiwan in einem Kettenbrief verbreitet. Was ist dran an dem Tipp?

BEHAUPTUNG: Wer tief einatmet und dann problemlos für zehn Sekunden die Luft anhalten kann, hat keine Fibrose in der Lunge und sich somit nicht mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 angesteckt.

BEWERTUNG: Luftanhalten ist kein Schnelltest für eine Ansteckung mit Sars-CoV-2. Zu Beginn der Ansteckung vermehrt sich das Virus meist vor allem im Rachen, nicht in der Lunge. Andere Erkrankungen wie Asthma können zudem das Luftanhalten erschweren. Eine Fibrose ist außerdem kein Krankheitszeichen von Covid-19.

FAKTEN: Einen eigenhändigen Schnelltest auf Sars-CoV-2 gibt es laut Bundesgesundheitsministerium derzeit nicht. Ob ein Mensch zehn Sekunden lang die Luft anhalten kann oder nicht, kann zudem verschiedene Gründe haben. Neben einer akuten Erkrankung der Atemwege können auch Vorerkrankungen wie Asthma das Luftanhalten erschweren.

Zu Beginn einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 vermehrt sich das Virus meist im Rachen und noch nicht in der Lunge, wie der Virologe Christian Drosten im NDR-Podcast erklärt. Eine bloße Untersuchung der Lunge kann in diesem Fall keine definitive Aussage über eine Ansteckung mit dem Virus geben. Für den üblichen Test auf das neuartige Virus wird ein Rachenabstrich genommen.

Eine Fibrose ist die Vermehrung von Bindegewebe in einem Organ. Diese Krankheit kann auch in der Lunge auftreten und dort zu einer Entzündung führen. Weder das Robert-Koch-Institut noch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung oder die Weltgesundheitsorganisation WHO nennen Fibrose als Symptom einer Ansteckung mit Sars-CoV-2. Häufige Krankheitszeichen sind stattdessen Fieber, trockener Husten, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Halsschmerzen und Kopfschmerzen. Auch Lungenentzündungen und Lungenversagen können auftreten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 03. 2020
09:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Asthma Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Gelenkschmerzen Gesundheitliche Aufklärung Halsweh Husten Kopfweh Krankheitssymptome Lungenentzündungen Lungenversagen Robert-Koch-Institut Schnupfen Weltgesundheitsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Weltgesundheitsorganisation

15.04.2020

Coronavirus: Hat es die WHO «vermasselt»?

Die WHO hat es wirklich vermasselt», hat Donald Trump jüngst getwittert und in der Corona-Pandemie den Schwarzen Peter der Weltgesundheitsorganisation zugeschoben. Was ist dran? » mehr

Impfspritze

23.04.2019

Faktencheck: Gerüchte und Wahrheiten zum Thema Impfen

Soll ich mein Kind impfen? Viele Eltern sind durch Debatten im Netz oder in der Kita verunsichert. Einige Fakten für den Durchblick. » mehr

Erkältungssaison

16.10.2019

«Zieh' dich warm an» - Erkältungsmythen am Prüfstand

Es geht wieder los, die Erkältungssaison beginnt. Vielerorts wird geniest und gehustet. Jeder will sich die Krankheit möglichst ersparen. Dafür gibt es unzählige Tipps - die nicht alle helfen. » mehr

Coronavirus in China

22.01.2020

Lungenkrankheit in China: Droht ein zweites Sars?

Die neue Lungenkrankheit in China weckt Erinnerungen an Sars. Die Epidemie war 2002/2003 verheerend: Menschen in Quarantäne, Hotels in Asien menschenleer. Doch ist ein Vergleich angemessen? » mehr

Sommermythen

06.07.2020

Pool-Pinkler, Alkohol und Co.: Sommermythen im Faktencheck

Nicht in den Pool pinkeln, das sieht man. Und: Nach dem Kirschenessen kein Wasser trinken, davon bekommt man Bauchschmerzen. Sommermythen gibt es viele. Doch welche sind wahr? » mehr

Auf ins Blaue

Aktualisiert vor 12 Stunden

Urlaub trotz Corona - Wohin kann es gehen und unter welchen Bedingungen?

Im August in fremden Ländern Sonne tanken? Das ist dieses Jahr gar nicht so einfach. Denn auch wenn in europäischen Ländern Urlaub möglich ist, hat jedes Land unterschiedliche Regelungen. Was gilt wo? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 03. 2020
09:41 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.