Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Computer

Hacker erpressen Citycomp mit gestohlenen Großkunden-Daten

Die Stuttgarter IT-Firma Citycomp wird laut einem Medienbericht von Hackern erpresst. Über 516 Gigabyte an Daten großer Kunden sollen die Angreifer erbeutet haben.



IP-Adresse
IP-Adresse und andere Netzwerkdaten auf einem Bildschirm: Hacker haben die Stuttgarter IT-Firma Citycomp angegriffen.   Foto: Franz-Peter Tschauner

Hacker sind offenbar in das deutsche Internet-Infrastrukturunternehmen Citycomp eingebrochen, das Dienstleistungen für Dutzende große und weltweit tätige Unternehmen anbietet. Das berichtet das US-Portal Motherboard.

Dabei seien Daten von Citycomp-Kunden erbeutet worden, darunter von Oracle, Volkswagen und Airbus. Die Hacker versuchten nun, Citycomp zu erpressen.

Motherboard beruft sich auf Angaben von Michael Bartsch, Geschäftsführer von Deutor Cyber Security Solutions, der von Citycomp ermächtigt worden sei, über den Fall zu sprechen. «Citycomp wurde gehackt und erpresst, und der Angriff geht weiter», schrieb Bartsch laut Motherboard in einer E-Mail. «Wir müssen vorsichtig sein, da der ganze Fall polizeilich untersucht wird und der Angreifer alle Tricks anwendet.» Den Erpressungsforderungen sei nicht nachgegeben worden. «Unsere Analysten führen eine tiefgreifende technische und forensische Analyse des Angriffs durch», schrieb Bartsch.

Volkswagen untersuche derzeit ein Online-Datenleck, das bei seinem Zulieferer Citycomp zu verantworten sei, bestätigte der Automobilkonzern der dpa am Dienstag auf Anfrage. «Nach aktuellen Erkenntnissen sind die potenziell zugänglichen Dokumente nicht vertraulicher Natur», hieß es. Citycomp kooperiere bei den Untersuchungen des Konzerns, um das Ausmaß der Datenschutzverletzung festzustellen. Weder Bartsch noch Vertreter der Firma Citycomp aus Ostfildern-Scharnhausen bei Stuttgart waren am Dienstag für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die Angreifer haben laut «Motherboard» gedroht, Daten der betroffenen Unternehmen zu veröffentlichen. Die Daten sollen vor allem aus den deutschen Niederlassungen der Unternehmen stammen. Die Hacker hätten bereits eine Website eingerichtet, die dazu dienen soll, das gestohlene Material im Netz zu veröffentlichen. Bislang seien die Daten nicht zugänglich, betonte «Motherboard». Demnach drohen die Hacker kurioserweise, die Daten am 31. April zu veröffentlichen - der Monat hat jedoch nur 30 Tage.

Dem Bericht zufolge behaupten die Hacker, im Besitz von «312.570 Dateien in 51.025 Ordnern» zu sein. In dem Datenbestand von über 516 Gigabyte befänden sich finanzielle und private Informationen. Zu den Kunden gehören demnach Ericsson, Leica, Toshiba, UniCredit, British Telecom, Hugo Boss, NH Hotel Group, Oracle, Airbus, Porsche und Volkswagen. Auch die Supermarktketten Rewe und Kaufland seien betroffen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 04. 2019
16:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Airbus GmbH Autofirmen BT Group Dateien Daten und Datentechnik Deutsche Presseagentur Diebstahl Ericsson Erpressung Hacker Hugo Boss AG IT-Unternehmen Kaufland Oracle Polizei Porsche Rewe Gruppe Toshiba Unicredit Volkswagen AG Zulieferunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
VW kämpft um Fachleute

24.04.2019

Software und autonomes Fahren - VW kämpft um Fachleute

Software statt Spaltmaße, Daten statt Auspuff-Sound - für Autobauer dreht sich das Geschäft immer stärker um die Digitalisierung. Dafür braucht man viele Fachleute. Doch selbst Giganten wie Volkswagen merken: Die sind ra... » mehr

Günther Schuh und Hannes Ametsreiter

19.06.2019

5G in Autoproduktion: Telekom-Branche mit großen Hoffnungen

Der Hammer ist gefallen, die 5G-Frequenzen sind vergeben. Die Mobilfunktechnologie soll auch Deutschlands Autobranche wettbewerbsfähig halten. Ein kleines Start-up macht nun den Anfang. » mehr

Dropbox-Gründer Ferdowsi und Houston

12.06.2019

Dropbox probt mit Teamlösung den Neuanfang

Die Cloud frisst ihre Kinder, und Dropbox erfindet sich neu. Aus dem simplen Speicherdienst soll ein komplexer Digitalschreibtisch für effizientes Arbeiten im Web werden. » mehr

5G Ausbau

07.05.2019

Verbraucher erwarten viel von 5G-Smartphones

Verbraucher haben laut einer Studie hohe Erwartungen am künftige Smartphones mit superschnellem 5G-Datenfunk. » mehr

Apple

29.04.2019

Apple entfernt mehrere Kindersicherungs-Apps aus App Store

Apple hat mehrere Anwendungen aus seinem App Store verbannt, mit denen Eltern die Nutzung eines iPhones oder iPads ihrer Kinder kontrollieren und begrenzen können. » mehr

Selbstfahrendes Auto von Waymo

08.05.2019

Waymo-Roboterautos bei Fahrdienst-Vermittler

Selbstfahrende Autos sind noch weit davon entfernt, überall zum Alltag zu gehören - aber in einigen Städten wie Phoenix können Verbraucher sie als Robotaxis nutzen. Der Wettlauf der Anbieter geht unterdessen mit Milliard... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sonnwendfeuer: Scheuerfelder errichten neuen Holzhaufen

Sonnwendfeuer: Scheuerfelder errichten neuen Holzhaufen | 20.06.2019 Scheuerfeld
» 8 Bilder ansehen

Mittelaltermarkt Ebern

Mittelaltermarkt Ebern | 16.06.2019 Ebern
» 22 Bilder ansehen

Eröffnung Albertsbeach

Eröffnung Albertsbeach | 15.06.2019 Coburg
» 17 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 04. 2019
16:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".