Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Computer

Medienkongress «scoopcamp»: Multimedia wird immer wichtiger

Der Journalismus steckt weltweit in der Krise. Experten beim Hamburger «scoopcamp» sehen die Zukunft der Berichterstattung im «visual storytelling». Daneben mahnt ein Pulitzer-Preisträger eine journalistische Grundtugend an.



Scoopcamp 2019
Shazna Nessa, Head of Visuals, The Wall Street Journal, spricht auf der Medienkonferenz scoopcamp in Hamburg.   Foto: Christian Charisius

Nachrichten müssen künftig noch anschaulicher dargestellt werden - das war eine der Forderungen bei der elften «scoopcamp»-Innovationskonferenz für Medien in Hamburg.

Dafür müsse man mehr mit 3D-Visualisierungen, Virtual Reality und Illustrationen arbeiten, sagte Shazna Nessa, die als «Head of Visuals» beim «Wall Street Journal» arbeitet, am Mittwoch. «Multimedia wird für unser junges und technikaffines Publikum immer wichtiger.» Zuvor wurde Nessa mit dem diesjährigen «Scoop Award» für digitale Kompetenz und Unternehmergeist ausgezeichnet.

Nessa forderte, offen gegenüber neuen Technologien zu sein. Das bedeute auch, Risiken einzugehen und nicht nur Menschen mit journalistischem Hintergrund einzustellen, sondern beispielsweise auch Ingenieure oder Programmierer. Es gebe so viele Ideen von außerhalb, die man für den Journalismus nutzen könne. Dabei gehe es aber nicht nur darum, die Nachricht ästhetisch ansprechender zu machen. Multimedia müsse vielmehr dazu genutzt werden, komplexe Sachverhalte verständlicher zu machen, sagte sie.

Auch der ehemalige Herausgeber der britischen Zeitung «The Guardian» und Pulitzer-Preisträger Alan Rusbridger wünschte sich in seiner Rede Veränderungen in der Branche. Sein Fazit: Um ein funktionierendes Geschäftsmodell zu finden, müsse man zuerst die Menschen überzeugen, dass sie den Journalismus brauchen - und ihm auch vertrauen können. Dazu müsse sich die Branche mehr hinterfragen, sagte Rusbridger.

Gerade bei der Berichterstattung rund um den Brexit sei es zu oft darum gegangen, den Lesern zu sagen, was sie denken sollen, anstatt sie zu informieren, kritisierte er. Man müsse aber bei den Fakten bleiben. Denn: «Ohne Fakten gibt es keine Gerechtigkeit.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 09. 2019
16:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Britische Zeitungen Herausgeber Journalismus Multimedia New York Stock Exchange (NYSE) Programmierer Pulitzer-Preisträger Virtuelle Realität Wall Street Journal Zeitschriften Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Jeffrey Katzenberg

22.10.2020

Videodienst Quibi macht nach einem halben Jahr dicht

5 bis 10 Minuten lange Clips für zwischendurch auf dem Smartphone - dieses Konzept funktioniert während der Corona-Krise, wo viel Menschen viel Zeit zu Hause verbringen, nicht. Der Videodienst Quibi gibt auf. » mehr

Chiphersteller AMD

09.10.2020

Kreise: Chipkonzern AMD will Xilinx kaufen

Die jüngste große Fusion in einer sich rasch konsolidierenden Branche bahnt sich an. AMD ist in fortgeschrittenen Gesprächen zum Kauf von Xilinx. Das Geschäft könnte mehr als 30 Milliarden Dollar wert sein. » mehr

Amazon

25.02.2020

Amazon eröffnet größeren Supermarkt ohne Kassen

In Amazons ersten größeren Lebensmittel-Supermarkt gibt es 5000 Produkte, auch unverpackte. Bezahlt wird im Vorbeigehen. » mehr

WhatsApp

12.02.2020

WhatsApp erreicht zwei Milliarden Nutzer

Der WhatsApp-Messenger ist aus dem Leben kaum wegzudenken - kein Wunder, dass er nun die Marke von 2 Milliarden Nutzern erreicht hat. Laut den Machern ist er auch besonders sicher verschlüsselt. » mehr

WhatsApp: Werbung im «Status»-Bereich liegen auf Eis

17.01.2020

WhatsApp legt Pläne für Werbung im «Status»-Bereich auf Eis

WhatsApp rückt vorerst von seit Jahren schwelenden Plänen zur Einführung von Werbung in dem Chatdienst ab. » mehr

Zhang Yiming

12.08.2020

Frankfurt bringt sich für Europazentrale von Tiktok ein

Der Frankfurter Oberbürgermeister soll in einem Schreiben den Tiktok-Unternehmensvorstand zu Gesprächen eingeladen haben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flensburg - HSC 2000 Coburg

Flensburg - HSC 2000 Coburg | 25.10.2020 Flensburg
» 114 Bilder ansehen

BBC vs. Oberhaching

BBC - Oberhaching | 25.10.2020 Coburg
» 32 Bilder ansehen

Tödlicher Bahnunfall in Kronach Kronach

Tödlicher Bahnunfall in Kronach | 24.10.2020 Kronach
» 4 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 09. 2019
16:28 Uhr



^