Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Computer

Gericht verbietet Check24 Rabatte bei Versicherungen

Der Online-Makler Check24 hatte seinen Kunden «Jubiläumsdeals» mit der Rückzahlung von Beiträgen versprochen. Zu Unrecht, wie das Landgericht München I nun befand. Kunden, die damals einen solchen Deal schlossen, sind aber nicht betroffen.



Urteil zu «Jubiläumsdeals» von Check24
Aus für «Jubiläumsdeals»: Das Urteil im Zivilprozess zwischen dem Bund der Versicherungskaufleute und Check24 um die «Jubiläumsdeals» des Unternehmens ist gefallen.   Foto: Matthias Balk/dpa

Zu seinem 10. Geburtstag hatte der Online-Makler Check24 mit der Rückzahlung von Beiträgen bei sogenannten «Jubiläumsdeals» geworben. Zu unrecht, wie das Landgericht München I am Dienstag befand.

Das Gericht gab einer Klage des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) gegen die Rabatte «vollumfänglich» statt. Check24 darf dementsprechend in Zukunft keine solchen oder ähnlichen Aktionen mehr anbieten. Kunden, die entsprechende Deals in der Vergangenheit geschlossen haben, sind davon nicht betroffen.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Check24 will erst nach Durchsicht der Urteilsbegründung entscheiden, ob Berufung eingelegt wird. Das Urteil werde in der Praxis aber keine Bedeutung haben, erklärte das Portal. «Die Jubiläumsaktion ist lange vorbei.» Der BVK erwartet dagegen, dass er bald wieder Verstöße von Check24 finden wird. «Ich gehe davon aus, dass sich da wieder was tut», sagte BVK-Präsident Michael Heinz. «Das ist ein Teil des Spiels bei denen. Die werden das immer wieder austesten.» Man werde den Markt daher beobachten. Wenn Check24 seine Niederlage nicht akzeptiere, «dann geht es in die nächste Runde». Der BVK habe einen langen Atem.

Check24 und der BVK haben sich bereits früher vor Gericht getroffen. Der Verband, der 40 000 Versicherungsvertreter repräsentiert, hatte zuletzt in einer langwierigen juristischen Auseinandersetzung durchgesetzt, dass Check24-Kunden vor Abschluss eines Versicherungsvertrags von sich aus auf die Provisionen hinweisen muss, die das Unternehmen erhält. Check24 warf dem Verband nun vor, es sei bei der Klage «nicht um die Verbraucher, sondern nur um den persönlichen Kreuzzug von Herrn Heinz gegen Check24 gegangen». Heinz hielt dagegen, dass es sich nicht um einen Krieg sondern eine «Sachauseinandersetzung» handle.

«Wir sind natürlich sehr zufrieden», kommentierte Heinz das Urteil. «Mit diesem Urteilsspruch haben wir für den Verbraucher- und Vermittlerschutz einen wichtigen Sieg errungen.» Das Verbot von Rabatten schütze die Kunden vor unüberlegten Abschlüssen, weil sie sich davon noch einen finanziellen Vorteil versprächen. Zudem störe ihn auch persönlich das «Verramschen von Versicherungen». Check24 sieht das anders: «Es ist aus Sicht des Verbrauchers sehr bedauerlich, dass ihm eine Aktion mit echtem Kundenvorteil zukünftig verwehrt wird», sagte ein Sprecher.

Die Verbraucherzentrale Bayern hält den Verbraucherschutzaspekt dagegen nur für vorgeschoben: «Es ist vor allem eine Auseinandersetzung im Vertrieb um Wettbewerbsregel und den Erhalt der Gewinne», sagte ihr Versicherungsexperte Sascha Straub. «Mit oder ohne Provisionsweitergabeverbot: Unnötige Versicherungen wurden und werden immer noch verkauft.»

Der BVK ist nicht der Einzige, der sich mit Check24 juristische Auseinandersetzungen liefert. Vor dem Kölner Landgericht hat die Versicherung HUK Coburg das Portal wegen seiner «Nirgendwo-Günstiger-Garantie» verklagt. Die Versicherung wirft Check24 vor, auf den Webseiten des Portals die Kundschaft in die Irre zu führen. Die HUK argumentiert, dass sich auf dem Portal keineswegs immer die günstigsten Versicherungen finden. Es ist bereits die zweite Klage des oberfränkischen Versicherers gegen dieses Werbeversprechen. Nach dem ersten Prozess hatte Check24 die Webseite nachgebessert, die HUK hält das aber nicht für ausreichend.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 02. 2020
17:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auseinandersetzung HUK-Coburg Kunden Kundenvorteile Landgericht München I Verbraucherinnen und Verbraucher Verbände Versicherungen Versicherungsexperten Versicherungsunternehmen Versicherungsverträge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Toilettenpapier

31.03.2020

Verbraucherzentralen warnen vor Betrügern in Corona-Zeit

Die Verbraucherzentralen warnen vor Betrügern im Internet in Zeiten der Coronavirus-Pandemie. «Extremsituationen verstärken gute und schlechte Verhaltensweisen. » mehr

Fintechs

09.02.2020

Finanz-Start-ups erhalten Rekordgelder von Investoren

Start-ups in der Finanzbranche boomen. Probleme, an das nötige Geld fürs Wachstum zu kommen, gibt es kaum. Banken investieren so offensiv wie nie in die «Fintechs». » mehr

Allianz bringt Bezahl-App auf den Markt

06.08.2019

Allianz bringt Bezahl-App auf den Markt

Die Deutschen gelten als bargeldverliebt. Doch das digitale Bezahlen ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Nun wagt sich ein Versicherer mit einer Smartphone-App auf neues Terrain. » mehr

Versicherungskonzern Allianz

14.11.2019

Bündnis mit Microsoft: Allianz wird Softwareanbieter

Die Allianz wagt sich auf fachfremdes Gebiet und will ihr Software-System über Microsofts Cloud-Dienste verbreiten. Die Entwicklungen in der Branche lassen Europas größtem Versicherer keine Wahl. » mehr

Handykunden

21.07.2020

Große Mehrheit mit Laufzeit von Handy-Verträgen zufrieden

Rund zwei Drittel der Deutschen sind mit der Laufzeit ihres Mobilfunkvertrags «eher» oder «sehr» zufrieden. So lautet ein Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov im ... » mehr

Margrethe Vestager

16.10.2019

EU-Kommission wirft Broadcom Schädigung des Wettbewerbs vor

Die EU-Kommission wirft dem US-Chiphersteller Broadcom wettbewerbswidrige Nutzung seiner Marktmacht vor und verlangt den sofortigen Stopp der Praktiken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 02. 2020
17:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.