Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Computer

«Internet-Vater» Vint Cerf bei Digitalkonferenz re:publica

Buntes Treiben zehntausender Besucher rund um die Station Berlin war bislang das optische Aushängeschild der re:publica. Doch auch der Szenetreff der Internetbranche bleibt von den Folgen der Corona-Krise nicht verschont. Jetzt geht es ins Netz.



Vint Cerf
Internet-Pionier Vint Cerf wird an der in diesem Jahr online stattfindenden Digitalkonferenz re:publica teilnehmen.   Foto: Pawel Supernak/PAP/dpa

Die Digitalkonferenz re:publica in Berlin will zusammen mit dem Internet-Pionier Vint Cerf mit einem Online-Format des Szene-Treffens experimentieren.

Am 7. Mai werde die Veranstaltung auf vier Live-Kanälen im Internet stattfinden, teilte die Veranstalter in Berlin mit. Zu den prominenten Teilnehmern der Konferenz gehört neben Cerf auch der YouTuber Rezo, der mit einem CDU-kritischen Video über sein Kern-Publikum hinaus in Deutschland zu einem Meinungsmacher aufgestiegen war. Er soll über seine Rolle als Multiplikator in einer sich wandelnden Medienwelt sprechen.

Die Konferenz und die begleitende Media Convention Berlin, die im vergangenen Jahr mehr als 20.000 Besucher angezogen hatte, waren wegen der Coronavirus-Gefahr zunächst von Anfang Mai auf August verschoben worden. Nach den aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus sind inzwischen Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern bis Ende August verboten. Daher soll es nun eine Online-Version geben.

Der Geschäftsführer der republica GmbH, Andreas Gebhard, sagte, die gesamte Event-Branche müsse sich neu erfinden. «Wir haben eine besondere Rolle, weil viele auf uns schauen.» Es stehe die Frage im Raum, wie große Veranstaltungen wieder stattfinden können und mit welchem neuen Konzept. «Wir sind bereit, diesen Dialog zu führen. Wir sind aber noch nicht so weit, ein fertiges Konzept vorzulegen.»

Die Eintrittskarten zu re:publica 2020 sollen für eine spätere Veranstaltung ihre Gültigkeit behalten. Gebhard betonte, um das wirtschaftliche Schicksal des Veranstalters müsse man sich keine Sorgen machen. Es sei aber ein Überbrückungskredit der Investitionsbank Berlin (IBB) in Anspruch genommen worden. «Kurzarbeit kommt für uns nicht in Frage, weil wir derzeit doppelt so viel arbeiten müssen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 04. 2020
13:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eintrittskarten Internet Internetbranche Konferenz Medien und Internet Re:publica Veranstaltungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
EU-Kommissar Breton

18.05.2020

EU-Kommissar an Facebook-Chef: Müssen uns nicht anpassen

Die EU-Kommission signalisiert eine harte Position gegenüber großen Online-Plattformen bei der aktuell vorbereiteten Regulierung. » mehr

Logo der re:publica

13.03.2020

Digitalkonferenz Re:publica auf August verschoben

Die Digitalkonferenz Re:publica in Berlin ist wegen der Coronavirus-Gefahr von Anfang Mai auf August verschoben worden. Als neuer Termin werde der 10. bis 12. August angepeilt, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. » mehr

Digitalwirtschaft erwartet Wachstumsschub

30.04.2020

Digitalwirtschaft erwartet Wachstumsschub nach Corona-Schock

Die Wirtschaft in Deutschland stöhnt unter der Last der Corona-Krise. Selbst die Digitalbranche muss einen Dämpfer hinnehmen. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Branchen verfügt sie über eine rosige Perspektive. » mehr

Cliqz

29.04.2020

Burda stellt Datenschutz-Browser und Suchmaschine Cliqz ein

Cliqz-Gründer Jean-Paul Schmetz: «Wir haben jedoch gegen einen übermächtigen Gegner wie Google, der den Markt in jeglicher Hinsicht dominiert und abschottet, langfristig keine Chance.» » mehr

App

19.03.2020

Corona-Krise: Museen können online Objekte zeigen

Wegen der Krise um das Coronavirus geschlossene Museen können aus Sicht von Monika Hagedorn-Saupe vom Institut für Museumsforschung auch kurzfristig digitale Angebote realisieren. » mehr

Felix Somm

15.11.2019

Der Münchner Freispruch für das Internet vor 20 Jahren

Vor 20 Jahren wurde in München gewissermaßen das Internet freigesprochen. Ein Rückblick auf einen bemerkenswerten Prozess - und seine Folgen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 04. 2020
13:45 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.