Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Topthemen

Empörung über AKK nach Tweet zu CDU-Sieg in Görlitz

Die CDU in Sachsen gewinnt nach mehreren Schlappen in Folge das Duell um den Chefsessel im Görlitzer Rathaus - gegen die AfD. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer reklamiert den Erfolg für ihre Partei - und bekommt dafür mächtig Gegenwind.



Annegret Kramp-Karrenbauer
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer gratuliert dem CDU-Kandidaten bei der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz - und unterschlägt zunächst die wichtige Rolle der überparteilichen Unterstützer.   Foto: Michael Kappeler » zu den Bildern

Die AfD ist nach wiederholten Stimmenzuwächsen bei Wahlen in Sachsen erstmals ins Stolpern geraten und hat den Kampf um die Rathausspitze in Görlitz verloren.

Der CDU-Politiker Octavian Ursu nannte das Ergebnis am Tag nach seinem Wahlsieg über seinen AfD-Kontrahenten Sebastian Wippel richtungsweisend.

«Es ist tatsächlich so, dass eine Mehrheit für eine Richtung dieser Stadt gestimmt hat», sagte er am Montag dem Sender MDR Aktuell. Es gehe darum, ob Görlitz eine offene Gesellschaft haben oder sich nach außen abschotten wolle. Das Wahlergebnis zeige, «dass eine Mehrheit in der Gesellschaft keine AfD-Mehrheit wünscht», sagte der 51-Jährige.

Bei der Stichwahl zum neuen Oberbürgermeister von Görlitz hatte sich Ursu mit 55,2 zu 44,8 Prozent gegen den AfD-Bewerber Wippel durchgesetzt. Ursu und Wippel waren übrig geblieben, nachdem die in der ersten Runde noch angetretenen Kandidatinnen Franziska Schubert (Grüne) und Jana Lübeck (Linke) in der zweiten Runde verzichtet haben. Beide warben dafür, Ursu zu unterstützen, um den AfD-Kandidaten zu verhindern. Der 36 Jahre alte Wippel hatte sich am Sonntagabend als fairer Verlierer erwiesen und Ursu gratuliert.

CDU-Bundeschefin Annegret Kramp-Karrenbauer, die sich im Wahlkampf in Görlitz für Octavian Ursu stark gemacht hatte, erhielt für einen ersten Tweet am Sonntagabend Kritik, weil sie Ursus Sieg als alleinigen Erfolg der Union gewertet hatte und den Verzicht der beiden Kandidatinnen von Grünen und Linken unerwähnt ließ.

Am Montag äußerte sie sich im ZDF-«Morgenmagazin» noch einmal dazu. Sie habe sich zunächst einmal über den Sieg des CDU-Kandidaten gefreut. Ausdrücklich lobte sie den Zusammenhalt in Görlitz. Das sei gute republikanische Tradition. «Und deswegen bin ich froh, dass dieses Bündnis in Görlitz gestanden hat.»

Die Linken in Görlitz gratulierten Octavian Ursu und dankten allen Wählern, die für ein «buntes und offenes Görlitz» gestimmt haben. Zugleich versprach der stellvertretende Kreischef der Linken, Mathias Fröck, die Arbeit von Ursu kritisch zu begleiten. Viele Wählerinnen und Wähler hätten sich nicht für Ursu, sondern gegen die AfD entschieden. «Jetzt muss er handeln und zeigen, dass sein Gerede von Vernunft, von einer weltoffenen und familienfreundlichen Europastadt nicht einfach nur Wahlkampfrhetorik ist.»

«Der Wahlsieg von Octavian Ursu ist ein Sieg der demokratischen Kräfte in der Europastadt Görlitz», erklärte der sächsische Grünen-Parteichef Norman Volger. Das Ergebnis zeige, dass die Mehrheit der Menschen in Görlitz nicht von einem «Antidemokraten» regiert werden will. Die AfD habe die OB-Wahl in Görlitz zur entscheidenden Vorabstimmung über die Landtagswahl am 1. September erklärt: «Diese Abstimmung hat sie verloren. Dennoch ist das kein Grund, sich zurückzulehnen.» Die Görlitzer OB-Wahl bleibe ein Weckruf.

Der Initiator des Wahl-Appells von Filmschaffenden an die Einwohner von Görlitz zeigte sich erleichtert. «Ich habe die Wahl mit großer Spannung und Anspannung verfolgt», sagte der Produzent Michael Simon de Normier am Montag. Es stünde den Gewinnern aber nicht gut zu Gesicht, zu laut zu jubeln. «Jetzt muss hart daran gearbeitet werden, die Menschen in Görlitz wieder zusammenzubringen.» Vor der Wahl hatten sich internationale Schauspieler, Oscar-Preisträger und Filmemacher mit einem offenen Brief an die Görlitzer gewandt und sie aufgefordert, sich nicht «Hass und Feindseligkeit, Zwietracht und Ausgrenzung» hinzugeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 06. 2019
11:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland Annalena Baerbock Annegret Kramp-Karrenbauer CDU Deutsche Presseagentur Erfolge Filmschaffende Freude Koalitionsausschuss Michael Kretschmer Oscarpreisträger Politiker der CDU SPD Twitter Wahlen Wahlergebnisse Wahlkampf Wahlsiege Wähler ZDF
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hans-Georg Maaßen

17.08.2019

Wirbel um AKK-Äußerung zu Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen

An diesem Sonntag will die große Koalition beim ersten Spitzentreffen nach der Sommerpause eigentlich Handlungsfähigkeit zeigen - kurz vor den Wahlen im Osten. Doch ausgerechnet dort sorgt die CDU-Vorsitzende mit einer P... » mehr

CDU-Klausur

03.06.2019

Nerven behalten: AKK in Zwickmühle zwischen SPD und Grünen

Sind CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und ihre Partei auf einen Ausstieg der SPD aus der Koalition vorbereitet? AKK sagt: Ja. In den eigenen Reihen ist man sich da nicht ganz so sicher. » mehr

Pegida

05.07.2019

Entsetzen über Äußerungen von Pegida-Demonstranten zu Lübcke

Relativierende Aussagen von Pegida-Demonstranten über den Mord an dem CDU-Politiker Lübcke lösen Fassungslosigkeit und Empörung aus. Die Justiz hat sich bereits eingeschaltet. Auch Rufe nach dem Verfassungsschutz werden ... » mehr

CDU-Wahlparty

26.05.2019

CDU-Coup in Bremen: Sieg scheint klar, Machtfrage aber offen

Das Wort historisch wird oft überstrapaziert. Diesmal könnte es zutreffen: Nach über 70 Jahren steht die SPD in «ihrem Bremen» vor einem Scherbenhaufen. Das Wahlergebnis - ein Desaster für die Partei. » mehr

Carsten Sieling

27.05.2019

Wahlanalyse zu Bremen: Der SPD fehlte ein Zugpferd

Die Wählerinnen und Wähler in Bremen haben entschieden: Sie wollen mehr CDU. Doch die Regierungsbildung im kleinsten Bundesland ist offen. Denn ganz ohne SPD wollen die Bürger auch nicht. » mehr

Kramp-Karrenbauer

27.05.2019

Analyse: Parteichefs von Union und SPD kosteten Stimmen

CDU, CSU und SPD sind bei der Europawahl tief gefallen. Aber weshalb? Einer ersten Analyse zufolge liegt der Grund nicht auf europäischer Ebene - sondern in Berlin. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kutschunfall in Weisbrunn

Kutschunfall in Weisbrunn | 21.08.2019 Weisbrunn
» 13 Bilder ansehen

Fränkische Weinkönigin besucht die Haßberge

Fränkische Weinkönigin besucht die Haßberge | 21.08.2019 Haßberge
» 8 Bilder ansehen

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie"

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie" | 21.08.2019 Trun/Ebern
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 06. 2019
11:31 Uhr



^