Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Hintergründe

Banken-Hochzeiten nicht immer von Erfolg gekrönt

Die Fusionsgespräche von Deutscher Bank und Commerzbank sind gescheitert. So mancher als «Meilenstein» in der deutschen Finanzbranche gefeierter Zusammenschluss erfüllte ohnehin nicht die Erwartungen.



Bayerische Hypo- und Vereinsbank (HVB)
31.08.1998: Am Vortag der Fusion von Hypo- und Vereinsbank sind die Logos in den verschiedenen Münchner Filialen noch verdeckt.   Foto: Frank Mächler

Der Traum von einer Großfusion von Deutscher Bank und Commerzbank ist geplatzt. Doch Größe allein ist ohnehin keine Garantie für Erfolg. Das zeigt so manche Fusion in der deutschen Finanzbranche der vergangenen Jahre.

DER ALLFINANZ-KONZERN: Es sollte ein «Bilderbuchstart in die Welt der integrierten Finanzdienstleistungen» sein. Am 1. April 2001 genehmigten die Aufsichtsräte der Allianz und der Dresdner Bank die Übernahme des Kreditinstitutes durch den Versicherungskonzern für etwa 23 Milliarden Euro. Der Zusammenschluss sollte neue Vertriebschancen für Versicherungs- und Bankprodukte bieten - über Bankschalter und Allianz-Vertreter. Doch lange Zeit bescherte die Tochter dem Münchner Versicherungsriesen teils drastische Verluste. Die ab Mitte 2007 tobende Finanzkrise sorgte für neue Probleme und rote Zahlen bei der Dresdner Bank. «Wir müssen heute eingestehen, dass wir es nicht hinbekommen haben, unsere Ambitionen zu verwirklichen, mit der Dresdner Bank einen Allfinanzkonzern zu schmieden», räumte der damalige Allianz-Chef Michael Diekmann später ein.

EIN ZWEITER DEUTSCHER CHAMPION: Die Commerzbank übernimmt für insgesamt 9,8 Milliarden Euro die Dresdner Bank von der Allianz. Der Dresdner-Bank-Kauf im Spätsommer 2008 lässt die Manager von einem «Meilenstein in der deutschen Bankenkonsolidierung» schwärmen. Ein «zweiter deutscher Champion» sollte sie werden, die «neue Commerzbank». Doch die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers stürzte die Finanzmärkte ins Chaos. Die ohnehin riskante Dresdner-Übernahme wurde zur Bedrohung für die Commerzbank, der Staat musste mit Rettungsmilliarden einspringen. Bis heute ist der Bund mit rund 15 Prozent größter Anteilseigner der Commerzbank. Die Zusammenlegung der gelben und der grünen Bank gelang allerdings geräuschlos, obwohl damit auch der Abbau tausender Stellen sowie Filialschließungen einhergingen.

DAS SPITZENINSTITUT DER GENOSSEN: Nach mehreren vergeblichen Anläufen schließen sich die genossenschaftlichen Zentralbanken DZ und WGZ Bank zum 1. August 2016 zum Spitzeninstitut für die aktuell gut 900 Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland zusammen. Gemessen an der Bilanzsumme von knapp 500 Milliarden Euro zum damaligen Zeitpunkt entsteht das drittgrößte Institut in Deutschland nach Deutscher Bank und Commerzbank. Bislang läuft die Integration trotz Stellenabbaus geräuschlos und erfolgreich.

EINE WECHSELVOLLE GESCHICHTE: Ein «Powerhouse» sollte das um 14 Millionen Postbankkunden erweiterte Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank werden. Ende 2010 sicherten sich die Frankfurter die Mehrheit bei der Postbank. Gut sechs Milliarden Euro legte die Deutsche Bank unter ihrem damaligen Vorstandschef Josef Ackermann für den gelben Riesen auf den Tisch. Doch die hohen Erwartungen erfüllten sich nicht. Angesichts von Zinsflaute, Regulierungswellen und hausgemachter Probleme läutete die Deutsche Bank im April 2015 die Trennung von der Postbank ein. Nur zwei Jahre später kam die Rolle rückwärts: Die auf Privatkunden fokussierte Tochter wird in den Konzern integriert. Eine gemeinsame Verwaltung und Technik soll Kosten einsparen.

DIE BAYERISCHE BANKEN-HOCHZEIT: Aus dem Zusammenschluss der Hypobank und der Vereinsbank geht 1998 die neue Bayerische Hypo- und Vereinsbank (HVB) hervor. Die Fusion ist die bis dahin größte in der deutschen Bankengeschichte. Im Rückblick ist sie allerdings nicht unbedingt als Erfolg anzusehen. Beide Banken, vor allem aber die Hypo-Bank, waren nach der Wiedervereinigung stark in Ostdeutschland engagiert. Als die Immobilienmärkte dort in die Krise gerieten, standen die Institute mit massenweise faulen Krediten in den Büchern da. Einige Beobachter vermuteten, dass die Probleme bei der Hypo-Bank so gravierend waren, dass der Zusammenschluss eine Art Auffanglösung war. Im Jahr 2005 übernahm die italienische Unicredit schließlich die HVB.

Veröffentlicht am:
25. 04. 2019
13:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Banken Banken / Finanzdienstleistungen Bankengeschichte Bankprodukte Commerzbank Deutsche Bank Dresdner Bank Finanzmärkte Immobilienmarkt Josef Ackermann Lehman Brothers Michael Diekmann Personalabbau Postbank Probleme und Krisen Unicredit Versicherungskonzerne Zentralbanken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Martin Zielke

17.03.2019

Nordhesse mit viel Gelassenheit: Commerzbank-Chef Zielke

Berührungspunkte zur Deutschen Bank gab es in der Karriere von Martin Zielke immer wieder: Der gebürtige Nordhesse begann seine Laufbahn als Banker ganz klassisch mit einer Lehre am Schalter der Deutschen Bank in Kassel. » mehr

Deutsche-Bank-Schirm

17.03.2019

Die Deutsche Bank in Zahlen

Die Deutsche Bank ist trotz aller Probleme nach wie vor Deutschlands größtes Geldhaus. Einige Kennzahlen im Überblick (vorläufige Zahlen für das Jahr 2018): » mehr

EZB-Chef Draghi

17.12.2018

Was darf die EZB? EuGH stellt sich hinter Anleihenkäufe

Ist die EZB in ihrem Anti-Krisen-Kurs zu weit gegangen? Dass die Notenbank in großem Stil Wertpapiere von Staaten kauft, sorgt immer wieder für Streit. Der Europäische Gerichtshof hat nun ein klares höchstrichterliches S... » mehr

Stresstest für europäische Banken

02.11.2018

Wie gut sind Europas Geldhäuser auf Schocks vorbereitet?

Erneut mussten Europas Banken beweisen, dass sie für Krisen gerüstet sind. Mit regelmäßigen Stresstests wollen Aufseher Vertrauen schaffen. Die bisherigen Erfahrungen mit solchen Prüfungen sind durchwachsen. » mehr

Angela Merkel

16.05.2019

Merkels furchtloser Kampf für Europa

Die Kanzlerin hat sich mit ungewöhnlich emotionalen Worten zu ihrem Verantwortungsgefühl für Europa bekannt - und indirekt Spekulationen über ihre Zukunft befeuert. Diese dürften nun vorerst beendet sein » mehr

Brexit

05.04.2019

Das Brexit-ABC: Von A wie Artikel 50 bis Z wie Zollunion

Backstop, No Deal und Yellowhammer. Der Austritt der Briten aus der EU gestaltet sich kompliziert. Der Brexit einmal durchdekliniert von A bis Z. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg Ferndorf

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg | 18.05.2019 Ferndorf
» 89 Bilder ansehen

Tag der offenen Tür Müllheizkraftwerk Coburg

Tag der offenen Tür im Müllheizkraftwerk | 18.05.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

2019-05-16 Coburg

Prinz Albert in neuem Design | 16.05.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
25. 04. 2019
13:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".