Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Hintergründe

«Du bist eine seltene Perle, ein Diener der Nation»

Zitate aus der Debatte im italienischen Senat:



Giuseppe Conte
Endgültig zerstritten: Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte (l.) und Innenminister Matteo Salvini.   Foto: Ettore Ferrari/ANSA

«Wahlen sind die Essenz der Demokratie. Die Menschen anzutreiben, jedes Jahr zu wählen, ist unverantwortlich.»

«Das Verhalten des Innenministers in diesen letzten Tagen offenbart wenig institutionelle Verantwortung und einen gravierenden Mangel an Verfassungskultur.»

«Das Land hat es dringend nötig, dass die Maßnahmen für wirtschaftliches Wachstum und Investitionen vollendet werden. (...) Lieber Innenminister, lieber Matteo, indem du diese Regierungskrise befördert hast, bist du eine große Verantwortung vor dem Land eingegangen. Ich habe deinen Ruf nach «voller Macht» gehört und nach Unterstützung durch die Menschen auf den Plätzen, diese deine Auffassung besorgt mich.»

«Freunde der Lega, ihr habt versucht, die Idee einer Regierung der vielen Neins zu kommunizieren, und so habt ihr 14 Monate intensiver Regierungsaktivitäten befleckt, nur um die mediale Werbetrommel zu rühren. So habt ihr nicht nur mein persönliches Engagement beleidigt, sondern auch die beständige Hingabe der Minister.»

«Die Entscheidung der Lega, die einen Misstrauensantrag präsentiert (...) hat, sowie ihre Erklärungen und ihr Verhalten, klar und eindeutig, zwingen mich, dieses Regierungsexperiment hier abzubrechen.»

«Die derzeitige Krise gefährdet unweigerlich die Arbeit der Regierung, welche hier endet.»

(Der italienische Regierungschef Giuseppe Conte am Dienstag im Senat in Rom bei der Ankündigung seines Rücktritts angesichts der Regierungskrise.)

«Du bist eine seltene Perle, ein Diener der Nation, den Italien nicht verlieren kann.»

(Der Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, am Dienstag über den italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte vor der Debatte im Senat.)

«Ich würde alles nochmal genauso machen, mit der großen Kraft eines freien Mannes.»

(Italiens Innenminister Matteo Salvini, Chef der rechten Lega, in der Senatsdebatte in Rom.)

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 08. 2019
17:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Innenminister Italienische Premierminister Matteo Salvini Minister Ministerpräsidenten Misstrauensanträge Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungschefs Regierungskrisen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sebastian Kurz

20.05.2019

Misstrauensanträge könnten Kurz den Job kosten

Kanzler Sebastian Kurz hat das Heft des Handelns verloren. Die SPÖ möchte ultimativ seinen Sturz. Es drohen zwei Misstrauensanträge. Die Staatskrise ist perfekt. » mehr

Matteo Salvini

29.08.2019

Warum Salvini der Klebstoff der neuen Koalition ist

Italiens Hardliner Matteo Salvini ist ausgebremst - vorerst. Europa atmet auf. Doch Fast-Regierungschef Conte muss nun ein Meisterwerk vollbringen. » mehr

Salvini im Urlaub

09.08.2019

Projekt Machtübernahme - Salvini will alles

Italien glüht. Und der Sommer scheint einem ganz allein zu gehören: Matteo Salvini. Wie oft sah Italien schon das Ende der Regierung mit seiner Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung kommen. Jetzt ist es so weit - mit ungewis... » mehr

Herbert Kickl

20.05.2019

Die Akteure in der österreichischen Regierungskrise

In der österreichischen Politik werden die Karten mit der Regierungskrise neu gemischt. Die wichtigsten Akteure in Kürze: » mehr

Sondersitzung in Österreich

27.05.2019

Kanzler- und Regierungssturz in Österreich

Es war 16.14 Uhr. Die Mehrheit der Abgeordneten erhebt sich zur Abstimmung. Betretene Gesichter auf der Regierungsbank. Ein historischer Moment. Österreichs Kanzler und sein Kabinett sind - vorerst - Geschichte. » mehr

Fenech

01.12.2019

Maltas filmreifer Riesen-Skandal

Seit Tagen protestieren Tausende in Malta gegen die Regierung. Das Land erschüttert zwei Jahre nach dem Mord an einer Journalistin ein Polit-Erdbeben. Nun fällt der Premier. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BBC - Frankfurt Skyliners 86:68 Coburg

BBC - Frankfurt Skyliners 86:68 | 15.12.2019 Coburg
» 40 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der A 73 Eisfeld

Schwerer Unfall auf der A 73 | 15.12.2019 Eisfeld
» 7 Bilder ansehen

Jugend turnt und spielt in Steinwiesen Steinwiesen

Jugend turnt und spielt in Steinwiesen | 14.12.2019 Steinwiesen
» 22 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 08. 2019
17:44 Uhr



^