Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hintergründe

Terroranschläge in Großbritannien seit 2017

Schon vor der Attacke auf der London Bridge war Großbritannien wiederholt Ziel von Terroranschlägen. Fälle der vergangenen drei Jahre:



Manchester 2017
Ein Krankenwagen im Mai 2017 in Machester. 22 Menschen hatten damals bei einem islamistischen Anschlag am Rande eines Konzerts ihr Leben verloren.   Foto: Joe Giddens/Press Association/dpa

31. Dezember 2018: Bei einer Messerattacke verletzt ein 25-Jähriger an einer Tramstation in Manchester drei Menschen. Es wird wegen Terrorismus ermittelt. Das Urteil gegen den Niederländer somalischer Herkunft: mindestens 11 Jahre Gefängnis.

14. August 2018: Ein 29-Jähriger rast vor dem Londoner Parlament mit dem Auto in Radfahrer, Fußgänger und Polizisten. Mehrere Menschen werden verletzt. Der Brite sudanesischer Herkunft wird unter anderem wegen Terrorverbindungen zu mindestens 15 Jahren Haft verurteilt.

15. September 2017: In einer Londoner U-Bahn geht eine selbstgebaute Bombe hoch und verletzt mehr als 50 Menschen. Der Täter, ein junger Flüchtling aus dem Irak, muss für mindestens 34 Jahre hinter Gitter.

19. Juni 2017: Nahe einem muslimischen Gebetshaus in London steuert ein Rechtsterrorist seinen Lieferwagen in eine Menschenmenge. Ein Toter, mehrere Verletzte. Motiv: Hass gegen Muslime. Der Brite aus dem walisischen Cardiff kommt für mindestens 43 Jahre ins Gefängnis.

3. Juni 2017: Mit einem Transporter töten Terroristen erst drei Menschen auf der London Bridge und erstechen dann fünf weitere am Borough Market. Polizisten erschießen die drei Täter. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamiert die Attacke für sich.

22. Mai 2017: Bei einem Bombenanschlag nach einem Popkonzert von Teenie-Star Ariana Grande in Manchester reißt ein britischer, islamistischer Attentäter 22 Menschen mit sich in den Tod.

22. März 2017: Auf der Westminster Bridge in London überfährt ein britischer IS-Anhänger vier Fußgänger und ersticht vor dem Parlament einen unbewaffneten Polizisten, bevor er erschossen wird.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 11. 2019
14:11 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ariana Grande Attentäter Islamischer Staat Messer-Attentate Polizistinnen und Polizisten Rechtsterroristen Terroranschläge Terrorismus Terroristen Terrormilizen Verbrecher und Kriminelle Wales
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trümmer

27.10.2019

Trumps Triumph: Der gefürchtetste Terrorist der Welt ist tot

Unter Abu Bakr al-Bagdadi stieg der Islamische Staat zur weltweit mächtigsten Terrormiliz auf. Nun verkündet US-Präsident Trump, Al-Bagdadi sei bei einer US-Operation «wie ein Hund» gestorben. Sein Tod trifft den IS schw... » mehr

Donald Trump

06.01.2020

Trumps heikler Auftakt ins Wahljahr

Die Tötung von Irans Top-General könnte die USA in einen Krieg schlittern lassen. Zehn Monate vor der US-Wahl droht eine Spirale der Gewalt, deren Ende nicht absehbar ist. Der Nahe Osten steht vor einem Umbruch. Die Demo... » mehr

Ghassem Soleimani

03.01.2020

Irans berühmt-berüchtigtes Gesicht im Ausland

Der iranische General Ghassem Soleimani tauchte in der Region immer dann auf, wenn es für den Iran um besonders viel ging. » mehr

Explosionen in Sri Lanka

24.04.2019

Geheimdienstfehler und ein Lebenszeichen des IS

In den Anschlägen in Sri Lanka stecke viel IS, sagt ein Experte. Es könnte die bislang tödlichste Tat der Terrormiliz gewesen sein. Die Selbstmordattentäter gehörten aber einer unbekannten einheimischen Gruppe an - das g... » mehr

Polizei

17.12.2018

Ende der Ungewissheit: Straßburger Attentäter getötet

Zwei Tage lang fragten sich Einsatzkräfte und Bürger: Wo ist Chérif Chekatt? Könnte der mutmaßliche Straßburger Attentäter noch mal zuschlagen? Jetzt ist klar: Chekatt ist tot. » mehr

Arno Schneider

17.12.2018

49 Stunden Angst

Nach dem Tod von Chérif Chekatt löst sich Straßburg aus der Schockstarre. Aber das Attentat wird Spuren hinterlassen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Muggendorfer Gebirgslauf

Muggendorfer Gebirgslauf | 05.08.2020
» 24 Bilder ansehen

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 11. 2019
14:11 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.