Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Hintergründe

Boris Johnson: Zweiter Churchill oder Selbstdarsteller?

Als Boris Johnson nach seiner Wahl zum Tory-Parteichef und Premier vor die Tür der Downing Street 10 trat, klang es, als wäre Großbritannien im Krieg und dem Land stünde eine Entscheidungsschlacht bevor.



Premierminister
Boris Johnson zeichnet sich auch im Wahlkampf durch vollmundige Versprechen aus.   Foto: Stefan Rousseau/PA Wire/dpa

«Die Zweifler, die Untergangspropheten und Pessimisten werden wieder danebenliegen», rief er. Lieber wolle er «tot im Graben» liegen, als eine Verlängerung der Brexit-Frist am 31. Oktober zu beantragen, verkündete Johnson kurze Zeit später. Doch am Ende musste er sich dem Willen der Mehrheit im Parlament fügen.

Aus seinem angedrohten Brexit ohne Abkommen wurde genauso wenig etwas, wie aus seinem eilig nachverhandelten Brexit-Deal. Immerhin setzte er sich im vierten Versuch mit seinem Wunsch nach einer Neuwahl durch. Johnson regierte seit Anfang September ohne Mehrheit im Parlament - teils rücksichtslos. Als eine Gruppe von Tories gegen die Regierung stimmte, warf er sie kurzerhand aus der Fraktion.

Johnson wird das Talent nachgesagt, den vermeintlich einfachen Mann anzusprechen. Tatsächlich gehört Alexander Boris de Pfeffel aber zur Oberschicht. So besuchte er das Elite-Internat Eton und studierte an der Uni Oxford. In New York als Sohn eines erfolgreichen Beraters für Umweltfragen geboren, war ihm schon als Kind klar, dass er für Höheres bestimmt war. Auf die Frage, was er einmal werden wolle, habe er geantwortet: «Weltkönig», sagte seine Schwester Rachel einmal.

Johnsons Vorgängerin Theresa May hatte zwar einen Brexit-Deal mit der EU ausgehandelt, doch sie konnte ihn nicht durch das Parlament bringen. Vor allem wegen des Widerstands in ihrer Partei - auch Johnsons. Am Ende war sie zum Rücktritt gezwungen.

Nun inszeniert sich Johnson als Retter in der Not. Sein Vorbild könnte Winston Churchill sein. Über den Kriegspremier veröffentlichte er eine Biografie und bekannte, es handele sich um den Helden seiner Kindheit. «Er will als derjenige gesehen werden, der das Land durch einen Blut-Schweiß-und-Tränen-Moment führt», wurde Johnson vom belgischen Europa-Abgeordneten Philip Lamberts charakterisiert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2019
10:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete des europäischen Parlaments Boris Johnson Brexit Conservative Party Europäische Union Parlamente und Volksvertretungen Regierungen und Regierungseinrichtungen Schwestern Söhne Theresa May Winston Churchill
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Parlamentswahl in Großbritannien

14.12.2019

Boris Johnson: Der große Zampano sahnt bei den Wählern ab

Mit Donald Trump gehört Boris Johnson zu den großen politischen Populisten der Gegenwart. Dem britschen Wahlvolk präsentiert er sich erfolgreich als Retter - aus einem Schlamassel, den er selbst maßgeblich mit zu verantw... » mehr

Brexit

04.09.2019

Boris Johnson in der Brexit-Zwickmühle

Die britische Politik hat sich mit dem geplanten EU-Austritt in eine Sackgasse manövriert, aus der es kaum einen Ausweg zu geben scheint. Premierminister Boris Johnson hat die Fronten noch weiter verhärtet. » mehr

Premierminister Johnson

08.09.2019

Brexit-Chaos: Welche Möglichkeiten Boris Johnson noch hat

Neuwahl, Rücktritt oder doch noch ein Deal mit der EU? Der britische Premierminister Boris Johnson steckt in der Klemme. Kann er sich aus dem Brexit-Schlamassel noch einmal befreien? » mehr

Boris Johnson

24.07.2019

«Großbritanniens Trump» übernimmt das Ruder

Die Amtszeit als Premierminister beginnt für Boris Johnson mit einem Besuch bei der Queen. Für die 93-Jährige ist der Tory-Politiker bereits die Nummer 14 in der Rolle des britischen Regierungschefs. Gelingt ihm, woran N... » mehr

John Bercow

31.10.2019

John Bercow verlässt britisches Parlament

Schrille Krawatten, wortgewaltig und von hohem Unterhaltungswert: John Bercow gibt sein Amt als Präsident des britischen Unterhauses auf. Im Streit um den Brexit hat er eine gewichtige Rolle gespielt. » mehr

Großbritannien und die EU

19.10.2019

Richtungskampf in London: Was will Johnson nach dem Brexit?

Im Kampf um den Brexit-Deal von Boris Johnson geht es um die künftige Rolle Großbritanniens in der Welt. Der Premierminister hat nach Ansicht seiner Kritiker einen Kurs auf eine deregulierte Wirtschaft eingeschlagen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburg

Auto macht sich selbstständig | 30.09.2020 Coburg
» 7 Bilder ansehen

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2019
10:53 Uhr



^