Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

BMW heuert in Amerika Elitesoldaten an

Der Autohersteller BMW heuert in den USA angesichts des Fachkräftemangels nach einem Medienbericht ehemalige Elitesoldaten für Autohäuser an.



BMW
BMW betreibt in Spartanburg im Bundesstaat South Carolina sein weltweit größtes Werk. Dort werden vor allem die Modelle der SUV-Modellreihe X produziert.   Foto: Uli Deck

«Die Veteranen der Marines sind genau die richtigen Kandidaten für unsere Ausbildung», sagte ein BMW-Sprecher der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» (FAS). Die oft mit Mitte zwanzig aus der Armee ausscheidenden Marines sollen in BMW-Autohäusern Reifen wechseln, Lichtmaschinen einstellen oder die Elektronik in den Karossen richten.

Für die Wiedereingliederung werden Veteranen den Angaben zufolge von der Armee mit Schulungen unterstützt. An dieses Programm habe sich BMW angekoppelt, schreibt das Blatt. Seit vergangenem Jahr sei der bayerische Konzern Partner des US-Militärs, wenn es darum geht, ausscheidenden Soldaten eine Berufsperspektive zu bieten. Das Projekt solle ausgebaut werden, sagte ein BMW-Sprecher.

Die in den USA ansässigen deutschen Autobauer bekommen derzeit die Auswirkungen des Handelskrieges zwischen den USA und China zu spüren. Zudem drohen weiter US-Sonderzölle auf Einfuhren von Autos aus der EU und Gegenmaßnahmen der Europäer. US-Präsident Donald Trump könnte die Pkw-Einfuhrzölle auf 25 Prozent oder mehr erhöhen. Die deutschen Autobauer warnen seit Monaten vor US-Importzöllen und verweisen auf ihr Engagement auf dem US-Markt sowie die Beschäftigtenzahlen in ihren Werken.

BMW betreibt in den USA in Spartanburg (US-Bundesstaat South Carolina) sein weltweit größtes Werk. Dort werden vor allem die Modelle der SUV-Modellreihe X produziert. 2017 hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge gut 272 000 Autos aus den USA exportiert und knapp 248 000 Autos eingeführt. Der Konzern hat in das Werk in Spartanburg bisher fast neun Milliarden US-Dollar investiert, die Produktionskapazität wird ausgebaut. Direkt und über Zulieferer steht das Werk für über 36 000 Arbeitsplätze.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2019
10:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Armee Autofirmen Autohäuser BMW Berufsaussichten Beschäftigungsindikatoren Donald Trump Elitesoldaten Präsidenten der USA Soldaten US-Markt Veteranen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tim Cook

19.08.2019

Apple-Chef besorgt über Wettbewerbsnachteil durch US-Zölle

Apple-Chef Cook traf sich zum Abendessen mit Donald Trump in dessen Golfclub in Bedminster im US-Bundesstaat New Jersey und hat nach den Worten des US-Präsidenten vor neuen Strafzöllen gegen China gewarnt. » mehr

Apple-CEO Tim Cook

29.06.2019

Bericht: Apple will Mac Pro-Produktion nach China verlagern

2013 hat Apple die Montage des Mac Pro in Texas angesiedelt. Mit der Neuauflage des Computers wird diese Standortentscheidung nun wieder rückgängig gemacht. Obwohl die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in Austin gering s... » mehr

Donald Trump

16.05.2019

Handelswelt wartet auf Trump

Kommen neue Autozölle für Importe in die USA? Und wenn ja, für wen? In Europa und aller Welt schauen Politik und Wirtschaft gespannt nach Washington. Bis Samstag gibt es Neuigkeiten. Wahrscheinlichste Variante: Die Hänge... » mehr

Handelsgespräche zwischen China und USA

07.05.2019

USA und China verhandeln trotz Eskalation weiter

Ungeachtet der Androhung neuer US-Zölle will China erst einmal weiter mit den USA reden. Greift Peking aber zu Vergeltungsmaßnahmen, wären auch deutsche Autobauer wie BMW und Mercedes schwer betroffen. » mehr

Altmaier

07.07.2019

Altmaier bemüht sich in USA um Entspannung der Beziehungen

Angesichts des anhaltenden Handelskonflikts zwischen den USA und der EU ist Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) um Entspannung bemüht. » mehr

Tesla

04.06.2019

Bericht: Tesla verkauft Abgasrechte an GM und Fiat Chrysler

Weil GM und Fiat Chrysler zu viele Spritschlucker im Angebot haben, kaufen sie in den USA Emissionsrechte zu - ausgerechnet beim Rivalen Tesla, der das Geld gut gebrauchen kann. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kronach: Brand in Sägewerk

Kronach: Großbrand in Sägewerk | 16.09.2019 Kronach/Höfles
» 26 Bilder ansehen

Kirchweih in Ebern

Kirchweih in Ebern | 16.09.2019 Ebern
» 13 Bilder ansehen

Run of Hope in Kronach

Run of Hope in Kronach | 15.09.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 07. 2019
10:43 Uhr



^