Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Banken verpflichten sich zu mehr Klimaschutz

Klimaschutz wird auch für den Finanzsektor wichtiger. Per Selbstverpflichtung wollen viele Banken das Thema voranbringen. Doch es gibt Zweifel, ob es nicht verbindliche Vorgaben geben müsste.



Deutsche Bank
Auch die Deutsche Bank gehört zu den 16 Akteuren, die per Selbstverpflichtung ihre Angebote in Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens ausrichten wollen.   Foto: Arne Dedert/dpa

Klimaschutz soll nach dem Willen von Banken aus verschiedenen Lagern bei Krediten und Anlagen mehr Gewicht bekommen.

16 Akteure des deutschen Finanzsektors unterzeichneten eine Selbstverpflichtung, ihre Kredit- und Investmentportfolios im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens auszurichten.

Die Unterzeichner verpflichten sich in der am Dienstag in Frankfurt vorgestellten Erklärung, «durch die Finanzierung der Transformation hin zu einer emissionsarmen und klimaresilienten Wirtschaft und Gesellschaft, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen und das 1,5-Grad-Ziel anzustreben».

Die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau ist der Kern des Pariser Klimaabkommens von 2015. Seinerzeit verpflichteten sich alle Staaten gemeinsam zum Klimaschutz, mittlerweile hat die US-Regierung von Präsident Donald Trump das Abkommen aufgekündigt. Viele Experten halten inzwischen noch größere Anstrengungen für notwendig, um den weltweiten Treibhauseffekt einzudämmen und den Klimawandel zu begrenzen.

Unterstützt wird die Initiative der Banken, die von der Alternativ-Bank Triodos und dem WWF vorangetrieben wurde, bislang unter anderen von den großen Privatbanken Deutsche Bank und Commerzbank, der Direktbank ING Deutschland, der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), von GLS Bank und Umweltbank sowie der Evangelischen Bank. Die insgesamt 16 Unterzeichner verwalten den Angaben zufolge mehr als 5,5 Billionen Euro Vermögen und haben zusammen mehr als 46 Millionen Kundenverbindungen in Deutschland.

Die Selbstverpflichtung dokumentiere «welchen hohen Stellenwert das Thema Klimawandel für alle Häuser hat», sagte Triodos-Deutschlandchef Georg Schürmann. «Das Thema ist in der Breite der deutschen Finanzindustrie angekommen.» Deutsche-Bank-Vertreter Gerald Podobnik bekräftigte, es sei wichtig, dass Deutschland bei diesem Zukunftsthema «als Finanzplatz gemeinsam aktiv wird».

Bis spätestens Ende 2022 wollen die Institute gegenseitig akzeptierte Methoden zur Messung der Klimaauswirkungen ihrer jeweiligen Kredit- und Investmentbestände entwickeln und einführen. Vereinbart sind jährliche Berichte über den Fortschritt.

Die Initiative Urgewald vermisst klar formulierte Anforderungen. Die Absicht der Banken sei «gut und notwendig», kommentierte Urgewald-Vertreterin Kathrin Petz. Ob die Banken die Ziele mit der Selbstverpflichtung erreichen, sei jedoch mehr als fraglich. «Jedes Institut darf sich aussuchen, in welchem Bereich es die größte Wirkung vermutet und aktiv werden will», gab Petz zu bedenken. Urgewald forderte, die Bundesregierung solle ihre an diesem Mittwoch (1.7.) beginnende sechsmonatige EU-Ratspräsidentschaft nutzen, «um dem Finanzsektor auf EU-Ebene Klima-Leitplanken zu setzen».

© dpa-infocom, dpa:200630-99-616753/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
12:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesumweltministerium Commerzbank Deutsche Bank Direktbanken Donald Trump EU-Ratspräsidenten Erderwärmung Europäische Union Klima-Abkommen Klimaschutz Klimaveränderung Landesbank Baden-Württemberg Landesbanken Privatbanken Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland US-Regierung World Wide Fund For Nature
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Stahlarbeiter in Duisburg

21.09.2020

EU will Stahlarbeiter nicht im Stich lassen

Weltweite Überkapazitäten, die Folgen der Corona-Pandemie und ein teurer Umbruch: Die Stahlindustrie steht vor einer gewaltigen Aufgabe. Die EU will helfen. Die Debatte über geeignete Instrumente aber läuft - ebenso wie ... » mehr

Commerzbank baut Vorstand um

17.09.2020

Vorstandsumbau bei der Commerzbank

An der Commerzbank-Spitze geht das Stühlerücken weiter. Das wichtige Privatkundengeschäft bekommt eine neue Führung - vorübergehend. Denn die zentrale Personalie ist nach wie vor nicht geklärt. » mehr

Dieter Kempf

06.08.2020

Überraschend erholt: Industrieaufträge steigen

Die deutsche Industrie kann sich über einen überraschend starken Anstieg der Aufträge freuen. Ökonomen sprachen von einer Aufholjagd. Der Industrieverband BDI zweifelt aber an einer schnellen Erholung. » mehr

Commerzbank

05.08.2020

Commerzbank erwartet 2020 Verlust

Die Corona-Krise hinterlässt Spuren bei der Commerzbank. Sie muss sich auf höhere Kreditausfälle einstellen und auch die Insolvenz von Wirecard belastet. Im Tagesgeschäft lief es dagegen gar nicht so schlecht. » mehr

Nord Stream 2

06.08.2020

US-Senatoren drohen Fährhafen Sassnitz wegen Nord Stream 2

Die US-Sanktionsdrohungen gegen Firmen, die am Erdgas-Projekt Nord Stream 2 mitwirken, richten sich nun auch konkret gegen Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern. Politiker kritisieren die Drohungen scharf. » mehr

Hans-Jörg Vetter

03.08.2020

Hans-Jörg Vetter soll Commerzbank-Aufsichtsrat leiten

Der frühere Landesbanker Hans-Jörg Vetter soll die Commerzbank als neuer Aufsichtsratschef aus der Krise führen. Dabei nimmt das Geldhaus einen Konflikt mit Großaktionär Cerberus in Kauf. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flensburg - HSC 2000 Coburg

Flensburg - HSC 2000 Coburg | 25.10.2020 Flensburg
» 114 Bilder ansehen

BBC vs. Oberhaching

BBC - Oberhaching | 25.10.2020 Coburg
» 32 Bilder ansehen

Tödlicher Bahnunfall in Kronach Kronach

Tödlicher Bahnunfall in Kronach | 24.10.2020 Kronach
» 4 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
12:32 Uhr



^