Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Brandgefahr: Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos zurück

Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos von Mercedes-Benz wegen Brandgefahr zurück. Betroffen sind laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bestimmte E-Klasse- sowie CLS-Modelle, allesamt Diesel aus den Baujahren 2015 bis 2019.



Mercedes-Stern
Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos von Mercedes-Benz wegen Brandgefahr zurück.   Foto: Marijan Murat/dpa

Zuvor hatte das Portal «kfz-rueckrufe.de» darüber berichtet. Nach KBA-Angaben sind von den weltweit rund 298.000 betroffenen Fahrzeugen gut 105.000 in Deutschland unterwegs.

Daimler bestätigte den Rückruf. Im Falle eines Feuchtigkeitseintritts könnten durch elektrochemische Vorgänge leitfähige Verbindungen zwischen einzelnen Leitungen in der Stromschiene im Motorraum entstehen, erklärte ein Sprecher. Vorsorglich werde daher in der Werkstatt die Stromschiene modifiziert und eine separate elektrische Leitung verlegt, was etwa eine Stunde in Anspruch nehme.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
18:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Daimler AG Kraftfahrt-Bundesamt Mercedes-Benz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Volkswagen

25.05.2020

BGH: VW muss getäuschten Diesel-Käufern Schadenersatz zahlen

Volkswagen muss für seine Abgas-Trickserei geradestehen und klagenden Autofahrern den Schaden ersetzen. Im Dieselskandal gibt der Bundesgerichtshof damit die Marschroute für viele Tausend noch ausstehende Urteile vor. VW... » mehr

Rückruf angeordnet

11.10.2019

Daimler muss erneut Hunderttausende Diesel zurückrufen

Zum dritten Mal ordnen die Behörden bei Daimler einen Diesel-Rückruf an. Es geht um Hunderttausende Fahrzeuge, die mit illegaler Technik unterwegs sein sollen. » mehr

Daimler

06.10.2019

Daimler-Transporter im Verdacht illegaler Abgastechnik

Vor mehr als vier Jahren flog der Diesel-Skandal auf. Seitdem kontrollieren die amtlichen Prüfer genauer, in einigen Fällen ist umstritten, ob die Abgasbehandlung illegal manipuliert wurde. So auch im jüngsten Fall. » mehr

Daimler

23.07.2020

Tiefrote Zahlen setzen Daimler unter Druck

Nach einem coronabedingt desaströsen zweiten Quartal sieht Daimler wieder bessere Zeiten nahen - für sich selbst aber auch noch viel Handlungsbedarf. Immer neue Spar-Spekulationen sorgen für Unruhe, doch Konzernchef Käll... » mehr

Daimler

17.07.2020

Daimler kämpft mit Personaleinsparung gegen Krise

Ein Stellenabbau bei Daimler ist lange bekannt, nur die Größenordnung steht nach wie vor nicht fest. Es geht nun um bis zu 20 000 Beschäftigte. Beim Autoverkauf sah es zuletzt gar nicht so schlecht aus. » mehr

Daimler-Konzernzentrale

08.07.2020

«Daimler kann mehr»: Källenius verspricht Besserung

Daimler muss mehr aufs Geld achten, das war schon vor Corona klar. Nun führt die Krise dazu, dass der Konzern die Spar-Schrauben noch stärker anziehen muss. Der Chef demonstriert trotzdem Zuversicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 02. 2020
18:32 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.