Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Brückenfinanzierung für Tom Tailor wird verlängert

Seit Monaten quält sich Tom Tailor über die Runden. Nun gewinnt die angeschlagene Modekette im Ringen um eine Sanierung Zeit.



Tom Tailor
Im zweiten Quartal sank der Umsatz der Tom Tailor Gruppe gemessen am Vorjahreszeitraum um 6,4 Prozent.   Foto: Christian Charisius

Die angeschlagene Modekette Tom Tailor gewinnt im Ringen um eine Sanierung Zeit. Die Vereinbarung über eine Brückenfinanzierung mit Konsortialbanken und der Tom Tailor Holding SE werde bis Mitte September verlängert, teilte das Unternehmen in Hamburg mit.

Damit solle eine unabhängige Einschätzung über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens finalisiert und eine Einigung über die finale Finanzierungsstruktur erreicht werden. Ein kurzfristiges Darlehen des chinesischen Großaktionärs Fosun werde ebenfalls verlängert. Die Banken und Fosun befänden sich weiter in «konstruktiven Gesprächen», hieß es.

Zugleich verschärfte sich die Lage der Modekette: Im zweiten Quartal sank der Umsatz der Tom Tailor Gruppe gemessen am Vorjahreszeitraum um 6,4 Prozent auf gut 195 Millionen Euro, wie das Unternehmen auf Basis vorläufiger Zahlen weiter mitteilte. Der Betriebsgewinn (EBIDTA) brach ein von 22,7 Millionen Euro auf 4,5 Millionen Euro. Bonita verzeichnete überdies einen Umsatzrückgang um gut ein Viertel auf 49,9 Millionen Euro und schrieb operativ Verlust.

Tom Tailor hatte sich zuletzt Luft verschaffen können, da Fosun die Modekette mit einem Darlehen von 18,5 Millionen Euro unterstützte. Mit den Konsortialbanken gab es zudem eine Einigung: Sie hatten regelmäßige Tilgungen für ein Darlehen im Sommer ausgesetzt.

Der Verkauf der kriselnden Tochterfirma Bonita an die niederländische Victory & Dreams International Holding war zuletzt nach Angaben einer Tom-Tailor-Sprecherin gescheitert. Das Unternehmen, das auf Mode für Frauen ab 50 spezialisiert ist, verlor zuletzt laufend am Umsatz. Das Industrie- und Handelskonglomerat Fosun mit ist seit 2014 an Tom Tailor beteiligt, hatte seine Anteile zuletzt auf gut 35 Prozent erhöht und ein Übernahmeangebot vorgelegt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
22:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Modeketten Tom Tailor Umsatz Umsatzrückgang Unternehmen Übernahmeangebote
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Restaurant Yosoy

28.04.2020

Mittelständler verlieren 75 Milliarden Euro Umsatz

Mittelständische Firmen gelten als eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft. Auch sie trifft die Corona-Krise hart. Die Förderbank KfW bescheinigt den Unternehmen aber eine gestiegene Widerstandskraft. » mehr

Galeria Karstadt Kaufhof

01.04.2020

Galeria Karstadt Kaufhof rettet sich unter Schutzschirm

Die Corona-Krise setzt dem Warenhauskonzern massiv zu. Denn der Konzern verliert durch die staatlich angeordneten Ladenschließungen jede Woche mehr als 80 Millionen Euro. Jetzt soll ein Schutzschirmverfahren das Überlebe... » mehr

HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

18.11.2019

PC-Riese HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

HP hat rund zwei Wochen über das Kaufangebot von Xerox nachgedacht - und lässt den Drucker-Spezialisten abblitzen. Zugleich deutet HP aber an, dass man auch selbst als Käufer von Xerox auftreten könnte. » mehr

Villeroy und Boch

06.02.2020

Villeroy und Boch will bis Ende März über Kauf entscheiden

Eine Übernahme des Konkurrenten Ideal Standard könnte Villeroy und Boch in eine andere Liga katapultieren. Noch sind allerdings viele Fragen offen. » mehr

Heidelberger Druck

21.01.2020

Europageschäft durchkreuzt Ziele von Heideldruck

Heidelberger Druckmaschinen überrascht seine Eigentümer. Das Geschäft in Europa läuft schlechter als vermutet. Das soll Folgen im Unternehmen haben. » mehr

Beiersdorf

16.01.2020

Beiersdorf wächst dank Hautpflege - Tesa hinkt hinterher

Der Nivea-Hersteller hat 2019 mehr Umsatz gemacht - nur die Klebstoffsparte Tesa schwächelt. Das hat mit Problemen in einer anderen Branche zu tun. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frontal-Crash mit Oldtimer Dippach

Frontal-Crash mit Oldtimer | 22.05.2020 Dippach
» 10 Bilder ansehen

Jan Gorr wird HSC-Geschäftsführer

Jan Gorr wird Geschäftsführer | 22.05.2020 Coburg
» 15 Bilder ansehen

Frau treibt im Main - Wasserrettungseinsatz Eltmann

Frau treibt im Main - Wasserrettungseinsatz | 18.05.2020 Eltmann
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
22:59 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.