Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Dax steigt leicht - Minus 7,1 Prozent in erster Jahreshälfte

In einem überwiegend trägen Handel hat der Dax am Dienstag einen flotten Schlussspurt hingelegt. Der Leitindex kletterte kurz vor Handelsende bis auf das Tageshoch bei 12.350 Zählern und ging dann mit plus 0,64 Prozent bei 12.310,93 Punkten ins Ziel.



Dax
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.   Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Für den MDax der mittelgroßen Börsenwerte ging es um 0,67 Prozent auf 25.840,30 Zähler hoch. Damit endete zugleich ein extremes erstes Börsenhalbjahr 2020, das geprägt war von der Corona-Pandemie. Die Bilanz für den Dax nach den ersten sechs Monaten des Jahres ist negativ: Das Minus beläuft sich auf 7,1 Prozent. Im Monat Juni steht jedoch ein Plus von 6,2 Prozent auf dem Kurszettel.

«Noch nie ist der Dax so rapide gefallen und fast genauso rapide wieder gestiegen, das zweite Quartal war das beste seit Jahrzehnten an der Börse», erklärte CMC-Markets-Analyst Jochen Stanzl. Die Anleger hofften, dass sie für ihre Vorschusslorbeeren für den Aktienmarkt zeitnah mit wieder besseren Wirtschaftsdaten belohnt würden. Denn noch immer gingen viele davon aus, dass die Konjunktur wieder anspringen werde, auch wenn das Virus nicht aus der Welt sei.

Starke Kursschwankungen verzeichneten am letzten Handelstag im Juni erneut die Aktien von Wirecard. Sie schnellten zeitweise hoch auf über neun Euro und kosteten zum Handelsschluss 5,73 Euro, was einem Plus von rund 76 Prozent entsprach. Am Montag hatten sich die Papiere des von einem Bilanzskandal erschütterten Zahlungsdienstleisters zeitweise mehr als verdreifacht und waren mit einem Plus von rund 155 Prozent aus dem Handel gegangen. Zuvor hatten sie binnen weniger Handelstage fast 99 Prozent eingebüßt und waren zeitweise auf dem Weg zum Pennystock. Spekulanten dominieren derzeit den Kursverlauf der Wirecard-Aktien.

Dank staatlicher Subventionen für Batteriezellen sprangen die Aktien von Varta zeitweise deutlich über die Marke von 100 Euro, blieben zum Handelsende mit plus 3,20 Prozent auf 99,90 Euro aber knapp darunter.

Die Anteile des Softwarekonzerns Teamviewer, der zu den Corona-Krisengewinnern zählt, markierten im späten Handel ein Rekordhoch und schlossen an der MDax-Spitze fast sechs Prozent höher. Gleich dahinter gewannen Compugroup 4,8 Prozent. Weitere positive Analystenstimmen trieben die Titel des Softwareanbieters für Ärzte und Apotheken an.

Der EuroStoxx 50 beendete den Handel mit plus 0,06 Prozent auf 3234,07 Punkten. Der Cac 40 in Paris gab leicht nach, der FTSE 100 in London rückte um rund ein Prozent vor. In New York legte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss moderat zu.

Der Euro kostete nach Xetra-Schluss 1,1243 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1198 (Montag: 1,1284) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8930 (0,8862) Euro gekostet.

Am deutschen Anleihemarkt sank der Rentenindex Rex um 0,01 Prozent auf 145,24 Punkte. Die Umlaufrendite blieb abermals bei minus 0,49 Prozent. Der Bund-Future sank um 0,08 Prozent auf 176,35 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-614512/7

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
18:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktienbörse Deutscher Aktien Index Dow Jones Europäische Zentralbank Eurostoxx 50 FTSE 100 MDax UBS Varta Wertpapierbörsen Wirecard AG Wirecard-Aktien Zentralbanken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Dax

24.06.2020

Dax fällt tief - Corona-Sorgen und angedrohte Zölle belasten

Erneut aufgeflammte Corona-Sorgen sowie die Gefahr weiterer US-Zölle auf Waren aus Europa haben den Anlegern am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte die Laune verdorben. » mehr

Dax

29.06.2020

Dow beflügelt Dax

Eine starke Wall Street hat am Montag dem Dax frisches Leben eingehaucht. Der deutsche Leitindex kratzte an der Marke von 12.300 Punkten und beendete den Handel 1,18 Prozent höher auf 12.232,12 Punkten, nachdem er bis zu... » mehr

Logo DAX

01.07.2020

Börsenhalbjahr beginnt im Dax mit Verlust

Der Dax ist am Mittwoch mit einem Verlust in das neue Börsenhalbjahr gestartet. » mehr

Dax

25.06.2020

Dax schüttelt hohe Vortagesverluste ab

Nach der steilen Abwärtsbewegung zur Wochenmitte hat sich der deutsche Aktienmarkt auf Erholungskurs begeben und fester geschlossen. » mehr

Dax

07.07.2020

Maue Konjunkturdaten verpassen dem Dax einen Dämpfer

Der deutsche Aktienmarkt hat aufgrund wieder aufgeflammter Konjunkturbefürchtungen seinen jüngsten Erholungskurs verlassen und schwächer geschlossen. » mehr

Dax

22.06.2020

Dax startet holprig in die Woche

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben zum Wochenauftakt zurückhaltend auf die Nachricht von weiter steigenden Infektionszahlen in der Coronavirus-Pandemie reagiert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
18:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.