Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Dekabank: «Corona-Stresstest» bislang gut überstanden

Die Corona-Krise sorgt für Turbulenzen an den Aktienmärkten. Kunden der Dekabank reagieren bislang jedoch gelassen.



Dekabank
Die Dekabank ist nach eigenen Angaben bislang wirtschaftlich ordentlich durch die Krise gekommen.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorst/dpa

Sparer und institutionelle Kunden halten der Dekabank in der Corona-Krise bislang die Treue. Im März habe es trotz der Turbulenzen an den Kapitalmärkten insgesamt nahezu keine Nettoabflüsse gegeben, teilte das Institut in Frankfurt mit.

«Das Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen hat sich in der Krise bislang als sehr wind- und wetterfest bewiesen», sagte der seit Jahresanfang amtierende Vorstandschef Georg Stocker. Als stabilisierender Faktor hätten sich insbesondere Sparpläne erwiesen. In den ersten zwölf Wochen des Jahres wurden netto mehr als 250.000 Wertpapiersparpläne verkauft.

«Die Deka hat den «Corona-Stresstest» bislang gut überstanden: Wir sind bislang wirtschaftlich ordentlich durch die Krise gekommen und haben nach wie vor eine auskömmliche Kapital- und Liquiditätsposition», sagte Stocker. Man sei auch auf eine mögliche weitere Verschlechterung der aktuellen Situation gut vorbereitet. Im ersten Quartal lag die Nettovertriebsleistung vorläufigen Angaben zufolge bei über 7 Milliarden Euro.

Im vergangenen Jahr profitierte das Institut von der Suche nach Anlagemöglichkeiten im Zinstief. Die Nettovertriebsleistung der Deka-Gruppe stieg um 53 Prozent auf 18,0 Milliarden Euro. Davon entfielen 11,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 11,3 Mrd.) auf das Geschäft mit Privatkunden und 6,9 Milliarden Euro (0,5 Mrd.) auf institutionelle Kunden wie Versicherungen und Pensionskassen.

Bei Sparern und Kleinanlegern stand das Wertpapiersparen im Vordergrund steht. Im vergangenen Jahr hätten die Kunden netto 620.000 neue Deka-Sparpläne abgeschlossen. 2018 waren es 410.000.

Der Gewinn verringerte sich hingegen. Das wirtschaftlichen Ergebnis sank von 452 Millionen auf 434 Millionen Euro. Dabei schlugen Rückstellungen für eine geplante Kapitalspritze für die S-Pensionsmanagement zu Buche, an der die Dekabank mit 50 Prozent beteiligt ist. Die S-Pensionsmanagement ist das zentrale Gemeinschaftsunternehmen für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe in der betrieblichen Altersversorgung. Ziel sei es, das Unternehmen in der anhaltenden Zinsflaute langfristig zukunftssicher zu machen.

Hinzu kamen Restrukturierungsaufwendungen. Die Dekabank hatte im April 2019 angekündigt, in den kommenden Jahren 400 Jobs streichen zu wollen. Ende 2019 hatte die Deka-Gruppe 4723 Mitarbeiter und gut 4100 Vollzeitstellen. Gegenüber dem Vorjahr gab es nur geringfügige Änderungen. Eine Prognose für dieses Jahr wagte das Institut angesichts der Corona-Krise nicht.

Auf Eis liegen wegen der Krise vorerst auch Überlegungen zur Schaffung eines Zentralinstituts der Sparkassen-Finanzgruppe. Nach dem Willen der Sparkassen sollten in einem ersten Schritt Dekabank und die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ein mögliches Zusammengehen ausloten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 04. 2020
21:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aktienbörse Arbeitsstellen Gemeinschaftsunternehmen Kunden Landesbank Hessen-Thüringen Landesbanken Milliarden Euro Mitarbeiter und Personal Pensionskassen Personalabbau Sparer Sparkassen-Finanzgruppe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Trübe Aussichten

19.03.2020

Sparkassen halten Gewinn stabil

Die Sparkassen haben treue Kunden. Auszahlen tut sich das für die Institute im aktuellen Zinstief kaum. Und nun kommen neue Herausforderungen hinzu. » mehr

NordLB

24.03.2020

Schlankere NordLB reduziert Verlust deutlich

Kredite für grüne Energie statt riskante Schiffsfinanzierung: Die NordLB stellt ihr Geschäft neu auf - auch dank einer Milliardenhilfe vom Staat. Noch schreibt die Bank allerdings rote Zahlen. » mehr

Michael Rüdiger

09.04.2019

Dekabank kündigt Abbau von 400 Stellen an

Einbruch beim Fondsabsatz und Stellenabbau: Die Zeiten für die Dekabank werden rauer. Für das Jahr des Chefwechsels plant das Wertpapierhaus der Sparkassen vorsichtig. » mehr

Frankfurter Flughafen

04.08.2020

4000 Jobs bei Flughafenbetreiber Fraport auf der Kippe

Allein mit Kurzarbeit kommt der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport nicht durch die Corona-Krise. Beim Stellenabbau schließt das Management betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus. » mehr

Tui-Zentrale

vor 3 Stunden

Tui einigt sich mit Bund auf weitere Milliardenhilfe

Vor dem Corona-Schock galt Tui als kerngesunde Firma. Dann trafen die Schließung ganzer Urlaubsländer und anhaltende Risiken beim Reisen den Tourismus ins Mark. Der Bund greift dem Konzern nochmals unter die Arme. Reicht... » mehr

Produktion bei Deutz

11.08.2020

Deutz will nach Verlusten bis zu 1000 Jobs abbauen

Der Maschinenbauer Deutz hat die Folgen der Corona-Krise im zweiten Quartal stark zu spüren bekommen. Nun soll gespart werden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 04. 2020
21:27 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.