Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

EU-Kommission: Airbnb-Angebote sind ab sofort transparenter

Unklare Preise und keine genauen Angaben über den Vermieter: Die EU-Kommission hatte beim Zimmervermittler Airbnb zuletzt einiges zu bemängeln. Jetzt soll es neue Standards geben.



Airbnb
Begrüßung mit Schlüssel, Magazin und Willkommen-Karte in einer Airbnb-Wohnung in Berlin.   Foto: Jens Kalaene/Archiv

Der Zimmervermittler Airbnb präsentiert die Angebote auf seiner Webseite nach Angaben der EU-Kommission künftig transparenter.

Das US-Unternehmen erfüllt künftig die Bedingungen, die europäische Verbraucherschützer vergangenes Jahr gestellt hatten, wie die Brüsseler Behörde am Donnerstag mitteilte. «In diesen Sommerferien werden die Europäer genau das bekommen, was sie sehen, wenn ihren Urlaub buchen», sagte EU-Justizkommissarin Vera Jourova.

Die Kommission und die europäischen Verbraucherschutzbehörden hatten sich daran gestoßen, dass bei Airbnb-Angeboten nicht immer der Gesamtpreis einschließlich Servicegebühren und möglicher Steuern erkennbar war.

Zudem sei nicht klar erkennbar gewesen, ob es sich um einen privaten oder einen professionellen Anbieter handele - für beide Kategorien gelten unterschiedliche Regeln. Auch sei nicht deutlich gemacht worden, dass Verbraucher das Recht hätten, vor den Gerichten ihres Wohnsitzlandes gegen Airbnb zu klagen. Diese Punkte wurden nun geändert. Zudem wahrt die Plattform jetzt das Recht ihrer Nutzer, einen Gastgeber im Schadensfall zu verklagen.

Die EU-Kommission hatte Airbnb im Juli 2018 zu den Verbesserungen aufgefordert. Im September sagte das Unternehmen dann zu, die Änderungen bis Ende vergangenen Jahres vorzunehmen. Die Verzögerung liegt nach Angaben der EU-Kommission an technischen Herausforderungen bei einigen Umstellungen. Die Verbraucherschutzbehörden hätten nun bestätigt, dass Airbnb alle Änderungen vorgenommen habe.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2019
16:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Europäische Kommission Sommerferien Urlaub und Ferien Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vodafone- und Unitymedia-Logos

18.07.2019

Unitymedia-Übernahme durch Vodafone unter Auflagen erlaubt

Nach der Nachricht aus Brüssel dürften bei Vodafone die Sektkorken geknallt haben, während es bei der Telekom Grund für schlechte Laune gab. Vodafone darf Unitymedia schlucken - und deutlich größer werden als bisher. Aus... » mehr

Verspätungen

06.06.2019

Keine Bahn-Entschädigung mehr bei «höherer Gewalt»?

Haben Bahnfahrer bei Unwettern ein Recht auf Schadenersatz? Bislang schon, künftig könnten derlei Ansprüche in der EU jedoch empfindlich eingeschränkt werden. Nun diskutieren die zuständigen Minister darüber. » mehr

Glasfaserkabel

27.05.2019

Netzagentur für Regulierung «light» bei Glasfasernetzen

Die Bundesnetzagentur will Investitionen in das Glasfasernetz in Deutschland erleichtern. Das soll eine im Vergleich zum Kupferkabel abgespeckte Regulierung ermöglichen. » mehr

Grüner Punkt

15.04.2019

Grüner Punkt: Umstrittene Übernahme wohl vom Tisch

Das Zeichen kennt jeder: den Grüne Punkt auf Verpackungen. Dahinter steht eine Firma, die von einem Müllkonzern gekauft werden sollte. Doch daraus wird wohl nichts. » mehr

Pierre Moscovici

27.02.2019

Brüssel alarmiert wegen Wirtschaftslage in Italien

Zu Jahresbeginn nimmt die EU-Kommission die 28 Mitgliedsstaaten unter die Lupe. Die Zeugnisse bieten keine Traumnoten. Bei einigen Kandidaten droht Versetzungsgefahr. » mehr

British Airways

31.07.2019

Gericht: Piloten der British Airways dürfen streiken

Für viele Urlauber könnte der Start in die Sommerferien holprig werden. Piloten der British Airways dürfen streiken - falls es zuvor nicht doch noch zu einer Einigung mit der Airline kommt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kutschunfall in Weisbrunn

Kutschunfall in Weisbrunn | 21.08.2019 Weisbrunn
» 13 Bilder ansehen

Fränkische Weinkönigin besucht die Haßberge

Fränkische Weinkönigin besucht die Haßberge | 21.08.2019 Haßberge
» 8 Bilder ansehen

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie"

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie" | 21.08.2019 Trun/Ebern
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 07. 2019
16:37 Uhr



^