Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Easyjet verdient deutlich weniger als im Vorjahr

Ryanair-Rivale Easyjet hat Zahlen vorgelegt - und die sind mäßig. Allerdings ging es zuletzt wieder aufwärts. Im Schlussquartal profitierten die Briten sogar von einer guten Ticketnachfrage.



Easyjet-Maschinen
Im Gesamtjahr nahm Easyjet je Passagier weniger ein. In der zweiten Jahreshälfte ging es aber aufwärts, nachdem der Billigflieger zuvor von einem leichten Rückgang ausgegangen war.   Foto: Hannibal Hanschke/dpa

Der britische Billigflieger Easyjet hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Der um Sonderposten bereinigte Vorsteuergewinn dürfte 420 bis 430 Millionen britische Pfund (471 bis 482 Mio Euro) erreichen, wie das Unternehmen in Luton bei London mitteilte.

Damit liegt das Ergebnis im Ende September beendeten Geschäftsjahr klar unter dem Vorjahreswert von 578 Millionen. Die von Konzernchef Johan Lundgren genannten Zahlen liegen aber im oberen Bereich der zuvor ausgegebenen Prognose von 400 bis 440 Millionen Pfund. Analysten hatten im Schnitt mit 424 Millionen gerechnet.

Im Gesamtjahr wuchs die Zahl der Passagiere um 8,6 Prozent auf 96 Millionen. Easyjet hatte das Flugangebot allerdings um 10,3 Prozent ausgeweitet, sodass die Auslastung der Maschinen vorläufigen Zahlen zufolge um 1,4 Prozentpunkte zurückging.

Im Gesamtjahr nahm der Konzern je Passagier weniger ein. In der zweiten Jahreshälfte ging es aber aufwärts, nachdem der Billigflieger zuvor von einem leichten Rückgang ausgegangen war.

Lundgren zeigte sich mit dem Verlauf des Geschäftsjahrs in Anbetracht der schwierigen Marktbedingungen zufrieden. Auch mit Blick auf die Buchungszahlen für das neue Geschäftsjahr sei man auf Kurs.

Teurer Treibstoff und gesunkene Ticketpreise hatten Easyjet im Winterhalbjahr tiefer in die roten Zahlen getrieben. Auch konjunkturelle Unsicherheiten wie die Hängepartie um den Brexit bereiteten dem Unternehmen Probleme.

Im dritten Geschäftsquartal hatte der Ryanair-Rivale aber dem Preiswettbewerb der Branche getrotzt und auch im Schlussquartal von einer guten Ticketnachfrage profitiert. Dabei spielten Easyjet die Streiks bei British Airways und Ryanair in die Karten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 10. 2019
17:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Billigflieger Brexit British Airways Konzernchefs Pfund Sterling Preiswettbewerb Ryanair Ticketpreise
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Easyjet

21.01.2020

Höhere Ticketpreise stimmen Easyjet zuversichtlicher

Im hart umkämpften Markt sorgen höhere Ticketpreise beim britischen Billigflieger Easyjet für eine bessere Stimmung im Unternehmen. » mehr

Lufthansa

28.05.2020

Poker um Lufthansa-Beihilfe

Die Corona-Pandemie hat die Lufthansa in die schlimmste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Um die Rettung des Konzerns ist ein spannender Machtkampf zwischen EU und deutscher Regierung entbrannt. » mehr

Easyjet

19.11.2019

Easyjet will Kerosinverbrauch ausgleichen

Der Billigfliegermarkt in Europa wird von einem harten Konkurrenzkampf geprägt. Wachstum wird immer schwieriger, so dass Easyjet nun mit einem besonderen Versprechen punkten will. » mehr

Ryanair

01.05.2020

Corona-Krise könnte bei Ryanair 3000 Jobs kosten

Der irische Billigflieger Ryanair geht davon aus, wegen der Corona-Krise bis zu 3000 Stellen abzubauen. Die Airline werde im Juli mit einem Restrukturierungsprogramm beginnen, teilte die Fluggesellschaft am Freitag mit. » mehr

Ryanair

10.01.2020

Ryanair erwartet wieder Milliardengewinn

Trotz des Preiskampfs in der Branche läuft es für den irischen Billigflieger wieder besser. Die Zahl der Vorausbuchungen liegt über der im vergangenen Jahr. Das hat Folgen für die Ticketpreise. » mehr

Ryanair

29.07.2019

Brexit und Preiskampf zehren an Ryanair-Gewinn

Der Brexit-Wirrwarr und ein harter Preiskampf in Deutschland haben Europas größtem Billigflieger Ryanair im ersten Geschäftsquartal einen Gewinneinbruch eingebrockt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Segelflieger muss notlanden Coburg

Segelflieger muss notlanden | 01.06.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 11 Bilder ansehen

Demo in Coburg

Anwohner-Demo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 10. 2019
17:19 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.