Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Ehemalige Nordseewerke produzieren Hochsee-Lachsfarmen

Die Werft Fosen Yard Emden als Nachfolgerin der Nordseewerke baut in norwegischem Auftrag zwei große Lachsfarmen zum Einsatz auf Hochsee.



Lachsfarm-Produktion
Auf dem Gelände der Werft Fosen Yard Emden wird an Bauteilen für Lachsfarmen gearbeitet.   Foto: Sina Schuldt/dpa

Jede dieser ringförmigen Konstruktionen habe einen Durchmesser von 80 Metern und sei 25 Meter hoch, sagte Carsten Stellamanns, Geschäftsführer von Fosen Yard Emden, der Deutschen Presse-Agentur.

Gebaut werden sie in zwei Hälften, die dann bei Fosen in Norwegen zusammengesetzt werden sollen. Der erste Halbring werde derzeit montiert, sagte Stellamanns. Fosen Yard in Rissa am norwegischen Trondheim-Fjord hatte die deutsche Werft Nordseewerke nach vier Insolvenzen 2019 vollständig übernommen.

Auftraggeber der Käfig-Prototypen ist der Lachsproduzent Norway Royal Salmon. «Die Käfige sollen nicht in Fjorden zum Einsatz kommen, sondern auf hoher See», sagte Stellamanns. Für Fosen seien die Lachskäfige ein neues Geschäftsfeld.

Offshore-Fischfarmen gelten als Möglichkeit, die Produktion von Speisefisch weltweit auszubauen. Auch die US-Regierung hat unlängst den Bau solcher Anlagen erlaubt. Auf hoher See wird die Umweltbelastung durch Futter- und Kotrückstände bei Fischzuchten in Buchten oder Küstengewässern vermieden. Dafür müssen die Konstruktionen im Fall der Lachskäfige Wind und Wellen in arktischen Gewässern standhalten. 3000 Tonnen Stahl werden je Anlage verbaut.

Im Betrieb der Lachsfarm werde nur ein oberer Ring aus dem Wasser herausragen, sagte Stellamanns. Der eigentliche Käfig für die Lachse hänge in zehn Meter Tiefe. Dort seien die Tiere weniger durch Parasiten gefährdet. Damit die Lachse Luft schnappen können, werden unter Wasser künstliche Blasen eingebaut.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 06. 2020
15:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Deutsche Presseagentur Parasiten Produktion und Herstellung Stahl US-Regierung Umweltbelastung Wasser Wind
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Thyssenkrupp

13.08.2020

Milliardenverlust für Thyssenkrupp - Problemfall Stahl

Corona hat Thyssenkrupp schlimmer getroffen als andere Unternehmen. Weil wochenlang kaum Autos gebaut wurden, gab es nur noch wenig Bedarf an Stahl aus den Hochöfen des Konzerns. Aber das hat alte Probleme nur verschärft... » mehr

Stahlarbeiter

09.02.2020

USA- Strafzölle auf weitere Stahl- und Aluminium-Produkte

Bereits seit 2018 gelten US-Sonderzölle auf Stahl- und Aluminium-Importe. Davon werden allerdings nicht alle Produkte aus diesen Metallen erfasst. Nun verschärft die Regierung Trump die Regeln. » mehr

TikTok

01.08.2020

Trump will Videoplattform TikTok in den USA verbieten

Die US-Regierung will Chinas Einfluss zurückdrängen. Auf allen Gebieten. Nun nimmt Präsident Trump eine populäre Spaß-App ins Visier, die das Motto hat: «Versüße Dir den Tag». » mehr

Sig Sauer

18.06.2020

Waffenproduzent Sig Sauer stellt Betrieb ein

Nach einem Vermögensarrest durch die Staatsanwaltschaft Kiel stellt der Waffenhersteller Sig Sauer in Eckernförde vorerst den Betrieb ein. » mehr

Eigenheimbau mit Baukindergeld

31.07.2020

Anträge auf Baukindergeld vor allem für Eigenheime

Eine eigene Wohnung, noch besser ein Haus. Mit dem Baukindergeld greift der Staat Familien unter die Arme, die in die eigenen vier Wände ziehen möchten. Die allermeisten Antragsteller setzen aufs eigene Haus - was bei de... » mehr

Sandabbau

07.05.2019

Bauboom und der Rohstoff Sand: UN warnen vor Umweltschäden

Weltweit wird Sand für die boomende Bauindustrie abgebaut, aber oft ohne Rücksicht auf die Umweltfolgen. Mancherorts sind ganze Strände verschwunden. Warum Wüstensand keine Alternative ist, erklärt das UN-Umweltprogramm. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 06. 2020
15:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.