Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Gewinneinbruch bei Puma wegen Corona

Der Sportartikelhersteller Puma startete in das Jahr 2020 vielversprechend: Die Umsätze gingen um 13 Prozent nach oben - drei Wochen lang. Dann kam Corona und das China-Geschäft brach weg. Es sollte noch schlimmer kommen.



Sportartikelhersteller Puma SE
Um die Zeit niedrigerer Einnahmen überbrücken zu können, hat sich Puma eine zusätzliche Kreditlinie über 900 Millionen Euro gesichert.   Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Corona-Krise hat dem Sportartikelhersteller Puma die Gewinne im ersten Quartal kräftig wegbrechen lassen.

Obwohl auch das Jahr 2020 nach dem Rekordjahr 2019 hervorragend begonnen hatte, verdiente Puma in den ersten drei Monaten unter dem Strich nur noch 36,2 Millionen Euro - mehr als 60 Prozent weniger als zur gleichen Zeit des Vorjahres. «Wir sind in schwierigen Zeiten», sagte Vorstandschef Björn Gulden.

Puma litt unter der Schließung der Läden - zunächst in China, ab Mitte März dann auch in Europa und Amerika. Der Umsatz sank dank eines guten Jahresauftakts aber lediglich um 1,5 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden Euro. In der Region Asien-Pazifik machte sich der Umsatzrückgang mit einem Minus von 11,5 Prozent deutlich bemerkbar. «Das zweite Quartal wird noch schlechter», sagte Gulden.

Derzeit seien noch mehr als 50 Prozent der weltweiten Verkaufsfläche für Sport- und Lifestyle-Produkte geschlossen, so der Konzernchef . Um die Zeit niedrigerer Einnahmen überbrücken zu können, hat sich das Unternehmen eine zusätzliche Kreditlinie über 900 Millionen Euro gesichert, davon 625 Millionen Euro von der staatlichen Förderbank KfW.

Der Kredit stehe für maximal 24 Monate zur Verfügung. «Wir glauben, dass wir ihn nicht voll ausschöpfen müssen», sagte Gulden. Er sprach von einer «Rettungsleine», für den Fall, dass sich die Krise noch schlimmer als erwartet auswirken sollte. Bei Puma hat - wie auch beim größeren Nachbarn und Rivalen Adidas das Management auf einen Teil seiner Einkünfte verzichtet, die Dividende für die Aktionäre ist gestrichen. Investitionen seien auf ein Minimum reduziert worden.

Für den Rest des Jahres hofft Gulden auf eine schnelle Erholung der Geschäfte. Im gewinnträchtigen chinesischen Markt geht er davon aus, dass bis spätestens Juni wieder normale Geschäfte auf dem Niveau des Vorjahres erreicht werden. «Es kommen weniger Kunden, aber die kaufen mehr», beschrieb er die Beobachtungen. Es komme nun darauf an, wie groß der Appetit sei, neue Geschäfts zu eröffnen und wie viel Wachstum erzielt werden könne.

Auch in Europa und dem Rest der Welt hofft Gulden auf gewisse Erholungseffekte. Produktlinien, die für das Frühjahr geplant gewesen seien, könnten nun im Sommer aufgelegt werden. «Ein guter Schuh für den April ist auch ein guter Schuhe für den Juni», sagte er. Puma sei auf gutem Weg, in seinen Geschäften die sanitären Bedingungen für die Wiederöffnung zu schaffen - von Einwegsocken für die Schuhprobe bis zu Abstandsmarkierungen und Plexiglas-Schutzscheiben an den Kassen. Wirtschaftlich werde 2020 aber nicht mehr zu retten sein. «Ich hoffe, dass 2021 das wird, was 2020 hätte werden sollen», sagte Gulden.

Puma ist der drittgrößte Sportartikelhersteller der Welt - hinter dem US-Konzern Nike und dem Herzogenauracher Nachbarn Adidas. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen mit knapp 15 000 Mitarbeitern weltweit 5,5 Milliarden Euro umgesetzt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 05. 2020
11:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adidas AG Dividenden Gewinneinbrüche KfW Bankengruppe Konzernchefs Löhne und Einkommen Mitarbeiter und Personal Nike Sportartikelhersteller US-Konzerne Umsatzrückgang Unternehmen Vorstandsvorsitzende
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Puma

03.04.2020

Puma will Dividende aussetzen und frisches Geld besorgen

Die Läden sind zu, die Kassen leer - Sportartikelhersteller wie Puma brauchen Geld, um die Kosten zu decken. Sparen heißt die Devise auf der Ausgabenseite - auch für die Aktionäre. Andererseits braucht das Unternehmen au... » mehr

Adidas

27.04.2020

Badelatschen und Yogamatten: Adidas im Krisenmodus

Adidas gehört zu den Unternehmen, die schon früh von der Corona-Krise getroffen wurden: Im wichtigen chinesischen Markt ging bereits im Januar kaum noch etwas. Die Pandemie verhagelte dem zweitgrößten Sportartikelkonzern... » mehr

Adidas

11.03.2020

Adidas kämpft nach Rekordjahr mit dem Coronavirus

Eigentlich müssten sie auf dem stadionähnlichen Adidas-Campus in Herzogenaurach laut jubeln: Das zweitgrößte Sportartikel-Unternehmen der Welt brach 2019 alle Geschäftsrekorde. Doch das Coronavirus bereitet den Managern ... » mehr

Adidas-Chef Kasper Rorsted

06.08.2020

Adidas erwartet nach Verlusten wieder bessere Zeiten

Kein Fußball, kein Handball, Fitnessstudios und Läden zu: Adidas hat schwere Monate hinter sich. Das Schlimmste hält der Hersteller mit den drei Streifen für überwunden. Jetzt soll es wieder Gewinne geben. » mehr

Nike

26.06.2020

Corona-Krise bringt Nike tief in die roten Zahlen

Nike bekommt die Corona-Pandemie stärker zu spüren als von vielen Experten erwartet. Im jüngsten Geschäftsquartal musste der Adidas-Rivale einen hohen Verlust und einen überraschend starken Umsatzeinbruch verkraften. Bei... » mehr

Daimler-Konzernzentrale

08.07.2020

«Daimler kann mehr»: Källenius verspricht Besserung

Daimler muss mehr aufs Geld achten, das war schon vor Corona klar. Nun führt die Krise dazu, dass der Konzern die Spar-Schrauben noch stärker anziehen muss. Der Chef demonstriert trotzdem Zuversicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 05. 2020
11:33 Uhr



^