Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Häfen in Deutschland müssen harten Brexit nicht fürchten

Der Brexit rückt näher - falls der britische Premier Boris Johnson seine Ankündigungen umsetzen kann. Welche Folgen hat das für die deutschen Häfen?



Hafen in Emden
Drei Autotransportschiffe liegen an der Pier des Autoterminals in Emden.   Foto: Ingo Wagner/Archiv

Die deutschen Häfen an der Nordsee sehen sich für einen möglichen harten Brexit Ende Oktober gut gerüstet.

«Das Personal vor Ort ist entsprechend geschult. Es wurden Pufferflächen geschaffen. Wenn es einen Rückstau von Waren geben sollte, hätten wir keine Probleme, dies abzufangen», sagte der Geschäftsführer der Marketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen, Timo Schön, der «Neuen Osnabrücker Zeitung».

Langfristig sieht Schön durch den Austritt der Briten aus der EU auch Chancen für die niedersächsischen Häfen. Diese stünden als verlässliche Partner bereit, sollten Verkehrswege verlagert werden.

Auch in den beiden deutschen Großhäfen Bremerhaven und Hamburg sehen die Hafenchefs dem bevorstehenden Brexit gelassen entgegen. Bremerhaven erwartet keine dramatischen Auswirkungen. Der Umschlag von Autos nach Großbritannien gehe vor allem über Zeebrügge, sagte Bremenports-Sprecher Holger Bruns. Jährlich werden in Bremerhaven rund 2,3 Millionen Autos umgeschlagen. Am Gesamtumschlag habe Großbritannien einen Anteil von zwei Prozent und stehe damit auf Platz 15.

Auch im größten deutschen Hafen Hamburg sehen sich die Umschlagunternehmen und der Zoll nicht vor übergroße Probleme gestellt, auch wenn es Unwägbarkeiten geben. Das UK-Aufkommen mache nur 3,1 Prozent des gesamten Hafenumschlags aus. Davon entfalle ein beträchtlicher Teil auf Leercontainer. Beladen gingen jährlich rund 30.000 Standardcontainer (TEU) in beide Richtungen auf die Reise, das wären rein statistisch etwa 82 zusätzlich abzufertigende Container pro Tag. «Das ist in den Zollabfertigungen im täglichen Ablauf des Hamburger Hafens machbar», erwartet die Leitung des Zolls. Großbritannien steht unter den Handelspartnern des Hamburger Hafens beim Containerumschlag auf Platz 14.

In Niedersachsen werden neun Häfen von der Universalhafengruppe betrieben: Brake, Cuxhaven, Emden, Leer, Nordenham, Oldenburg, Papenburg, Stade und Wilhelmshaven. Sie schlagen insgesamt weniger Güter um als Hamburg oder Bremen. Die beiden Großhäfen sind jedoch stärker auf Übersee-Verkehre orientiert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 08. 2019
16:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Boris Johnson Bremerhaven Brexit Europäische Union Hamburger Hafen Häfen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
EU-Parlament - Brexit

18.09.2019

Bei Brexit denkt deutsche Industrie an Schadensbegrenzung

Deal oder No Deal - das ist die Frage beim Brexit, die sich gerade auch viele deutsche Firmen stellen. Egal, wie es ausgeht: Der Schaden ist groß. Auch Jobs in Deutschland könnten betroffen sein. » mehr

Produktion bei Merck

15.09.2019

Sorge vor ungeordnetem Brexit: Merck stockt Arzneilager auf

Der Merck-Konzern stellt sich beim Brexit auf den Ernstfall ein: Er stockt vorsorglich die Arzneivorräte auf. Das No-Deal-Schreckensszenario sei wahrscheinlicher geworden, glaubt der Vorstandschef. » mehr

Eric Schweitzer

13.09.2019

DIHK warnt vor «Schock» für Firmen bei ungeregeltem Brexit

Die Uhr tickt. In weniger als 50 Tagen könnte Großbritannien die EU verlassen - ohne Abkommen. Was bedeutet das für Firmen? Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags schreibt einen Brandbrief - mit deu... » mehr

Brexit

11.09.2019

Britische Handelskammer: Firmen wegen Brexit nervös

Wie geht es weiter mit dem Brexit? Unternehmen sind verunsichert. Die Britische Handelskammer sagt: lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. » mehr

Dax

04.09.2019

Anleger hoffen auf geordneten Brexit - Dax schließt im Plus

Die steigende Hoffnung auf einen geordneten Brexit hat den Dax am Mittwoch auf das höchste Niveau seit Anfang August gehievt. » mehr

Britisches Pfund

03.09.2019

Britisches Pfund erstmals seit 2017 unter 1,20 US-Dollar

Das Brexit-Chaos tut auch der britischen Währung nicht gut: Vor dem heutigen Kräftemessen zwischen der Regierung und dem Parlament in London fällt das Pfund auf den tiefsten Stand seit zweieinhalb Jahren. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kneipenfestival Honky Tonk in Haßfurt

Kneipenfestival Honky Tonk in Haßfurt | 22.09.2019 Haßfurt
» 7 Bilder ansehen

Round Table Kinderfest HUK-Coburg Arena

Round Table Kinderfest HUK-Coburg Arena | 22.09.2019 Coburg
» 31 Bilder ansehen

Jagdverband Jubiläum in Haßfurt

Jagdverband Jubiläum in Haßfurt | 22.09.2019 Haßfurt
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 08. 2019
16:14 Uhr



^