Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Hauptaktionär Porsche SE stockt Anteile an Volkswagen auf

Der Erfolg der Porsche SE hängt ganz wesentlich an Volkswagen. Die Stuttgarter Holding ist Hauptaktionär bei VW und hat daran erneut sehr gut verdient - und sich deshalb jetzt noch ein weiteres Stück vom Kuchen gesichert.



VW-Dachgesellschaft Porsche SE
Die Porsche Automobil Holding SE bekennt sich weiter zu Volkswagen. In den vergangenen Monaten hat sie für über 400 Millionen Euro VW-Aktien gekauft.   Foto: Lino Mirgeler

Der größte Aktionär des Volkswagen-Konzerns, die Porsche SE, baut seine Beteiligung am Wolfsburger Autobauer noch ein Stück aus. Statt der bisherigen 52,2 Prozent halte die Stuttgarter Holding nun 53,1 Prozent der Stimmrechte, sagte Vorstandschef Hans Dieter Pötsch.

400 Millionen Euro seien in den vergangenen Monaten investiert worden, um Aktien vom freien Markt zu kaufen. Das sei ein weiteres starkes Bekenntnis zu VW. «Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Volkswagen-Konzern über ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial verfügt», sagte Pötsch, der zugleich Aufsichtsratschef bei VW ist.

Er schloss auch nicht aus, dass weitere solche Transaktionen folgen könnten. «Wir wollen uns durchaus offenhalten, auch in Zukunft weiter zu kaufen, wenn das opportun erscheint», sagte der Vorstandschef. Das solle dann in einem «überschaubaren einstelligen Bereich» bleiben. Konkrete Ziele oder Pläne dafür gebe es jedoch noch nicht.

Die Beteiligung am VW-Konzern, von dem sie einst noch deutlich mehr zu übernehmen versucht hatte, ist im Wesentlichen das Geschäft der von den Familien Porsche und Piëch kontrollierten Porsche SE. Sie weist deshalb auch kaum Umsätze aus. Trotz einiger kleinerer Beteiligungen hängt das Ergebnis immer noch nahezu ausschließlich an der Entwicklung von VW in Wolfsburg.

Dank der weiterhin hohen Gewinne von Volkswagen verbuchte die Holding daher für 2018 selbst einen Gewinn von rund 3,5 Milliarden Euro, rund 200 Millionen Euro oder sechs Prozent mehr als im Jahr davor. 676 Millionen Euro sollen - sofern die Hauptversammlung zustimmt - als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Das wären 138 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr.

Zur Strategie der Porsche SE gehören Investitionen «mit Bezug zur automobilen Wertschöpfungskette», wie Pötsch am Dienstag sagte. Bisher größtes Geschäft der Holding jenseits der VW-Beteiligung war 2017 die Übernahme der Karlsruher Firma PTV, die Software zur Verkehrsplanung entwickelt. Obwohl sie 2018 einen Verlust einfuhr, halte man unverändert an ihr fest, betonte Pötsch.

Für das laufende Jahr peilt die Porsche SE einen Gewinn von 3,4 Milliarden bis 4,4 Milliarden Euro an. Diesen Rahmen hatte Pötsch vor einem Jahr auch schon für 2018 vorgegeben, den Ausblick dann aber später unter anderem wegen des hohen Bußgeldes für die VW-Tochter Audi im Zusammenhang mit dem Dieselskandal nach unten korrigiert.

Vor Gericht droht der Porsche SE selbst noch Ungemach. In Sachen Diesel und auch im Zusammenhang mit der Übernahmeschlacht mit VW summieren sich die Schadenersatzforderungen von Anlegern in diversen Prozessen auf rund sechseinhalb Milliarden Euro. Die Holding hält sie aber allesamt für unbegründet oder unzulässig.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 03. 2019
14:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Audi Ferdinand Piëch Holdings Milliarden Euro Millionen Euro Porsche VW Volkswagen AG Vorstandsvorsitzende Übernahmeschlachten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
VW-Konzernchef Diess

09.06.2020

Umbau der VW-Spitze ging Eklat um Diess voraus

So sehr hat es bei VW lange nicht mehr gekracht: Vor anderen Managern stellt der Chef die Integrität des Aufsichtsrats in Frage - und wirft Kontrolleuren Straftaten vor. Ist der Verlust der Markenführung der Preis, den D... » mehr

Kaum Nachfrage

03.04.2020

Vor Corona-Crash? - Autobranche blickt auf finstere Monate

Die Finanzkrise machte staatliche Stützungsmilliarden nötig, der Abgasskandal kostete viel Geld und Vertrauen. Jetzt steht die Autoindustrie vorm nächsten Härtetest: Covid-19 lässt die Nachfrage massiv sinken. Und es kön... » mehr

Volkswagen

02.07.2020

VW und BMW mit deutlichem Absatzminus

Die Autohäuser geschlossen, die Kunden sitzen zu Hause fest: Für die Autobranche ist die Corona-Krise extrem belastend. Auch wenn das Geschäft im zweiten Quartal nicht komplett kollabierte - die Verkaufszahlen sehen mies... » mehr

Türkische Flagge auf Motorhaube

01.07.2020

Wegen Corona stoppt VW Pläne für neues türkisches VW-Werk

Erst sah es so aus, als sei der Zuschlag an die Türkei für die neue Nahost-Fabrik des VW-Konzerns nur noch Formsache. Dann mehrten sich Bedenken wegen Ankaras Syrien-Politik und der Menschenrechtslage im Land. Die Absage... » mehr

VW offen für weitere Software-Kooperationen

19.06.2020

VW entwickelt eigenes Betriebssystem ab Juli

Die Digitalisierung erhöht die Abhängigkeit von den US-IT-Riesen. Volkswagen will selbst eine Mischung aus Auto- und Software-Konzern werden - zeigt sich jedoch bereit zur Zusammenarbeit mit weiteren externen Partnern. D... » mehr

VW

02.06.2020

VW unterliegt in «Dieselgate»-Streit vor US-Berufungsgericht

Dieselskandal und kein Ende: Volkswagen drohen in den USA abermals teure Konsequenzen aufgrund der früheren Abgasmanipulationen. Die Entscheidung eines Berufungsgerichts könnte die Tür zu weiteren hohen Strafzahlungen öf... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Motorradunfall bei Sonnefeld

Motorradunfall bei Sonnefeld | 23.06.2020 Sonnefeld
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 03. 2019
14:55 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.