Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Hitze im Anmarsch: Getränkehändler erwarten Kundenansturm

Es wird heiß in Deutschland. Getränkehersteller und -händler erwarten ein Kundenansturm. Damit die Märkte ausreichende Mengen anbieten können, sind derzeit mehr Lastwagen als sonst unterwegs.



Erfrischung
Für den Getränkehandel sind die Sommermonate die wichtigste Geschäftszeit des Jahres.   Foto: Oliver Berg

Die Getränkehändler rechnen zur bevorstehenden Hitzewelle in Deutschland mit einem Kundenansturm. «Die Abfüllung bei den Herstellern läuft auf Hochtouren», so Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand beim Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels.

Während der heißen Tage «explodiert» nach seinen Worten der Absatz: Es werde erfahrungsgemäß 140 bis 180 Prozent der üblichen Menge umgeschlagen. «Unsere Leute stellen sich auf Sonderschichten ein», sagte Guder der Deutschen Presse-Agentur.

Die Getränkefachgroßhändler, die Supermärkte und Gastronomiebetriebe beliefern sowie auch eigene Getränkemärkte unterhalten, stellten sich darauf ein. «Die gute Botschaft ist: Niemand wird in Deutschland verdursten.» Allerdings sei es für die Betriebe schwieriger geworden, vor allem für den Transport Personal zu bekommen. «Es fehlen in der gesamten Transportbranche mehrere zehntausend Arbeitskräfte. Das macht auch dem Getränkefachgroßhandel zu schaffen», verdeutlichte er.

Sommertage machten sich besonders beim Mineralwasserabsatz bemerkbar. Jenseits der 25 Grad ziehe die Nachfrage an. Dies sei im Getränkefachgroßhandel auch schon in den vergangenen Wochen zu spüren gewesen. Starke Absatzzuwächse gebe es bei Hitze auch bei alkoholfreien Bieren und alkoholfreien Biermischgetränken.

Die Brauer sind nach Verbandsangaben auf eine kräftig steigende Nachfrage vorbereitet. «Der Sommer und die Temperaturen kommen nicht überraschend. Darauf haben sich die Brauereien eingestellt», sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Holger Eichele. «Dass wir im Juni Spitzen zum Teil ins Extreme sowohl bei den Temperaturen als auch beim Absatz haben, sind wir gewohnt.»

Ähnlich äußerte sich die Privatbrauerei Veltins. «Der Hof steht voll mit Lkw, die bis in die Abendstunden hinein verladen werden», sagte Sprecher Ulrich Biene. Das Sommerwetter sei willkommen. Der Mai 2019 sei für die Braubranche im bevölkerungsreichen Nordrhein-Westfalen ein vergleichsweise schwacher Monat gewesen mit einem Ausstoßrückgang von knapp zehn Prozent zum Vorjahresmonat. Damals hätten wärmere Tage, frühe Feiertage und die WM-Euphorie den Absatz beflügelt. Laut NRW-Verbandsdaten sei aber der Gesamtausstoß der Mitgliedsunternehmen in den ersten fünf Monaten 2019 insgesamt stabil geblieben.

Deutschland steht in der kommenden Woche große Hitze bevor. Vor allem für den Süden und den Südwesten erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) ab Dienstag Höchstwerte zwischen 38 und 39 Grad.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 06. 2019
09:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bier Biermischgetränke Brauereibranche Brauereien Deutsche Presseagentur Deutscher Brauer-Bund Deutscher Wetterdienst Getränkehersteller Produktionsunternehmen und Zulieferer Sommerwetter Transport Transportbranche Wetterdienste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bierabsatz schrumpft 2019

31.12.2019

Bierabsatz schrumpft 2019 - und EM

Für die deutschen Brauereien war 2018 ein Superjahr. Hitze und Fußball-WM sorgten für einen höheren Bierkonsum. 2019 konnte die Branche daran nicht anknüpfen. Dennoch ist Optimismus zu spüren. » mehr

Kölsch-Brauhaus

04.04.2020

Deutschlands Brauer leiden unter Corona-Krise

Die deutschen Brauer können über die unzähligen Bier-Witze in Bezug auf Corona nur schwer lachen. Die Branche ist vom Wirtschaftsstillstand extrem getroffen. Vor allem eine Gruppe leidet. » mehr

Prosit

28.09.2019

«Kästen klimpern wieder»: Biernachfrage zieht an

Für die Braubranche lief es im August schlecht. Kein sportliches Großereignis, kein Sonnenbonus. Der Gesamtabsatz sank. Nun hellt sich die Stimmung auf - das liegt auch an der Saison. » mehr

Bier

30.01.2020

Bierabsatz auf historischem Tiefstand

So wenig Bier wie im vergangenen Jahr haben Deutschlands Brauer noch nie abgesetzt. Dennoch gibt es immer mehr Brauereien und neue Biermarken. Hoffnung liegt auch auf alkoholfreien Bieren. » mehr

«Corona»-Bier

03.04.2020

«Corona»-Bierbrauer stellt Produktion vorübergehend ein

Der Hersteller der Biermarke «Corona» in Mexiko darf wie viele andere Unternehmen des Landes vorübergehend nicht weiter produzieren. » mehr

Bier

18.04.2019

Deutsche Biere sind teurer und im Ausland beliebter geworden

Bier ist im vergangenen Jahr deutlich teurer geworden. Die Produktion in Deutschland stieg trotzdem, gleichzeitig tranken die Deutschen weniger. Immer mehr Brauereien versuchen ihr Glück im Export. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl in Coburg Coburg

Stichwahl 2020 Coburg und Kronach | 29.03.2020 Coburg
» 22 Bilder ansehen

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 06. 2019
09:28 Uhr



^