Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Kartellamt hält weiterhin ein Auge auf Lufthansa

Das Bundeskartellamt hält wegen kräftig erhöhter Ticketpreise nach der Pleite von Air Berlin weiterhin ein Auge auf die Lufthansa.



Landendes Flugzeug
Ein Flugzeug der Lufthansa im Landeanflug.   Foto: Julian Stratenschulte

Die Behörde beobachte die größte deutsche Fluggesellschaft auch jetzt noch auf solchen Strecken, auf denen die Airline weiterhin als Monopolist agiere, sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Dienstag beim Kongress der Touristik-Fachzeitschrift «fvw» in Köln. Im Mai hatten die Wettbewerbshüter entschieden, kein Verfahren einzuleiten - obwohl Lufthansa nach dem Aus für Air Berlin die Preise auf innerdeutschen Flügen deutlich erhöht hatte.

Im Schnitt hätten die Tickets im Herbst 2017 etwa 25 bis 30 Prozent mehr gekostet als ein Jahr zuvor, hatte das Kartellamt in seiner Analyse herausgefunden. Die Bonner Wettbewerbshüter sahen aber keinen Anlass, ein Verfahren wegen des Missbrauchs des kurzfristigen Monopols einzuleiten. Das Aus für Air Berlin hätte auch bei einer intakten Konkurrenzsituation zu steigenden Preisen geführt, hieß es.

Die Verteidigungslinie der Lufthansa, sie habe die Algorithmen zur Festsetzung der Ticketpreise im Zuge der Air-Berlin-Pleite nicht verändert, wies Mundt als Entschuldigung erneut zurück. Es sei unerheblich, ob ein Algorithmus wettbewerbsfeindlich sei oder ob sich ein Mitarbeiter der Airline wettbewerbsfeindlich verhalte.

Allerdings verwies der Kartellamtschef erneut darauf, dass mit Easyjet ein neuer Wettbewerber in den Markt eingetreten sei und die Ticketpreise dadurch auf vielen Strecken wieder gefallen seien. Der britische Billigflieger hatte Geschäftsteile der insolventen Air Berlin übernommen und bietet inzwischen auch innerdeutsche Flüge von und nach Berlin an.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2018
15:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Air-Berlin Bundeskartellamt Deutsche Lufthansa AG Kartellämter Wettbewerbshüter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bundeskartellamt

21.11.2019

Hohe Bußgelder gegen Autobauer wegen Stahlpreis-Absprache

Ohne Stahl kein Auto - deswegen sind die Stahlpreise für Autohersteller wichtig. Ursprünglich von der Stahlindustrie unter Druck gesetzt, haben drei prominente Firmen sich auf verbotene Preisgestaltung eingelassen. » mehr

Rewe-Schriftzug

09.10.2019

Kartellamt erlaubt Lekkerland-Übernahme durch Rewe

Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die Übernahme des Lebensmittelgroßhändlers Lekkerland durch die Rewe-Gruppe gegeben. » mehr

Online-Händler Amazon

17.07.2019

Kartellamt erzielt mehr Rechte für Amazon-Händler

Nutzt Amazon Daten von Händlern auf seiner Plattform, um sie zu benachteiligen? Die EU-Wettbewerbshüter gehen der Sache auf den Grund. In Deutschland erzielten die Kartellwächter unter anderem weltweit bessere Konditione... » mehr

Keine Übernahme des Grünen Punkts

11.07.2019

Kartellamt untersagt Remondis-Übernahme des Grünen Punkts

Das Kreislauf-Symbol des Grünen Punktes kennt jeder. Dahinter steckt eine Firma namens DSD, die eine Schlüsselfunktion hat in der deutschen Abfallbranche. Diese Firma sollte von einem Müllriesen geschluckt werden. Doch d... » mehr

Glasfaserausbau

06.12.2019

EWE und Telekom dürfen beim Glasfaserausbau kooperieren

Noch immer sind viele Haushalte in Deutschland über dünne Telefonkabel mit dem Netz verbunden - das Übertragungstempo ist mäßig. Glasfaser wäre besser, doch der Ausbau ist teuer. Nun hat eine Behörde eine wichtige Entsch... » mehr

Grüner Punkt

15.04.2019

Grüner Punkt: Umstrittene Übernahme wohl vom Tisch

Das Zeichen kennt jeder: den Grüne Punkt auf Verpackungen. Dahinter steht eine Firma, die von einem Müllkonzern gekauft werden sollte. Doch daraus wird wohl nichts. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Tödlicher Unfall bei Gleisenau Gleisenau

Tödlicher Unfall bei Gleisenau | 12.12.2019 Gleisenau
» 5 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der B 303 Ebersdorf

Unfall auf der B 303 | 12.12.2019 Ebersdorf
» 16 Bilder ansehen

Brand in Kronach

Brand in Kronach | 12.12.2019 Kronach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2018
15:36 Uhr



^