Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Kunststoffplatten als Hygieneschutz werden knapp

Scheiben aus durchsichtigem Plastik sollen vielerorts vor Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen. Die Nachfrage ist hoch - davon profitieren nicht alle.



Nachfrage bei durchsichtigen Kunststoffplatten steigt
Durchsichtige Kunststoffplatten sind in der Corona-Krise als Hygieneschutzmaßnahme stark gefragt.   Foto: Paul Zinken/dpa

In vielen Läden gehören sie nun zur Standardeinrichtung - durchsichtige Kunststoffplatten sind in der Corona-Krise als Hygieneschutzmaßnahme stark gefragt.

Der Branche beschere das eine beispiellose Auftragslage, sagte Joachim Wehmeyer vom Einkaufs-Verband Deutscher Kunststoffhändler (EVDK). Durch die Wertschöpfungskette hinweg sei man davon überrascht worden. Nun gebe es in ganz Europa kein Material mehr.

Kunststoffplatten werden derzeit an vielen Orten eingebaut: in Restaurants und Cafés ebenso wie in Altersheimen, Schulen, Firmen und Geschäften.

Die Händler seien wegen der gestiegenen Nachfrage teilweise mit Lieferzeiten seitens der Industrie von bis zu einem halben Jahr konfrontiert und bedienten sich aus den Beständen, bereits zuvor platzierten Bestellungen oder Rahmenverträgen, so der EVDK. Die Produktionskapazitäten der Industrie seien maximal ausgelastet.

Das Unternehmen Röhm, das Acrylglas unter dem Namen Plexiglas herstellt, berichtete von einer fünf- bis zehnfach gestiegenen Nachfrage im Vergleich zur Zeit vor der Corona-Epidemie in Deutschland. Das Material stelle Röhm selber her, Lieferschwierigkeiten gebe es darum keine. Alle Bestellungen könnten bedient werden, aber es komme zu längeren Wartezeiten von bis zu 12 Wochen, sagte eine Sprecherin.

Der Deutsche Ladenbau-Verband klagte angesichts stark gestiegener Preise für das Material über «Raubrittertum». Ladenbauer beziehen das Material von Großhändlern oder Zwischenverarbeitern.

In den kommenden Monaten rechne man nicht mit einer Abnahme der Nachfrage, hieß es vom EVDK. Ein Grund für diese Einschätzung sei, dass sich Acrylglas nicht optimal für die Behandlung mit Desinfektionsmittel eigne, nach einiger Zeit Spannungsrisse zeige, milchig werde und darum vermutlich in ein paar Monaten ausgetauscht werden müsse.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 05. 2020
14:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Großhändler Händler Produktionskapazitäten Seniorenheime Unternehmen Wertschöpfungskette
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wirtschaft in China

02.04.2020

Coronavirus: Deutsche Firmen in China kommen kaum in Schwung

Die Volksrepublik meldet seit Wochen kaum noch neue Corona-Infektionen. Die Menschen gehen zurück an die Arbeit - für deutsche Firmen gibt es aber weiterhin «gravierende» Auswirkungen. » mehr

Produktion bei Rolls-Royce Power Systems

02.03.2020

Rolls-Royce Power Systems rechnet mit herausforderndem Jahr

Rolls-Royce Power Systems stellt sich auf schwierigere Zeiten ein. Auch mögliche Auswirkungen durch das Coronavirus gehören zu den Herausforderungen. Die Produktion will die Sparte flexibel anpassen. » mehr

Volkswagen

30.06.2020

Ende der Kurzarbeit bei VW zum 1. Juli

An einigen VW-Standorten sind die Beschäftigten schon länger wieder regulär bei der Arbeit. Nun zieht unter anderem der Stammsitz in Wolfsburg nach. » mehr

Galeria Karstadt Kaufhof

17.04.2020

Galeria Karstadt Kaufhof klagt auf Öffnung der Filialen

Welche Geschäfte in welchem Land am Montag öffnen werden und welche nicht, ist schwer zu überblicken. Die Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof will dazu gehören und beschreitet den Rechtsweg. Kann das Gericht den Dschu... » mehr

VW in Zwickau

15.04.2020

VW nimmt Autoproduktion noch im April wieder auf

Nach dem Stillstand in der Corona-Krise will Volkswagen schrittweise zurück zur Normalität. Nach positiven Signalen aus China sollen nun weitere Standorte in Deutschland und vielen anderen Ländern die Produktion aufnehme... » mehr

Renault

29.05.2020

Kriselnder Autobauer Renault will 15.000 Jobs streichen

Schon vor der Corona-Krise kämpfte Renault mit Problemen. Nun zieht der Hersteller die Notbremse. Im Heimatland ist die Sanierung ein besonders heißes Eisen - denn Präsident Macron hat Forderungen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 05. 2020
14:55 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.