Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Modehändler H&M macht weniger Gewinn

Der schwedische Modehändler H&M steckt in einer tiefen Krise und eine umfassende Restrukturierung ist bereits im Gange. Nun gibt es einen Silberstreifen am Horizont.



Hennes und Mauritz (H&M)
Das Logo der Bekleidungskette Hennes und Mauritz (H&M) klebt am Schaufenster einer Filiale am Kurfürstendamm in Berlin. Foto:  Hauke-Christian Dittrich   Foto: dpa

Die Neuausrichtung von Hennes & Mauritz (H&M) drückt weiter auf die Gewinne des Modekonzerns - Anleger glauben aber an eine Wende.

Nach Vorlage der Quartalszahlen machte der Aktienkurs des schwedischen Unternehmens zeitweise einen Sprung um über 11 Prozent.

Nach Gewinneinbrüchen der vergangenen drei Jahre und einem Kursverlust um mehr als zwei Drittel bis zu einem Rekordtief im März vergangenen Jahres machen die jüngsten Aussagen den Anlegern wieder Hoffnungen.

Der Modehändler war in eine tiefe Krise gestürzt, weil er relativ spät auf die Konkurrenz von Online-Händlern oder billigeren Anbietern wie Primark reagiert hatte. Jetzt blickt das Management wieder optimistisch in die Zukunft.

Es werde mehr Kleidung zum regulären Preis verkauft, Rabattaktionen würden weniger, erklärte H&M-Chef Karl-Johann Persson in Stockholm bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal an. Er will mehr in Online investieren und kündigte an, weniger stationäre Geschäfte im laufenden Jahr zu eröffnen als geplant.

Der Erlös stieg im zweiten Geschäftsquartal um elf Prozent auf 57,5 Milliarden schwedische Kronen (5,5 Milliarden Euro). Außerdem sei die Sommerkollektion «sehr gut» gestartet. Die Schweden schätzen, dass der Umsatz im Juni währungsbereinigt um zwölf Prozent über dem Vorjahreswert liegen wird. Persson spricht dazu von wachsenden Marktanteilen in mehreren Ländern.

Noch bremst die Neuausrichtung des Modehändlers allerdings das Ergebnis aus. Auch im zweiten Geschäftsquartal hat H&M weniger verdient als ein Jahr zuvor. Der Gewinn vor Steuern sank von rund sechs Milliarden auf 5,9 Milliarden schwedische Kronen (rund 563 Millionen Euro). Der Gewinn nach Steuern lag bei 4,57 Milliarden schwedischen Kronen nach 4,64 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Auch für das dritte Geschäftsquartal rechnen die Schweden zunächst wieder mit leichten Einbußen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
13:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Krisen Marktanteile Modehändler Modekonzerne Quartalsbilanz Schwedische Krone Schwedische Unternehmen Steuern und staatliche Abgaben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zalando

20.08.2020

Zalando will stärker gegen Rassismus vorgehen

Wurden Bilder schwarzer Models aus rassistischen Motiven retuschiert? Das ist offenbar nicht geschehen. Doch der Modekonzern Zalando will unterschwelligem oder offenem Rassismus jetzt klare Grenzen setzen. » mehr

Modekette H&M

03.04.2020

H&M-Umsatz bricht im März um fast 50 Prozent ein

Die schwedische Modekette H&M muss wegen der Corona-Krise und der damit verbundenen Ladenschließungen in mehreren Ländern mit einem massiven Einbruch seiner Erlöse zurechtkommen. » mehr

H&M-Logo

15.06.2020

H&M brechen wegen Corona die Umsätze weg

Wegen der Corona-Krise waren viele Geschäfte weltweit zeitweise geschlossen, auch die Kauflust der Bürger ließ nach. Die Modekette H&M bekommt das deutlich zu spüren. » mehr

Hennes und Mauritz

26.06.2020

Corona-Krise treibt Modekette H&M in die roten Zahlen

Dass die H&M-Filialen während der Corona-Krise in unzähligen Fußgängerzonen geschlossen bleiben mussten, drückt massiv auf das Ergebnis der Schweden. Auch die Online-Verkäufe können das nicht auffangen. » mehr

Facebook

31.07.2020

Tech-Riesen trotzen der Corona-Krise mit Milliardengewinnen

In einer ungewöhnlichen Konstellation präsentierten vier Tech-Schwergewichte an einem Tag ihre Quartalszahlen. Alle übertrafen die Erwartungen - auch wenn einer den ersten Umsatzrückgang erlebte. » mehr

Einzelhandel

15.07.2020

Einzelhandel erwartet coronabedingte lange Durststrecke

Die Verbraucher im Krisenmodus, Unternehmen in Existenznot: Der Handelsverband Deutschland malt ein düsteres Bild der Lage in den deutschen Fußgängerzonen. Und eine rasche Wende scheint nicht in Sicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Parking Day in Coburg

Parking Day in Coburg | 18.09.2020 Coburg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
13:37 Uhr



^