Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Nord Stream 2 zieht Antrag für Route in Dänemark zurück

Die Gaspipeline Nord Stream 2 soll nun doch nicht durch dänische Hoheitsgewässer verlegt werden. Doch auch bei den Alternativrouten haben die Dänen ein Wort mitzureden.



Nord Stream 2
Durch die Pipeline Nord Stream 2 sollen künftig jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter russisches Gas nach Deutschland kommen.   Foto: Stefan Sauer

Im Konflikt mit Dänemark soll die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 nun einen großen Bogen um eine Insel im Norden machen.

Ein Antrag für die Route durch dänische Hoheitsgewässer südlich der Insel Bornholm sei zurückgezogen worden, teilte das in der Schweiz ansässige Unternehmen Nord Stream 2 am Freitagabend mit. «Wir sehen uns zu diesem Schritt verpflichtet, da die dänische Regierung in den zwei Jahren seit der Antragstellung keinen Hinweis auf eine Entscheidungsfindung gegeben hat», erklärte Unternehmenschef Matthias Warnig der Mitteilung zufolge.

Er betonte zugleich: «Sowohl Nord Stream 2 als auch unsere Investoren sind auf Rechtssicherheit und den Investorenschutz angewiesen.» Dies sei umso wichtiger, «da der Bau in den Gewässern von vier weiteren Ländern bereits weit fortgeschritten ist».

Die Entwickler hinter der Pipeline haben nach eigenen Angaben zwei weitere alternative Routen beantragt. Beide lägen außerhalb der Hoheitsgewässer von Dänemark, hieß es. «Daher ist eine Empfehlung des Außenministers hier nicht erforderlich.»

Die dänische Energieverwaltungsbehörde Energistyrelsen teilte am Abend mit, das Unternehmen Nord Stream 2 habe die Verwaltung auf einem Treffen über den Schritt informiert. Man nehme dies zur Kenntnis und behandle weiter die beiden anderen Anträge, die Routen nordwestlich beziehungsweise südöstlich von Bornholm vorsähen. Diese verlaufen aber nicht auf dänischem Territorium und können von Dänemark deshalb nur aus Umweltschutzgründen oder möglichen Einschränkungen für den Schiffsverkehr abgelehnt werden.

Der Chef des russischen Staatskonzerns Gazprom, Alexej Miller, hatte zuvor der Agentur Tass zufolge betont, selbst wenn keine Genehmigung aus Dänemark vorliegen sollte, könnten die Arbeiten an der Leitung planmäßig Ende des Jahres abgeschlossen werden. Durch die Rohre parallel zur Pipeline Nord Stream 1 sollen jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter russisches Gas nach Deutschland kommen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 06. 2019
21:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexei Borissowitsch Miller Dänische Regierungen Gasprom Regierungen und Regierungseinrichtungen Russisches Gas
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nord Stream 2

07.10.2020

Nord Stream 2: Polen verhängt Milliardenstrafe gegen Gazprom

Wegen unerlaubter Absprachen soll der russische Energiekonzern mehr als sechs Milliarden Euro Strafe zahlen. Gazprom nennt die Entscheidung der polnischen Kartellbehörde «beispiellos» und will sie anfechten. Rückenwind b... » mehr

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

01.01.2020

Gasstreit zwischen Russland und Ukraine vorerst vom Tisch

Es war eine Einigung in allerletzter Minute. Auch im neuen Jahr fließt russisches Gas durch die Ukraine. Damit ist ein Gas-Streit zwischen beiden Ländern vorerst vom Tisch. Europa atmet auf. » mehr

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

31.12.2019

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

Es war eine Einigung in allerletzter Minute. Auch im neuen Jahr fließt russisches Gas durch die Ukraine. Damit ist ein Gas-Streit zwischen beiden Ländern vorerst vom Tisch. Europa atmet auf. » mehr

Russisch-ukrainischer Gastransitvertrag

30.12.2019

Russland und Ukraine unterzeichnen Gastransitvertrag

Russland und die Ukraine haben einen wegweisenden Vertrag für den Gastransit zur Versorgung Europas unterzeichnet. » mehr

Rohre

22.11.2020

USA erhöhen Sanktionsdruck auf Firmen bei Nord Stream 2

Die US-Regierung will Nord Stream 2 kurz vor Fertigstellung unbedingt verhindern und erhöht den Druck auf deutsche Unternehmen. In Berlin hofft man nun auf den bevorstehenden Machtwechsel in Washington. Dass der in diese... » mehr

Einigung zwischen Russland und Ukraine über Gastransit

20.12.2019

Russland und Ukraine verhandeln weiter über Gastransit

Nach der Grundsatzeinigung über einen neuen Gastransit-Vertrag zwischen Russland und der Ukraine für Energielieferungen in die EU gehen die Verhandlungen weiter. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schulbus kollidiert mit Lkw Rügheim

Schulbus kollidiert mit Lastwagen | 23.11.2020 Rügheim
» 12 Bilder ansehen

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) Kiel

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) | 21.11.2020 Kiel
» 78 Bilder ansehen

Nutzfahrzeug auf Flugplatz fängt Feuer

Nutzfahrzeug fängt auf Flugplatz Feuer |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 06. 2019
21:34 Uhr



^