Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Porsche-Chef: Auto-Spitzentreffen muss klare Agenda bringen

Wenn sich die Autobranche demnächst wieder mit der Bundesregierung an einen Tisch setzt, muss am Ende ein konkreter Plan in Sachen Elektromobilität stehen, fordert Porsche-Chef Blume. Klimaschützer sehen die Branche allerdings weiter auf einem Irrweg.



"Handelsblatt"-Tagung "Autogipfel 2019"
Demonstranten von Robin Wood spannen während der "Handelsblatt"-Tagung "Autogipfel 2019" vor dem Porsche-Museum einen Banner mit der Aufschrift "Saubere Autos sind eine dreckige Lüge".   Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Das nächste Spitzentreffen der Autobranche im Kanzleramt Anfang November muss nach Ansicht von Porsche-Chef Oliver Blume eine klare Agenda für den weiteren Ausbau der Elektromobilität bringen.

«Wir haben im Moment noch einen riesigen Flickenteppich, wo Verantwortlichkeiten nicht klar sind. Es gibt keine gemeinsame Agenda, das Ganze durchzuziehen», sagte Blume beim «Handelsblatt-Autogipfel» in Stuttgart. Er verwies auf das Beispiel Baden-Württemberg, wo sich Regierung und Industrie ebenfalls zusammengesetzt und Ziele und Aufgaben klar sortiert und aufgeteilt hätten.

Vertreter der Bundesregierung und der Autobranche wollen sich am 4. November im Kanzleramt treffen. Dabei soll es etwa um den Ausbau der Ladeinfrastruktur gehen. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte am Donnerstag den Entwurf für einen «Masterplan Ladeinfrastruktur» vorgelegt, mit dem der flächendeckende Aufbau von Ladepunkten beschleunigt und besser koordiniert werden soll. Es gehe um gezielte Förderungen, verbesserte gesetzliche Rahmenbedingungen und eine «aktive Koordination» zwischen Bund, Ländern, Kommunen und Industrie, hieß es.

Auch Blume forderte, bürokratische Hürden abzubauen. «Bei uns gibt es immer noch eine starke Aufteilung zwischen Bund, Land und Kommunen, wo wir uns ewig zerfransen», kritisierte er. «Durchziehen mit einem klaren Ziel, mit einer klaren Agenda dahinter, messbar machen das Ganze - und dann kommt dabei auch was raus», sagte Blume.

Vor dem Porsche-Museum, wo die Branchentagung stattfand, demonstrierten Klimaschützer gegen die Automobilindustrie. «Saubere Autos sind eine dreckige Lüge», stand auf einem Banner, das Aktivisten der Umweltschutzorganisation Robin Wood über die Straße gespannt hatten. Einige Demonstranten blockierten zeitweise die Einfahrt zur Tiefgarage des Gebäudes.

Der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, Jürgen Resch, warf den Autokonzernen vor, die Zeichen der Zeit nicht erkannt zu haben und weiter auf klimaschädliche SUVs und Sportwagen zu setzen. Er forderte ein «Ende für Stadtpanzer und Klimakiller».

Der neue BMW-Chef Oliver Zipse hatte zuvor Verständnis für eine kritische Haltung zum Auto als Transportmittel in Großstädten gezeigt. «Wer in einer Stadt oder Großstadt mit sehr guter Infrastruktur wohnt, der kann auch ohne Automobil sein», sagte der seit Mitte August amtierende Vorstandschef. Trotzdem sei das Auto nicht aus der Gesellschaft wegzudenken. «In vielen Anwendungsfällen und Weltregionen ist das Auto sogar das einzige massentaugliche Verkehrsmittel, das mit vertretbarem Aufwand über größere Distanzen von Haustür zu Haustür funktioniert», sagte Zipse.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 10. 2019
15:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Auto Autobranche Autofirmen BMW-Chefs Bundeskanzleramt CSU Demonstranten Deutsche Umwelthilfe Fahrzeuge und Verkehrsmittel Oliver Zipse Porsche-Museum Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Robin Wood Verkehrsminister Vorstandsvorsitzende
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
BMW

06.05.2020

BMW erwartet Verlust und baut Arbeitsplätze ab

Im April hat BMW nur noch halb so viele Autos verkauft wie im Vorjahresmonat. Die Rückkehr aus dem Krisenmodus ist schwerer als gedacht. Das Unternehmen streicht jetzt Stellen und Investitionen - hat aber auch gute Nachr... » mehr

E-Auto

05.11.2019

Regierung und Hersteller erhöhen Zuschüsse für E-Auto-Käufer

Immer mehr Autos in Deutschland fahren mit Strom, aber noch immer dominieren Diesel und Benziner. Nun werden die Kaufprämien erhöht. Doch damit allein ist es nicht getan. » mehr

Verkehrsminister Scheuer

01.06.2020

Minister Scheuer fordert Autokaufprämie auch für Verbrenner

Mögliche Autokaufprämien sollte es nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auch für Wagen mit Verbrennungsmotor geben. Lange vor dem Coronavirus habe man eine Kaufprämie für die alternativen Antriebe vere... » mehr

Eröffnung

02.07.2020

BMW will in Dingolfing jährlich 500.000 E-Antriebe bauen

In Niederbayern baut BMW die Antriebe für seine wachsende Elektroflotte. Die neuesten gehen nach China. Der Betriebsrat freut sich über neue, gut bezahlte Arbeitsplätze - und der Vorstandschef schont seine Kasse. » mehr

Schrott

24.04.2020

Schulze will «Innovationsprämie» für Autoindustrie

Sollen Autobauer wegen des Corona-Nachfrageeinbruchs neue staatliche Förderung bekommen? Die Umweltministerin meint: Ja, aber abhängig von der Art des Antriebs. Umweltschützer stimmen dem zu - und auch manche Branchenver... » mehr

Bilanz BMW

18.03.2020

Virus legt die Autoindustrie lahm

Zwei Monate nach dem Einbruch von Autoproduktion und Nachfrage in China droht der Industrie jetzt in Europa und Nordamerika das gleiche Szenario. Wie bereits andere Konzerne müssen auch BMW, Porsche, General Motors, Ford... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 10. 2019
15:19 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.