Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Suche nach Pflegekräften führt Jens Spahn nach Mexiko

Es fehlt an Zehntausenden, um sich um Pflegebedürftige in Deutschland zu kümmern. Die Bundesregierung will die Lücke mit Fachkräften aus dem Ausland schließen. Um solche anzuwerben, ist Gesundheitsminister Spahn rund 10.000 Kilometer weit gereist.



Spahn wirbt um Fachkräfte
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei seinem Besuch in Mexiko.   Foto: Nick Kaiser

Wegen des enormen Bedarfs an Pflegepersonal in Deutschland hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Mexiko um Fachkräfte geworben.

Während seines Besuchs in der Hauptstadt des lateinamerikanischen Landes wurde eine Absichtserklärung unterschrieben, nach der mexikanischen Pflegern etwa durch eine Beschleunigung der Annerkennungs- und Visaverfahren die Einreise nach Deutschland erleichtert werden soll. Der CDU-Politiker traf sich auch mit 15 Vertretern mexikanischer Ausbildungseinrichtungen für Pflegeberufe und lud sie zu einer Deutschlandreise ein.

Die Ausbilder sollen das deutsche System kennenlernen und nach ihrer Rückkehr in Mexiko für die Arbeit als Kranken- oder Altenpfleger in Deutschland werben. Hauptsächlich gehe es um Austausch und Kooperation, betonte Spahn. Es sei ihm wichtig, dass beide Länder davon profitieren.

Angesichts des Pflegenotstands will die Bundesregierung Fachkräfte aus mehreren Ländern - auch etwa aus dem Kosovo und den Philippinen - nach Deutschland holen. Ausgesucht wurden Spahn zufolge Länder, deren Bevölkerungen relativ jung sind und die über den eigenen Bedarf hinaus Pflegekräfte ausbilden.

Deutschland sei das zweitälteste Land der Welt, betonte er. Es gebe geschätzt 50.000 bis 80.000 Pflegestellen, die finanziert, aber unbesetzt seien. In Mexiko würden viele junge Menschen zu Pflegekräften ausgebildet, die aber im dortigen Gesundheitswesen keinen Job fänden. Diese könnten in Deutschland berufliche Erfahrung sammeln. «Deswegen kann das ein Gewinn für alle Seiten sein.»

Vertreter der Deutsch-Mexikanischen Industrie- und Handelskammer sowie der saarländischen Standortagentur Saaris unterschrieben die Absichtserklärung im Beisein Spahns. Saaris soll demnach als Dachorganisation der sogenannten Konzertierten Aktion Pflege (KAP) fungieren, um die Anwerbung von Pflegefachkräften aus dem Ausland durch Einrichtungen des Gesundheitswesens und private Personalagenturen zu bündeln. Qualität, Arbeitsbedingungen, Vergütungen, Sprachkurse und Willkommensprogramme sollen unterstützt werden.

Mexikanische Pflegekräfte sollen drei Monate nach Antragstellung in Deutschland sein und drei Monate danach eine Anerkennung als Fachkraft erhalten, hieß es aus dem Bundesgesundheitsministerium. Eine Zielvorgabe bei der Anzahl der angeworbenen Pfleger gibt es laut Spahn nicht.

Trotz einer großen Nachfrage an einer Ausbildung in der Pflege seien in Mexiko viel weniger Menschen in dem Bereich beschäftigt als gebraucht würden, erklärte der Chef des Think-Tanks Funsalud, Héctor Valle, dem Minister. Als Grund nannte er sehr geringe öffentliche Ausgaben im Gesundheitswesen. «Es ist traurig», ergänzte Silvia Salas, die Leiterin der Autonomen Universität des Bundesstaates Yucatán - eine der 15 nach Deutschland Eingeladenen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 09. 2019
08:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altenpfleger Bundesgesundheitsminister Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Fachkräfte Gesundheitsminister Jens Spahn Minister Pflegebedürftige Pflegeberufe Pflegepersonal Pflegestellen Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Arzneimittel

18.11.2019

Spahn will stärker gegen Arznei-Lieferengpässe vorgehen

Bei bestimmten Arzneien bleiben Regale in Apotheken immer wieder leer. Das liegt auch an Lieferketten rund um die Erde. Die Politik will gegensteuern, um Patienten langes Warten zu ersparen. » mehr

Jörg Hofmann

04.10.2019

IG Metall vermisst politische Führung bei der Klimawende

Die deutsche Industrie steht vor gewaltigen Umbrüchen. Die IG Metall hat sich die Klimawende auf die Fahnen geschrieben. Ihr Chef nimmt die Regierung in die Pflicht. » mehr

Altenpflege

10.05.2019

Fachkräftemangel in der Altenpflege weiter gestiegen

Die Pflegebranche leidet enorm unter dem Fachkräftemangel. Es dauert immer länger, bis Heimbetreiber eine frei gewordene Pflegestelle besetzen können. Die Bundesagentur für Arbeit hat einen Vorschlag, wie das geändert we... » mehr

Internet-Apotheke DocMorris

04.08.2019

DocMorris kündigt Widerstand gegen Apothekenreform an

DocMorris ist ein Reizwort für viele deutsche Apotheker. Der Online-Händler aus dem EU-Ausland setzt die heimische Branche unter Druck. Unlängst bekam die Firma aus der Nähe von Aachen aber eine schlechte Nachricht aus B... » mehr

Meisterbrief

09.09.2019

Handwerk: Meisterpflicht ab 2020 verspricht bessere Qualität

Seit langem kämpft der Handwerksverband dafür, dass es in viele Berufen wieder einen Meisterzwang gibt - weil es Marktverzerrungen gebe. Union und SPD hatten das im Koalitionsvertrag zugesagt und liefern nun. » mehr

Bundesminister Scheuer

07.09.2019

Minister Scheuer legt Mobilfunkstrategie vor

Noch bestehende Lücken im aktuellen 4G-Funknetz schließen, und beim kommenden Standard 5G schnell in die Pötte kommen: Mit seiner Mobilfunkstrategie will Minister Scheuer Forderungen von Verbrauchern und Wirtschaft erfül... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 09. 2019
08:52 Uhr



^