Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

Wirtschaft

Talfahrt im Maschinenbau geht weiter

Die exportorientierte Maschinenbauindustrie leidet unter globalen Handelskonflikten und der Konjunkturabkühlung. Ob der Gegenwind bald nachlässt, ist fraglich.



Maschinenbau
Die Geschäfte der Maschinenbauer gehen schlechter, nun hoffen sie auf Gegenwind.   Foto: Marijan Murat/dpa

Die Auftragsflaute hat die deutschen Maschinenbauer weiter fest im Griff. Nach einer kleinen Entspannung im September beschleunigte sich der Rückgang der Bestellungen wieder.

Im Oktober lagen die Aufträge real um elf Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Im September hatte es noch ein Minus von vier Prozent gegeben.

«Die jüngsten Hoffnungszeichen auf ein Ende der konjunkturellen Talfahrt in der deutschen Industrie machen sich noch nicht in den Auftragsbüchern der Maschinenbauer bemerkbar», erläuterte Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des Branchenverbandes VDMA, in Frankfurt.

Zunächst müsse man abwarten, wie nachhaltig die Signale auf ein Ende des Konjunkturabschwungs seien, oder ob sie nicht wieder durch einen Tweet von US-Präsident Donald Trump oder andere Ereignisse gestört würden, sagte Wiechers.

Bis sich eine wirtschaftliche Erholung dann in den Auftragsbüchern der Maschinenbauer und anschließend beim Umsatz niederschlage, dauere es erfahrungsgemäß eine Weile.

Ein zweistelliges Minus gab es im Oktober sowohl bei den Bestellungen aus dem Inland als auch aus dem Ausland. «Wir erleben auf vielen Feldern im Maschinenbau, dass Kunden ihre Investitionen zurückhalten. Grund dafür ist eine anhaltende Verunsicherung, wie es mit der Weltkonjunktur kurz- und mittelfristig weitergeht», sagte Wiechers.

Die exportorientierte deutsche Schlüsselindustrie bekommt diese Verunsicherung durch internationale Handelskonflikte, die Abkühlung der Weltkonjunktur sowie den Strukturwandel in der Autoindustrie deutlich zu spüren. Seit Jahresbeginn sind die Aufträge stetig gesunken.

Auch der Export schwächelt inzwischen. In den ersten neun Monaten legten die Ausfuhren einschließlich Preiserhöhungen (nominal) lediglich um 0,6 Prozent auf 134,6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie der VDMA jüngst berichtet hatte. Ob es im Gesamtjahr ein Plus gibt, scheint fraglich. Im Laufe des Jahres hatte sich die Lage zunehmend verschlechtert.

Für dieses und das kommende Jahr rechnete der VDMA angesichts der schwachen Daten zuletzt mit einem Produktionsrückgang von jeweils 2 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die Industrie mit deutlich mehr als einer Million Beschäftigten noch ein Plus von gut 2 Prozent erzielt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2019
12:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chefvolkswirte Deutsche Industrie Donald Trump Handelskonflikte Internationalität und Globalität Konjunkturabkühlung Kunden Maschinenbau Preiserhöhungen Präsidenten der USA Schlüsselindustrien YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Carl Martin Welcker

02.07.2019

Wachstum Fehlanzeige für Maschinenbauer

Weniger Aufträge und sinkende Produktion: Die Wachstumsaussichten für die deutschen Maschinenbauer haben sich deutlich verdüstert. » mehr

Heidelberger Druckmaschinen

06.11.2019

Auftragsflaute im Maschinenbau hält an

Handelskonflikte und die Schwäche der Weltmärkte machen den exportorientierten Maschinenbauern zu schaffen. Seit Monaten gehen weniger Bestellungen ein als 2018. Die Aussichten sind trüb. » mehr

Maschinenbau schwächelt

05.08.2019

Weniger Aufträge: Schwaches erstes Halbjahr im Maschinenbau

Die Nachfrage nach Maschinen «Made in Germany» sinkt seit Jahresbeginn. Das Geschäft im Ausland schwächelt, aber auch aus dem Inland kommen weniger Bestellungen. » mehr

Hafen Hamburg

26.08.2019

Ifo-Geschäftsklima fällt auf tiefsten Stand seit 2012

Immer neue Spannungen im Handelsstreit und dazu das Schreckensszenario eines ungeordneten Brexit: Die Sorgen in den Unternehmen nehmen zu. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer zeigt Krisenstimmung an. » mehr

Maschinenbau

05.09.2019

Auftragsflaute für deutschen Maschinenbau hält an

Die deutschen Maschinenbauer leiden unter den weltweiten Handelskonflikten. Von einem staatlichen Konjunkturprogramm halten sie dennoch wenig. » mehr

Export verliert an Tempo

10.10.2019

Schwacher Sommerausklang im Außenhandel: Export schrumpft

Die Ausfuhren «Made in Germany» sinken, die Elektroindustrie kassiert ihre Jahresprognose. Aussicht auf Besserung zeichnet sich bislang nicht ab. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

BBC Coburg - Orange Academy 93:70 Coburg

BBC Coburg - Orange Academy 93:70 | 19.01.2020 Coburg
» 69 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 12. 2019
12:14 Uhr



^