Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Tarifbilanz 2018: Kräftige Lohnzuwächse von 3 Prozent

Für viele Arbeitnehmer war 2018 ein gutes Jahr. Die Tariflöhne- und -gehälter stiegen im gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt um 3,0 Prozent.



Warnstreik in der Stahlindustrie
«Mehr Geld» - diese Forderung wurde in vielen Tarifrunden des Jahres 2018 erfüllt.   Foto: Bernd Thissen

Auch unter Berücksichtigung der Inflation bedeute dies noch einen realen Lohnzuwachs um 1,1 Prozent, berichtete die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung in ihrer Tarifbilanz. Im Vergleich zum Vorjahr habe die Lohnentwicklung damit deutlich an Dynamik gewonnen.

«Mit der Tarifrunde 2018 haben die Gewerkschaften nicht nur kräftige Lohnzuwächse durchgesetzt, sondern haben auch eine Renaissance der tariflichen Arbeitszeitpolitik eingeleitet», betonte der Leiter des WSI-Tarifarchivs Thorsten Schulten. Denn in einer Reihe von Branchen von der Metall- und Elektroindustrie bis zur Deutschen Post AG sei erstmalig die Möglichkeit geschaffen worden, dass Beschäftigte auf einen Teil der vereinbarten Lohnerhöhung verzichten und stattdessen zusätzliche freie Tage wählen können.

Allerdings gab es deutliche Unterschiede zwischen den Branchen. Am höchsten fiel 2018 die jahresbezogene Tarifsteigerung mit nominal 5,2 Prozent im boomenden Bauhauptgewerbe aus. Am niedrigsten stiegen die Tariflöhne und -gehälter bei den Banken mit 1,3 Prozent und in der Textilindustrie mit 1,2 Prozent.

Insgesamt bedeute die aktuelle Tariflohn-Entwicklung eine «Umverteilung zugunsten der Arbeitseinkommen», betonte Schulten. Denn der Anteil der Arbeitnehmerentgelte am Volkseinkommen steige damit wieder.

In der Tarifrunde 2019 liegen die Forderungen der Gewerkschaften nach Angaben des Tarifexperten zumeist zwischen 5,5 und 6 Prozent - und damit auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr. Außerdem stehe das Thema individueller Wahlmöglichkeiten bei den Arbeitszeiten in vielen Branchen wieder auf der Tagesordnung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2019
12:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Post AG Realeinkommen Tarifrunden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Stahlarbeiter

24.01.2020

Jobsicherung: IG Metall nennt keine konkrete Lohnforderung

Mit einem ungewöhnlichen Signal geht die IG Metall in die anstehende Metall-Tarifrunde. Sie will über sichere Jobs und Investitionen sprechen, statt knallhart zusätzliche Lohnprozente herauszuholen. » mehr

Bauarbeiter

19.12.2019

Mindestlohn auf dem Bau soll steigen

Der Bau boomt, seit Jahren wachsen die Umsätze. Nun gibt es mehr Geld für die Beschäftigten am unteren Ende der Lohnskala. Und für die übrigen Mitarbeiter ist es nicht mehr lang bis zur Tarifrunde. » mehr

Jörg Hofmann

09.10.2019

IG Metall konzentriert sich auf Betriebe

Die IG Metall richtet ihre Strategie stärker auf die Einzelbetriebe aus. Auch der ungelöste Konflikt um die 35-Stunden-Woche im Osten könnte nun im tariflichen «Häuserkampf» angegangen werden. » mehr

Postbank Filiale

04.10.2019

Postbank bessert Tarifangebot nach

In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Postbank kommt Bewegung. Verdi will das neue Angebot des Arbeitgebers prüfen. Die Warnstreiks gehen aber vorerst weiter. » mehr

Postbank

01.10.2019

Postbank bessert Angebot nach - Verdi prüft

In den festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Postbank kommt Bewegung. Verdi will das neue Angebot des Arbeitgebers prüfen. Die Warnstreiks gehen aber vorerst weiter. » mehr

DHL-Paketzusteller

01.01.2020

Nur noch ein Paketzusteller pro Straße? Post fände das gut

Ob gelb, rot, hellblau, dunkelblau oder braun - auf den Straßen sind die Farben vieler Paketdienste zu sehen. Warum eigentlich, fragt ein Branchenvertreter - statt DHL, DPD, Hermes, GLS und UPS reiche doch bloß ein einzi... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rehrettung in Kronach

Rehrettung in Kronach | 25.01.2020 Kronach
» 6 Bilder ansehen

Unfall Neukenroth | 24.01.2020 Neukenroth
» 5 Bilder ansehen

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 02. 2019
12:06 Uhr



^