Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Tengelmann wächst trotz des Dramas um Karl-Erivan Haub

Das Verschwinden des Tengelmann-Chefs sorgte im vergangenen Jahr für Schlagzeilen. Doch die Geschäfte im Familienunternehmen liefen dennoch rund.



Tengelmann Unternehmenszentrale
Gute Zahlen geliefert: Die Unternehmenszentrale des Handelsunternehmens Tengelmann in Mülheim an der Ruhr.   Foto: Bernd Thissen

Das plötzliche Verschwinden des Tengelmann-Chefs Karl-Erivan Haub im April vergangenen Jahres hat das Familienunternehmen nicht aus der Bahn geworfen.

Das Handelsimperium aus Mülheim an der Ruhr steigerte im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 4,7 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro, wie der neue Konzernchef und alleinige geschäftsführende Gesellschafter Christian Haub am mitteilte. Zu dem Unternehmen gehören neben der Baumarktkette Obi und dem Textil-Discounter Kik auch zahlreiche Beteiligungen an Start-up-Unternehmen.

Karl-Erivan Haub war am 7. April 2018 von einer Skitour in den Walliser Alpen nicht zurückgekommen. Trotz einer großangelegten Suchaktion fehlt bis heute jede Spur von dem Unternehmer. Kurz darauf hatte sein Bruder Christian Haub das Ruder im Familienunternehmen übernommen. Die einschneidenden Veränderungen des Jahres 2018 seien «ohne negative Auswirkungen auf Umsatz und Geschäftstätigkeit» geblieben, betonte er im Geschäftsbericht.

Die Baumarktkette Obi habe 2018 ihre Marktführerschaft in der Do-it-Yourself-Branche in Zentraleuropa weiter ausgebaut und den Umsatz in den mittlerweile 668 Filialen in 12 Ländern und dem Online-Shop um 5,5 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro gesteigert.

Auch beim Textildiscounter Kik liefen die Geschäft trotz des ungewöhnlich heißen und langen Sommers des vergangenen Jahres, der vielen Modehändlern zu schaffen gemacht hatte, nicht schlecht. Insgesamt steigerte der mittlerweile mit rund 3700 Filialen in elf Ländern vertretene Billiganbieter seinen Nettoumsatz um 2,5 Prozent auf gut 2 Milliarden Euro, wie Kik mitteilte.

Die Wachstumsimpulse kamen allerdings ausschließlich aus dem Auslandsgeschäft. Vor allem in Polen, Tschechien, Ungarn und der Slowakei legte der Kleidungs-Discounter deutlich zu. In Deutschland musste dagegen auch Kik dem «Supersommer» 2018 Tribut zollen und leichte Einbußen beim Absatz hinnehmen. Denn viele Waren blieben in den Regalen liegen oder konnten nur preisreduziert verkauft werden.

«Das letzte Geschäftsjahr war angesichts der wetterbedingten Herausforderungen und der Konkurrenz aus dem Onlinehandel nicht leicht», sagte Kik-Chef Patrick Zahn. Außerdem spüre das Unternehmen einen verstärkten Wettbewerbsdruck durch das Vordringen vieler Lebensmitteldiscounter in das Textilsegment. Umso mehr freue ihn das Umsatzwachstum, sagte Zahn.

Der ebenfalls zum Tengelmann-Imperium gehörende Online-Shop babymarkt.de steigerte seinen Umsatz 2018 um 7,5 Prozent auf mehr als 144 Millionen Euro. «Für Kinder geben Eltern immer mehr Geld aus, und der E-Commerce-Anteil in diesem Segment steigt überproportional», teilte das Unternehmen mit.

Trotz aller Erfolge: Die Aussichten für das laufende Jahr beurteilte Tengelmann-Chef Cristian Haub angesichts der erwarteten wirtschaftlichen Eintrübung eher verhalten. Er erwarte, dass sich die in den letzten Jahren gezeigte Dynamik im Konsumverhalten abschwächen werde, sagte Haub. Zum Gewinn macht das Familienunternehmen traditionell keine Angaben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
13:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auslandsgeschäfte Familienunternehmen Internethandel und E-commerce Internetshops Konkurrenz Marktführer Umsatz Umsatzsteigerung Unternehmen Unternehmensgruppe Tengelmann Wettbewerbsdruck
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Altmaier erlaubt Fusion von Mittelständlern

19.08.2019

Altmaier erlaubt Fusion von Mittelständlern

Die letzte Ministererlaubnis für eine Fusion war ein spektakulärer Fall: der Verkauf von Kaiser's Tengelmann an Edeka. Der Fall, mit dem es Altmaier zu tun bekam, war bedeutend kleiner - aber mit hoher Symbolkraft. » mehr

20 Jahre Amazon.de

05.09.2019

20 Jahre Amazon in Deutschland: Sektlaune und Kritik

Amazon ist zum weltgrößten Online-Händler aufgestiegen. Angefangen in Deutschland hat alles vor 20 Jahren im hessischen Bad Hersfeld - dort wurde das erste eigene Warenlager hierzulande eröffnet. Die Gewerkschaft gratuli... » mehr

Elektroindustrie

09.07.2019

Weniger Aufträge für deutsche Elektroindustrie

Wegen einer schwachen Nachfrage aus dem Ausland verzeichnet die Elektroindustrie im Mai ein Minus. Das passt zum Jahrestrend. » mehr

Paypal-Aktie unter Druck

25.07.2019

Paypal senkt Jahresziele: Anleger schrecken zurück

Paypal schickt seinen Aktienkurs trotz eines kräftigen Gewinnzuwachses mit schwachen Prognosen fürs Jahr auf Talfahrt. Am Berliner Standort gehen die Pläne für einen radikalen Stellenabbau weiter. » mehr

Douglas-Filiale

29.08.2019

E-Commerce wird für Douglas immer wichtiger

Die Douglas-Parfümerien kennt jeder. Doch die Wachstumstreiber des Konzerns sind sie schon lange nicht mehr. Für die Zukunft setzt Konzernchefin Tina Müller deshalb auf einen Mix aus Onlinehandel und stationärem Geschäft... » mehr

Online-Einkauf

15.08.2019

Neue Regeln fürs Bezahlen beim Online-Einkauf

Das Bezahlen beim Einkaufen im Internet soll sicherer werden, aber auch aufwendiger. Nicht nur Verbraucher, auch Kreditinstitute und Online-Händler müssen sich rechtzeitig darauf einstellen. Ob das klappt, ist derzeit fr... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klima-Demo in Haßfurt Haßfurt

Klima-Demo in Haßfurt | 20.09.2019 Haßfurt
» 56 Bilder ansehen

Klima-Demo in Kronach

Klima-Demo in Kronach | 20.09.2019 Kronach
» 66 Bilder ansehen

Weltweiter Klimastreik - Fridays for future in Coburg

Klima-Demo in Coburg | 20.09.2019 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 08. 2019
13:29 Uhr



^