Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Wirtschaft

Trendsetter Afrika: Ruanda will Drohnenliefersystem ausbauen

Afrika als globaler Trendsetter: Beim kontinentalen Weltwirtschaftsforum (WEF) in Kapstadt gilt der Kleinstaat Ruanda als gefeiertes Beispiel dafür, wie sich die viel beschworene vierte industrielle Revolution positiv auf arme Länder auswirken kann.



Vorbereitung
Vorbereitung einer Drohne, die lebensrettende Blutkonserven zu einer weit entlegenen Klinik im ostafrikanischen Ruanda fliegen soll.   Foto: Kristin Palitza » zu den Bildern

Als weltweit einziges Land mit einem Drohnenliefersystem denkt Ruanda mittlerweile über den nächsten Schritt nach: Ein Exportprogramm. Staaten wie Ghana und Tansania seien interessiert, sagte die ruandische Technologieministerin Paula Ingabire in Kapstadt - und kündigte für Februar 2020 ein Afrikanisches Drohnenforum an.

«Ruanda ist bisher das einzige Land auf der Welt, das systematisch Transportdrohnen einsetzt», lobt Experte Timothy Reuter vom Weltwirtschaftsforum. «Afrika ist zur Zeit Spitzenreiter bei der Anwendung von Transportdrohnen und demonstriert Dinge, von der die Welt lernen kann.»

Auch der deutsche Luftfahrtexperte Cord Schellenberg ist begeistert: «Das Beispiel aus Ruanda zeigt, wie sehr eine technologische Entwicklung das Leben der Menschen in abgelegenen Regionen verbessern kann.» Die Technologie habe ein bedeutendes wirtschaftliches Potenzial, ist Schellenberg überzeugt. Wenn das passende Umfeld - Einsatzspektrum, Naturbeschaffenheit und Hindernisfreiheit - gegeben sei, seien Drohnen hervorragende und zuverlässige Transportmittel.

Transportdrohnen würden mittlerweile nicht nur im regulären Einsatz für die Anlieferung von Blutproben genutzt, so Ingabire, sondern auch für den Kampf gegen Moskitos. Die Ministerin sieht ihr Land als Versuchsfeld für innovative neue Digitaltechniken auch in anderen Gebieten.

«Drohnen besetzen eine Nische - da gibt es in Afrika eine Menge an Innovation», bestätigte Edward Anderson von der Weltbank. Ruanda zeige als Pionier, dass es beim Einsatz der Fluggeräte nicht nur um die Hardware gehe, sondern auch die Entwicklung von Know-how bei der Bildbearbeitung oder dem Aufbau einer Infrastruktur.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
11:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Foren Industrie Industrielle Revolution Infrastruktur Staaten Technik Weltbank Weltwirtschaftsforum
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Installation eines Glasfaserkabels

09.10.2019

Deutschland rutscht bei Wettbewerbsfähigkeit deutlich ab

Innovationen bringt Deutschland immer noch viele hervor. Aber bei der Versorgung mit Informationstechnologie hapert es gewaltig. Die Folge: Deutschland verliert seinen Treppchenplatz im Ranking internationaler Wettbewerb... » mehr

Gamescom in Köln

19.08.2019

Gamescom eröffnet mit Abendshow und Weltpremieren

Neue Games selbst zocken oder Neuheiten präsentiert bekommen - beides ist auf der Kölner Messe Gamescom im großen Stil möglich. Bereits am Montag geht es los mit einem neuen Format. » mehr

Containerschiff bei Accra

13.07.2019

Afrikas Freihandelsabkommen beflügelt Investitionspläne

Afrika gibt den Startschuss für die Einrichtung eines Binnenmarktes ab Juli 2020. Die Pläne sind ambitioniert, beflügeln aber bereits die Fantasie der Investoren. » mehr

Sicherheitsvorkehrungen

22.01.2019

WEF-Treffen: Bolsonaro strebt Nutzung des Regenwaldes an

Über «Globalisierung 4.0» soll in Davos geredet werden. Doch manche Teilnehmer rücken beim Treffen des Weltwirtschaftsforums andere Themen in den Mittelpunkt. » mehr

Weltwirtschaftsforum in Davos

23.01.2019

Merkel für Kooperation: «Alles andere führt ins Elend»

Donald Trump ist nicht in Davos, aber der US-Präsident steht - indirekt - im Mittelpunkt von Angela Merkels Rundumschlag vor der Elite aus Politik und Wirtschaft. Auch andere Spitzenpolitiker nehmen die nationalistische ... » mehr

IWF

vor 10 Stunden

Neue IWF-Chefin lobt Deutschland für Klima-Investitionen

Die neue Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Kristalina Georgiewa, hat Deutschland für seine Investitionen in den Klimaschutz gelobt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Landkreis Kronach

Erinnerungen an die Kronacher Disco-Ära | 18.10.2019 Landkreis Kronach
» 11 Bilder ansehen

Kirchweih Lahm

Kirchweih Lahm | 15.10.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Oktobermarkt in Ebern

Oktobermarkt in Ebern | 14.10.2019 Ebern
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 09. 2019
11:47 Uhr



^