Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Umsatz von Renault bricht im ersten Quartal ein

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Ergebnisse in diesem Jahr seien laut Konzern weiter unmöglich zu fassen.



Renault
Die Geschäfte des französischen Autobauers Renault sind im Zuge der Coronavirus-Krise zu Jahresbeginn eingebrochen.   Foto: Uli Deck/dpa

Die Geschäfte des französischen Autobauers Renault sind im Zuge der Coronavirus-Krise zu Jahresbeginn eingebrochen.

Der Umsatz sackte im ersten Quartal mit 19,2 Prozent um fast ein Fünftel auf 10,1 Milliarden Euro ab, wie das Unternehmen heute in Boulogne-Billancourt mitteilte. Die Konzerngruppe hatte zwischen Januar und Ende März gut ein Viertel weniger Fahrzeuge verkauft.

Derzeit seien die Auswirkungen der Pandemie auf die Ergebnisse in diesem Jahr weiter unmöglich zu fassen, eine neue Prognose für den im März gestrichenen Ausblick will Renault so bald wie möglich geben.

Vor allem in Europa waren die Verkäufe wegen Produktionsstopps und den Einschränkungen für die Wirtschaft zurückgegangen. Auch die Finanzreserven von Renault schmolzen deutlich ab, im Automobilgeschäft sanken die Liquiditätsreserven auf 10,3 Milliarden Euro. Ende Dezember hatten sie noch bei 15,8 Milliarden Euro gelegen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 04. 2020
08:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofirmen Konzerne Renault Umsatz Umsatzrückgang
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Osram Quartalszahlen

07.05.2020

Lichtkonzern Osram zurück in den roten Zahlen

Osram ist im vergangenen Quartal verhältnismäßig gut durch die Krise gekommen. Das laufende Quartal dürfte schwieriger werden - doch der Tiefpunkt könnte bereits überwunden sein. » mehr

Protest mit Rauchwolken

28.05.2020

Nissan-Werk in Barcelona vor dem Aus

Nissan steckt in der größten Krise seit dem Lehmann-Schock. Erstmals schreibt der Autobauer wieder tiefrote Zahlen. Nun will der Konzern seine Strategie ändern. Der aggressive Expansionskurs des einst allmächtigen und ge... » mehr

Galeria Karstadt Kaufhof

01.04.2020

Galeria Karstadt Kaufhof rettet sich unter Schutzschirm

Die Corona-Krise setzt dem Warenhauskonzern massiv zu. Denn der Konzern verliert durch die staatlich angeordneten Ladenschließungen jede Woche mehr als 80 Millionen Euro. Jetzt soll ein Schutzschirmverfahren das Überlebe... » mehr

VW-Logo

29.04.2020

VW erwartet «gravierend rückläufiges Ergebnis»

Nachfrageeinbruch, gekappte Lieferketten, geschlossene Werke: Die Corona-Pandemie drückt beim weltgrößten Autobauer erheblich aufs Geschäft. Inzwischen läuft die Produktion wieder an. Für den weiteren Jahresverlauf herrs... » mehr

Volkswagen

30.07.2020

VW-Konzern schreibt Milliardenverlust und spart an Dividende

Geschlossene Autohäuser, stillgelegte Fabriken, maue Absatzmärkte: Volkswagen bekommt die Corona-Krise zu spüren. Ganz abschreiben will der Konzern das Jahr aber nicht. » mehr

Osram

29.07.2020

Tiefrote Zahlen bei Osram - schwarze beim neuen Eigner AMS

Osram und sein neuer Mehrheitseigentümer AMS haben am Mittwoch parallel Zahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Über dem Joint Venture von Osram und Continental verdichten sich derweil die dunklen Wolken. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 04. 2020
08:30 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.