Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Wirtschaft

Verdi will deutliches Plus für Flughafen-Sicherheitspersonal

Gleiches Geld für gleiche Arbeit: Mit dieser Forderung zieht die Gewerkschaft Verdi in die Tarifrunde für das Sicherheitspersonal an Flughäfen. Dem wollen oder können die Arbeitgeber nicht sofort nachkommen.



Gepäckkontrolle in Tegel
Handgepäckkontrolle im Sicherheitsbereich des Flughafens Tegel. Verdi will erstmals einen bundesweit einheitlichen Entgelttarifvertrag durchsetzen.   Foto: Jens Kalaene

In den Tarifverhandlungen für die rund 23.000 Sicherheitsleute an deutschen Flughäfen liegen beide Seiten noch weit auseinander.

Die erste Gesprächsrunde ging am Dienstag in Berlin nach rund drei Stunden zu Ende, die Gewerkschaft Verdi und die Arbeitgeber vertagten sich auf den 7. November. Weitere Verhandlungstermine wurden für den 5. Dezember sowie den 20./21. Dezember vereinbart.

Die Gewerkschaft Verdi will erstmals einen bundesweit einheitlichen Entgelttarifvertrag durchsetzen. Die Hauptforderung dabei ist eine Erhöhung des Stundenlohns für die Tätigkeit in allen Kontrollbereichen der Flughäfen auf 20 Euro pro Stunde. Die unterschiedliche Bezahlung vor allem in Ost und West sei angesichts der gleichen Arbeit und sich angleichender Lebensverhältnisse nicht mehr zu rechtfertigen. Verdi verwies auch auf die stark steigenden Passagierzahlen, was zu mehr Stress bei den Mitarbeitern an den Kontrollstellen führe.

Ein Stundenlohn von 20 Euro käme nach Angaben der Arbeitgeber je nach Bundesland einem Lohnplus von knapp 17 bis 36 Prozent gleich. Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS), mit dem Verdi verhandelt, hält diese Forderung für überzogen. «In dieser Höhe werden wir das nicht realisieren können», sagte der Leiter der BDLS-Tarifkommission, Rainer Friebertshäuser, der Deutschen Presse-Agentur. Die Arbeitgeber seien zum Abschluss eines bundesweiten Vertrages statt der bisherigen regionalen Verträge bereit. Die Lohnunterschiede vor allem zwischen Ost und West könnten aber nur über einen längeren Zeitraum angeglichen werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 10. 2018
17:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Deutsche Presseagentur Gewerkschaften Sicherheitspersonal Tarifrunden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bauarbeiter

19.12.2019

Mindestlohn auf dem Bau soll steigen

Der Bau boomt, seit Jahren wachsen die Umsätze. Nun gibt es mehr Geld für die Beschäftigten am unteren Ende der Lohnskala. Und für die übrigen Mitarbeiter ist es nicht mehr lang bis zur Tarifrunde. » mehr

Stahlarbeiter

24.01.2020

Jobsicherung: IG Metall nennt keine konkrete Lohnforderung

Mit einem ungewöhnlichen Signal geht die IG Metall in die anstehende Metall-Tarifrunde. Sie will über sichere Jobs und Investitionen sprechen, statt knallhart zusätzliche Lohnprozente herauszuholen. » mehr

Jörg Hofmann

09.10.2019

IG Metall konzentriert sich auf Betriebe

Die IG Metall richtet ihre Strategie stärker auf die Einzelbetriebe aus. Auch der ungelöste Konflikt um die 35-Stunden-Woche im Osten könnte nun im tariflichen «Häuserkampf» angegangen werden. » mehr

Einzelhandel in NRW

02.07.2019

Pilotabschluss im Einzelhandel

Arbeitgeber und Gewerkschaft haben bei den Verhandlungen in Nordrhein-Westfalen einen Durchbruch erzielt. Er könnte zum Vorbild für andere Regionen werden. » mehr

Neuer Anlauf zu Tarifverhandlungen für Gebäudereiniger

15.08.2019

Streit um Weihnachtsgeld für Gebäudereiniger

In der größten deutschen Handwerksbranche Gebäudereinigung streiten sich die Tarifpartner um den Rahmenvertrag. Im Fokus stehen ein mögliches Weihnachtsgeld und die Zuschläge für Mehrarbeit. » mehr

Arbeitnehmer

13.01.2020

Unternehmen sollen Arbeitszeit erfassen

Ein europäisches Urteil elektrisierte Gewerkschaften und Arbeitgeber in Deutschland: Unternehmen sollten verpflichtet werden, ihre Arbeitszeit zu erfassen. Muss dazu deutsches Recht geändert werden? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rehrettung in Kronach

Rehrettung in Kronach | 25.01.2020 Kronach
» 6 Bilder ansehen

Unfall Neukenroth | 24.01.2020 Neukenroth
» 5 Bilder ansehen

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 10. 2018
17:57 Uhr



^