Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Volvo ruft 500.000 Autos in Werkstatt zurück

Der schwedische Autobauer Volvo Cars ruft weltweit rund eine halbe Million Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund dafür sei eine Komponente im Motorraum, die schmelzen könne, sagte ein Volvo-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur.



Volvo-Logo
Volvo ruft Hunderttausende Wagen in die Werkstätten zurück.   Foto: Uli Deck

Im schlimmsten Fall könne dies dazu führen, dass der Motor zu brennen beginne. Berichte über Personenschäden oder Unfälle habe Volvo Cars aber bislang nicht erhalten. In Deutschland sind dem Sprecher zufolge 54.000 Volvo-Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.

Nach Angaben des schwedischen Fernsehsenders SVT geht es um Modelle mit vierzylindrigen Dieselmotoren, die in den Jahren 2014 bis 2019 gebaut wurden. Dazu zählen demnach unter anderem der V40, V60, V70, S80, XC60 und XC90.

Für das zum chinesischen Autobauer Geely gehörende Unternehmen ist es die zweite schlechte Nachricht innerhalb einer Woche. Erst am Donnerstag hatte der Fahrzeughersteller trotz deutlich steigender Verkaufszahlen für das zweite Quartal 2019 einen scharfen Gewinneinbruch vermeldet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 07. 2019
20:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auto Autofirmen Deutsche Presseagentur Fahrzeughersteller Geely Volvo
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Volkswagen

25.09.2020

Volkswagen optimistisch zu China-Geschäft

China hat das Coronavirus im Griff. Nach der Verschiebung im Frühjahr wird die Automesse in Peking nachgeholt - als erste große Ausstellung der Branche seit der Pandemie. Wie läuft das Geschäft auf dem größten Automarkt? » mehr

Mercedes-Benz Lastwagenwerk

21.04.2020

Daimler und Volvo entwickeln Brennstoffzellen für Lkw

Vor allem im Lastwagenbereich gilt die Brennstoffzelle für viele als aussichtsreiche Alternative. Um Geld und Zeit bei der Entwicklung zu sparen, wollen nun zwei Schwergewichte der Branche zusammenarbeiten. » mehr

Autokonzern Geely

22.01.2020

Wie Geely seine Pläne in Deutschland vorantreibt

Der chinesische Autobauer Geely ist hierzulande vor allem als größter Daimler-Aktionär bekannt. Seit dem vergangenen Jahr ist der Konzern von Milliardär Li Shufu aber auch selbst in Deutschland vertreten - still und leis... » mehr

Daimler Hambach

03.07.2020

Daimler will Werk im französischen Hambach verkaufen

Den Kleinwagen Smart baut Daimler künftig gemeinsam mit seinem Großaktionär Geely in China, das Werk in Hambach sollte dafür eigentlich ein anderes Modell bekommen. Nun wird es gar nicht mehr gebraucht. » mehr

Schrott

24.04.2020

Schulze will «Innovationsprämie» für Autoindustrie

Sollen Autobauer wegen des Corona-Nachfrageeinbruchs neue staatliche Förderung bekommen? Die Umweltministerin meint: Ja, aber abhängig von der Art des Antriebs. Umweltschützer stimmen dem zu - und auch manche Branchenver... » mehr

Automesse in China

26.09.2020

Corona im Griff: China als «Rettungsanker» für Autobauer

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie kommt die Autowelt wieder in China zu einer großen Messe zusammen. Die Aussichten für den größten Automarkt sind gut - aber auch die Abhängigkeit von China wächst. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 07. 2019
20:19 Uhr



^