Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Wirtschaft

Wie Flixbus die US-Ostküste erobern will

Vor genau einem Jahr startete Flixbus auf dem US-Markt. Nun will das Münchner Unternehmen mit neuen Reisezielen an der Ostküste weiter ins Hoheitsgebiet des von einem Schmuddel-Image geplagten Marktführers Greyhound vordringen.



Flixbus erobert Amerikas Ostküste
Ein Bus des Unternehmens Flixbus steht auf der Messe Bus2Bus. Ein Jahr nach dem Markteintritt in Amerika zieht Flixbus eine positive Bilanz und baut sein Streckennetz aus.   Foto: Ralf Hirschberger

Ein Jahr nach dem Markteintritt in Amerika zieht Flixbus eine positive Bilanz und baut sein Streckennetz aus. «Mit dem Start an der US-Ostküste haben wir einen weiteren Meilenstein erreicht», verkündete Mitgründer und Geschäftsführer André Schwämmlein.

Vor exakt zwölf Monaten begann das deutsche Fernbusunternehmen von Los Angeles aus seine US-Expansion und eröffnete damit die Jagd auf den dortigen Marktführer Greyhound.

Nachdem sich Flixbus im Südwesten Amerikas bereits schnell ausbreiten konnte, sollen die markanten grünen Busse des Münchener Start-ups nun auch die US-Ostküste erobern. Neben New York City und der Hauptstadt Washington will Flixbus ab 30. Mai bis zu elfmal täglich auch die Großstädte Baltimore und Richmond ansteuern. Weitere Verbindungen sollen in den kommenden Wochen starten. Damit seien inzwischen neun Bundesstaaten an das US-Netz von Flixbus angebunden.

Flixbus werde in den USA als «neue Reisealternative hervorragend aufgenommen», so Schwämmlein. Das Unternehmen verbindet derzeit nach eigenen Angaben mehr als 75 Ziele an der Westküste, im Südwesten sowie in Texas, Louisiana, Mississippi und Utah. Damit kommt die Expansion gut voran - gestartet war Flixbus mit 27 Reisezielen in den USA. Große Hoffnungen setzt Schwämmlein jetzt insbesondere auf die Strecke zwischen Washington und New York, die zu den meistfrequentierten Reiserouten der Welt zähle.

Flixbus wurde 2013 gegründet und brachte es in nur rund fünf Jahren zum größten Busnetzwerk Europas. Dabei nutzte das Start-up geschickt die Liberalisierung des deutschen Fernbusverkehrs und schluckte 2015 den damaligen Marktführer MeinFernbus. Flixbus setzt auf günstige Preise und vermarktet sich als innovativer und umweltfreundlicher Tech-Akteur. Anders als klassische Busunternehmen sparen sich die Münchner - im Stile von Fahrdienstvermittlern wie Uber - eigene Busflotten und heuern stattdessen externe Partner an.

Trotz der Erfolge in Europa galt der US-Markt für Flixbus keineswegs als sichere Beute. Die Busbranche hat im großen Autoland Amerika einen schweren Stand - grundsätzlich gilt: wer es sich leisten kann, fliegt eher oder nimmt den Zug. Eine Chance für Flixbus sind indes die Probleme der Konkurrenz. Der Greyhound-Bus etwa - zwar häufig besungen und in Hollywood-Filmen gezeigt - leidet trotz vieler Bemühungen um einen besseren Ruf nach wie vor unter einem Schmuddel-Image und Spitznamen wie «Dirty Dog» oder «Hell Hound».

Flixbus setzte daher von Anfang an darauf, sich von den etablierten US-Rivalen abzusetzen. Die Münchener wollen frischen Wind in den Markt bringen und buhlen mit Services wie einer Ticket-App sowie kostenlosem Entertainment und Internet an Bord um Kunden. Ziel ist es, neue Zielgruppen fürs Busreisen zu gewinnen. Das gelingt bislang offenbar ganz gut - einer Studie des Unternehmens zufolge sind 65 Prozent der US-Fahrgäste nie zuvor mit einem Fernbus gereist.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
07:01 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Busreisen Busunternehmen FlixBus Konkurrenz Marktführer MeinFernbus Mississippi Reiseziele US-Markt US-Ostküste Uber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Essenslieferdienst Just Eat Takeaway schluckt Grubhub

11.06.2020

Essenslieferdienst Just Eat Takeaway schluckt Grubhub

Lange wurde über den Kauf des Essenlieferdienstes Grubhub durch Uber spekuliert - jetzt kommt stattdessen ein europäischer Rivale zum Zug. Die Konzentration in der Branche schreitet damit weiter voran. » mehr

Andreas Scheuer

17.06.2020

Scheuer plant 170 Millionen-Hilfsprogramm für Busbetriebe

Bei manchem Betrieb stehen die teuren Busse seit einem Vierteljahr fast nur auf dem Hof. Am Mittwoch sind sie ohne Fahrgäste nach Berlin gefahren - und erhielten die erhoffte Zusage. Sogar die Opposition ist zufrieden - ... » mehr

Aktienmehrheit

23.06.2020

Softbank-Deal: Telekom will Anteil an T-Mobile US aufstocken

Mit gewagten Investitionen in Start-ups wie WeWork und Uber hat sich der japanische Softbank-Konzern in Geldnot gebracht. Nun sollen milliardenschwere Anteile am US-Mobilfunker T-Mobile versilbert werden. Dafür war jedoc... » mehr

Uber

13.05.2020

Angebliches Uber-Interesse lässt Grubhub-Aktie steil steigen

29 Prozent Kursanstieg binnen weniger Stunden: Medienberichte über ein Kaufangebot haben den Kurs des Essenszustellers Grubhub in die Höhe getrieben. Der Interessent soll Uber sein. » mehr

Flixbus

07.11.2018

Nächstes Ziel New York: Flixbus macht Tempo bei US-Expansion

Die Jagd auf den Greyhound geht weiter: Flixbus hat bereits Europa im Sturm erobert, seit knapp einem halben Jahr mischt das deutsche Fernbus-Start-up auch den US-Markt auf. Dort expandiert die Firma rasant - nach dem Sü... » mehr

Verkehr

06.07.2020

Roller, Rad, Auto, Bus: Wer in der Krise profitiert

E-Tretroller, Leihraddienste oder Carsharing-Angebote: Schon vor der Krise war der Markt neuer Verkehrsanbieter hart umkämpft. Mit Corona hat sich der Wettbewerb noch einmal verschärft. Wer künftig profitiert, hängt auch... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Muggendorfer Gebirgslauf

Muggendorfer Gebirgslauf | 05.08.2020
» 24 Bilder ansehen

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
07:01 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.