Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Wissenschaft

Wildkatzen leben wieder in allen Wäldern des Saarlands

Die Wildkatze erobert sich langsam Waldgebiete in ganz Deutschland zurück. Für das Saarland konnten Naturschützer jetzt einen Erfolg vermelden.



Wildkatze
Wildkatzen sind nach Angaben des BUND wieder im gesamten Saarland heimisch.   Foto: Frederik von Erichsen/Archiv

Der Naturschutzverband BUND meldet erstmals die vollständige Besiedlung eines Bundeslandes durch die Wildkatze. Das Tier sei wieder in allen größeren Wäldern des Saarlands zu Hause.

Hier sei die scheue Jägerin in jedem Quadranten eines Rasters von zehn mal zehn Kilometern nachgewiesen worden, teilte der BUND in Berlin mit.

Sogenannte Lockstöcke mit aufgesprühtem Baldrianduft ziehen die Wildkatzen an. Sie reiben sich daran und hinterlassen Haare. Diese werden regelmäßig von Ehrenamtlichen eingesammelt und von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung genetisch untersucht.

«Die erfreulichen Nachweise zur Wildkatze im Saarland zeigen, dass aktiver Natur- und Artenschutz in Deutschland Wirkung zeigt», betonte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. «Das Saarland ist seit über 25 Jahren bei der Schaffung naturnaher Wälder bundesweit vorbildhaft.»

Der BUND setzt mit einem bundesweiten Projekt auf die Vernetzung von Wäldern, damit sich die seltenen Tiere wieder ausbreiten. Auch andernorts seien Wildkatzen langsam auf dem Vormarsch, beispielsweise in der Lüneburger Heide südlich von Hamburg, teilte der Verband mit. Rheinland-Pfalz gilt ebenfalls als eine wichtige Region für die scheuen Säugetiere.

Die Europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris) lebt zurückgezogen in Wäldern und anderen naturnahen Gebieten. Ihre Verstecke verlässt sie meist nur in der Nacht, um als Einzelgängerin in einem ausgedehnten Gebiet auf Mäusejagd zu gehen. Sie frisst auch Vögel und Frösche.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 07. 2019
13:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artenschutz Lüneburger Heide Naturschutzverbände Naturschützer Tiere und Tierwelt Wald und Waldgebiete
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wolf

31.12.2019

Isegrim fühlt sich in Deutschland pudelwohl

Die Wölfinnen Lotta und Juli sind in Deutschlands Wäldern im Dienst der Forschung unterwegs. Über einen Sender geben sie Auskunft über ihre Wanderungen durch ein Land, in dem es immer mehr der streng geschützten Räuber g... » mehr

Mufflons - den Wildschafen droht das Aus

17.04.2019

Wildschafe fallen Wölfen zum Opfer

Die Mufflons östlich von Lüneburg sind weg, es war das älteste deutsche Vorkommen der in ihrer ursprünglichen Heimat selten gewordenen Tiere. Zu ihrem Ende hat eine besondere Eigenart der Wildschafe beigetragen, die sie ... » mehr

Turteltaube

11.10.2019

Naturschützer wählen Turteltaube zum «Vogel des Jahres 2020»

Die Turteltaube ist hierzulande ein Symbol für die Liebe. Inzwischen sinkt die Zahl der Vögel. Gründe für den Rückgang seien die Landwirtschaft und die Jagd im Mittelmeerraum. » mehr

Löwe

17.08.2019

Handel mit Wildtieren: Eine Lösung für deren Schutz?

Immer mehr wildlebende Tiere und Pflanzen sind vom Aussterben bedroht. Können die Jagd oder ein nachhaltiger Handel ihnen beim Überleben helfen? Darüber streiten Tierschützer und Regierungen. » mehr

Forscher warnen vor Vogelsterben

02.09.2019

Schwund an Brutpaaren - Forscher warnen vor Vogelsterben

Die Vogelschar wird kleiner: Ob Amsel, Haussperling oder Star - in den vergangenen Jahrzehnten sind die Bestände am Bodensee drastisch zurückgegangen, gerade bei einst häufigen Arten. Auch andernorts sieht die Lage drama... » mehr

Katzen auf Jagd

23.07.2019

Katzen in Australien gefährden heimische Arten

Mit den europäischen Auswanderern kamen einst auch Tiere nach Australien - doch gerade Katzen haben den heimischen Arten den größten Schaden zugefügt. Bis 2020 sollen nun zwei Millionen von ihnen sterben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Neukenroth | 24.01.2020 Neukenroth
» 5 Bilder ansehen

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 07. 2019
13:31 Uhr



^