Topthemen: Vermissten-SucheLandestheaterStromtrasseVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

NP

Guttenberg heizt in Kulmbach den Wahlkampf für die CSU an

Wortgewandt begeistert der ehemalige Polit-Star der Union 2000 Zuhörer. Seine Themen: die Heimat und die Außenpolitik. Und wie beides zusammenhängt.



Umringt von Fans und Parteifreunden erkämpfte sich Karl-Theodor zu Guttenberg seinen Weg in die Kulmbacher Stadthalle.
Umringt von Fans und Parteifreunden erkämpfte sich Karl-Theodor zu Guttenberg seinen Weg in die Kulmbacher Stadthalle.  

Kulmbach - Mehr als 2000 Menschen drängten sich am Mittwochabend in der Kulmbacher Stadthalle und im Umfeld. Alle wollten das Comeback von Karl-Theodor zu Guttenberg miterleben, der gestern zum ersten Mal seit seinem Rücktritt vor sechs Jahren wieder für die CSU auf die politische Bühne gestiegen ist. Die treuen Fans standen schon Stunden vor der Veranstaltung vor der Halle, um sich einen Platz zu sichern. Zu Guttenberg enttäuschte seine vielen Anhänger nicht: In gewohnt mitreißender Weise, immer wieder von Beifall unterbrochen, sprach er über die sich immer mehr verändernde Welt.

- "KT" Guttenberg feiert Comeback in Kulmbach - Foto:

Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
Guttenberg-Comeback in Kulmbach Kulmbach
IMG_1487.jpg Kulmbach
IMG_1491.jpg Kulmbach
IMG_1492.jpg Kulmbach
IMG_1494.jpg Kulmbach
IMG_1496.jpg Kulmbach
IMG_1504.jpg Kulmbach
J%C3%B6rg.jpg Kulmbach
J%C3%BCrgen%20Nahr%20und%20Doris%20Wirth-Nahr%20aus%20Helbrechts.jpg Kulmbach

"Klartext mit Karl-Theodor zu Guttenberg" steht auf den Plakaten, die für die Veranstaltung werben. Guttenberg hielt, was die Plakate versprachen und sorgte auch für Rührung: "Meine Heimat war und wird immer Oberfranken bleiben. Es is schee dahaam." Kritisch ging Guttenberg auf seinen Rücktritt ein, den er als "selbstverschuldet" bezeichnete, dann aber unter lautem Beifall betonte: Jetzt ist aber auch irgendwann mal gut."

In die Untiefen der deutschen Innenpolitik wolle er sich nicht begeben. Aber die Außenpolitik, Guttenbergs Fachgebiet, wolle er den Menschen nahebringen. Die Welt gerate zunehmend in Unordnung. Der Nähe und mittlere Osten brenne, es herrschten Krisen um Nordkorea oder auch Venezuela. "Wer glaubt, das sei alles weit weg, täuscht sich. Jede dieser Krisen hat das Potenzial, Märkte zu erschüttern und neue Flüchtlingsströme auszulösen." Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten nahm Guttenberg humorvoll in seine Rede auf, bekannte sich, zu den Kritikern zu gehören. Dennoch: Es sei wohl wahrscheinlich, dass Trump noch einige Jahre im Amt sein wird. Deswegen müsse man auch alle Anstrengungen unternehmen, den Kontakt zu den USA zu pflegen. "Nicht das ganze Land besteht aus blonden Wüterichen." Die Kundgebung von "KT" zu Guttenberg ist die erste von insgesamt sieben in den kommenden Wochen bis zur Bundestagswahl am 24. September. In allen bayerischen Regierungsbezirken wird er in großen Hallen sprechen und für die CSU Wahlkampf machen. Guttenberg selbst kandidiert nicht. Ob er das jemals tun wird, ließ er auch gestern offen. Für Fragen der zahlreichen Journalisten stand er erneut nicht zur Verfügung.


Lesen Sie hierzu auch: "Unser aller Retter" - Mission geglückt

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 08. 2017
15:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Außenpolitik CSU Demonstrationen Deutsche Innenpolitik Donald Trump Flüchtlingsströme Heimat Journalisten Karl Theodor zu Guttenberg Krisen Kritiker
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Karl-Theodor zu Guttenberg

26.07.2017

Vom Ackergaul zum Selbstläufer - Die CSU und das Guttenberg-Wunder

Sobald Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg deutschen Boden betritt, ist eines sicher: Lange bleibt das kein Geheimnis. Nicht nur für die CSU ist dies im laufenden Wahlkampf Gold wert. » mehr

Foto: dpa

20.11.2017

CSU sieht Minderheitsregierung im Bund skeptisch

Die CSU steht nach dem Ende der Jamaika-Sondierungen einer möglichen Minderheitsregierung im Bund skeptisch gegenüber. Dies machte Parteichef Horst Seehofer am Montag in einer Telefonschalte des CSU-Präsidiums deutlich, ... » mehr

Der Insektizid-Wirkstoff Fipronil ist nicht das einzige Problem, mit dem die Eier-Industire derzeit zu kämpfen hat. Auch wegen des Verdachts auf Salmonellen werden Eier zurückgerufen.

12.08.2017

Fipronil-Skandal verdirbt jedem Vierten Appetit auf Eier

Wie reagieren die Verbraucher auf den Fipronil-Skandal? Essen sie weniger Eier? Eine YouGov-Umfrage zeigt viel Gelassenheit, aber auch Verhaltensänderungen. Fachleute halten die Risiken für gering. » mehr

Karl-Theodor zu Guttenberg

21.10.2012

Seehofer will Guttenberg zurückholen - nach den Wahlen

Alle Jahre wieder beflügelt der gestürzte Ex-Verteidigungsminister zu Guttenberg die Fantasien. CSU-Chef Seehofer will ihn nach wie vor zurückholen - doch in der CSU ist die einstige Euphorie verflogen. » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

04.07.2017

Busunglück: Ärger über Gaffer

Angesichts der Vorfälle beim schweren Busunfall bei Münchberg erwägt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), das Bußgeld für Gaffer zu erhöhen. » mehr

Seine eventuelle Rückkehr auf die politische Bühne stößt auf geteiltes Echo: Karl-Theodor zu Guttenberg.

25.11.2011

Roter Teppich zur Hinterbank

Karl-Theodor zu Guttenberg kann sich aussuchen, ob er 2013 wieder für den Bundestag kandidieren will. Seine örtliche CSU würde ihm den roten Teppich ausrollen - viele andere CSUler halten davon aber wenig. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weihnachtsmarkt Kronach

Weihnachtsmarkt Kronach | 24.11.2017 Kronach
» 30 Bilder ansehen

Hildesheim - HSC Hildesheim

Hildesheim - HSC 2000 Coburg 20:22 (12:10) | 22.11.2017 Hildesheim
» 19 Bilder ansehen

Dachstuhlbrand Untersiemau Untersiemau

Dachstuhlbrand in Untersiemau | 15.11.2017 Untersiemau
» 9 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
31. 08. 2017
15:37 Uhr



^